MKV Muxer?

  • VLC 2.2.6 (Windows)

    Wollte mal testhalber eine Video-MKV erstellen (mit 2 Sprachen und 3 Untertiteln, und deutsch ohne Untertitel als Standard). Zieldateigröße war dann 0KB.


    Beim Konvertierungs-Profil steht auch bei der Auswahl von MKV:

    "Dieser Muxer wird nicht direkt von VLC bereitgestellt: Er könnte fehlen."

    (this muxer is not provided directly by VLC: It could be missing)


    Habe schon eine Weile das Web durchforstet, auch in englisch, finde aber keine Lösung, was zu tun ist.

    (Scheinen ja ein paar das Problem zu haben - aber wohl kaum einer nutzt MKV, sonst könnte man doch sowas leichter finden.)


    Wo kommt der Muxer her und wo muß er hin?



    Danke, Harald

  • Hallo Harald,

    hallo Soyo,


    es sieht nicht danach aus, dass man mit dem VLC-Player erfolgreich MKV-Container erstellen kann.

    Siehe Link Videolan-Forum: https://forum.videolan.org/viewtopic.php?t=59083


    In den Muxer-Einstellungen des VLC-Players ist kein "Matroska" bzw. "MKV" hinterlegt (vgl. "VLC-Muxer-Einstellungen.png").


    Wie bereits Soyo vorgeschlagen hat würde ich auch z.B. "MKVToolNix" ausprobieren (vgl. "MKVToolNix-GUIv14.PNG")

    Link Matroska Downloads: https://www.matroska.org/downloads/windows.html

    Link MKVToolNix: https://www.fosshub.com/MKVToolNix.html


    Dass man im VLC-Player ein neues Konvertierungsprofil mit MKV anlegen kann ist möglicherweise eine zukünftige Option (vgl. "MKV-Muxer-fehlt.PNG"). Laut Videolan Wiki zum Thema Matroska findet man nur Hinweise zum decodieren.

    Link: https://wiki.videolan.org/Matroska/


    MfG

    Thomas

  • es sieht nicht danach aus, dass man mit dem VLC-Player erfolgreich MKV-Container erstellen kann.


    Siehe Link Videolan-Forum: https://forum.videolan.org/viewtopic.php?t=59083

    Dieser Link verweist auf einen Beitrag aus dem Jahr 2009!


    Mit dem VLC kann sehr wohl nach MKV konvertiert werden. Man sollte es einfach einmal ohne komplexe und möglicherweise falsche Einstellungen ausprobieren. Trotzdem gibt es ein Manko, wenn man die Video- und Audiodaten selbst nicht umkodiert, geht der Timecode verloren.


    Trotzdem, der Hinweis von soyo auf Handbrake ist (in jeder Hinsicht) sehr wertvoll.

  • Hi

    MKV ist eh kein Videoformat , sondern nur nen Container .

    Meistens steckt ein MP4 Video drin .


    Genau so kann man nen MPEG2 , AVI (DIVX) oder AVI (XVID) , MP4 , H264 und neu auch H265/HEVC , usw.. reinpacken .


    Nettes Gimick , das ich mit nem Bekannte mache , packen öffter Nachrichten , Pdf ,Doc,Txt mit in den Container .

    Bis jetzt hat noch kein Andere mal mit MKVToolNix in den Container geschaut :-) , für Die sind das halt Filme :-) , selbst wenn man ein ganzes MP3 Musikalbum mit reinpackt .


    MfG soyo

  • Die Sache ist doch die, dass der VLC Player doch eigentlich hauptsächlich für das Anschauen und Anhören von Mediendateien (MKV, AVI, MP3, usw.) gedacht ist, die auf CD/DVD/Festplatte/USB-Stick gespeichert sind.

    Deshalb heißt er ja auch VLC PLAYER und nicht VLC Konverter, VLC Muxer oder VLC Streamer.


    Es sind zwar mit dem VLC Player auch andere Dinge als Filmanschauen möglich, jedoch gibt es Programme(wie z. B. die von soyo genannten) die die gewünschten Aufgaben(z.B. Konvertieren oder Muxen) eben besser können als der VLC Player weil sie genau dafür gemacht sind.


    Ist genau wie mit einem tiefergelegten VW Golf, mit dem kann ich wunderbar schnell über die Autobahn fahren, aber wenn ich damit durch den brasilianischen Regenwald fahren will gibt's Probleme, obwohl's theoretisch ja möglich ist,

    Ein Geländewagen ist für so eine Fahrt eben besser geeignet.

  • Danke für die Beiträge.


    Schade, ich hatte gedacht, da gibt's irgendwo eine MKV-Library oder so.

    Für irgendwas müssen die das doch entwickelt/hinzugefügt haben!?


    Ansonsten:

    Ich halte den VLC-Player nicht für einen reinen Player. Schon sehr lange Zeit auch für einen Konverter.

    (Mit anderen Tools wollte ich jetzt nicht anfangen.)


    Ich kenne nahezu keine Laien, die nur konsumieren, die wirklich den VLC-Player einsetzen. Die nehmen DVD-/ BD-Player oder einen Webbrowser. Oder die Vorinstallierte Video-App auf dem Smartphone.

    VLC ist m.E. für Enthusiasten.



    Gruß, Harald

  • Hi

    Kann alles sein .

    Ich benutze halt Konverter dei dafür gemacht sind .

    z.B. Handbrake , kann alle Prozessoren ansprechen.

    Also braucht es zum konvertieren eines 2 STD Films auf einem i7 Rechner ca. 8 min .


    Für mich ist halt NERO nen Brenprogramm (alles Andere ist halt ne nette Dreingabe , wenn sie funktioniert)

    Und VLC halt nen Player mit erweiterten Möglichkeiten (die auch nicht immer funktionieren)


    MfG soyo

  • VLC ist m.E. für Enthusiasten.

    Dann bin ich wohl die Ausnahme von der Regel 8), denn ich benutzt den VLC Player

    ausschließlich zum Anschauen von Mediendateien (MKV, MP4,AVI, WMV, usw.) die auf CD/DVD/Festplatte/USB-Stick gespeichert sind.:)
    Und das funktiniert bei mir mit VLC Player Version 2.2.6 für Windows ohne Probleme:thumbsup:


    Möchte niemanden vorschreiben welche Software er für welche Zwecke einsetzt, bin halt der Meinung das Software, die für eine Aufgabe "spezialisiert" ist diese besser erledigen kann als eine Software die nach dem Motto "eierlegende Wollmilchsau" viele Dinge implementiert hat.

  • Wollte es eigentlich nicht, aber habe mir nun mal HandBrake angeschaut.


    Dieses will gerne mein 720x576 in 702x574 umändern.

    (Kann man offenbar mit Cropping: Custom und alles auf 0 korrigieren.)


    Und es will Video umkodieren. Ich wollte eigentlich nicht umkodieren, sondern beibehalten, daher habe ich notgedrungen MPEG-2 mit 25fps ausgewählt, wie auch die Quelle im DVD-Ordner ist.


    Das Video schrumpft es trotzdem auf ca. 1/4 (was ja gar nicht gewollt ist - und bescheidene Qualität ergibt [DVD-MPEG-2-Quali ist ja generell schon minderwertig]).


    Bei Audio gibt's ja zum Glück "AC3 Passthru".



    HandBrake scheint mir nicht das richtige zu sein.



    Gruß, Harald


    P.S. Immerhin gehen in .mp4 auch mehrere Tonspuren und Untertietel. Leider wohl in VLC nicht einstellbar, was default ist (bzw. evtl. wird der Videostrom mit einer falschen Sprache ergänzt).

    Sogar AC3 in einer .mp4 ist offenbar möglich, wenn auch nicht MPEG-4-konform.


    Leider bekomme ich den DVD-Festplattenordner unkonvertiert momentan nur in eine .ts, nicht in eine .mp4 oder .mkv.



    Edit:

    (Inzwischen übrigens mit VLC 2.2.6 64bit, Windows)


    Oh, das Konvertieren in .mkv funktioniert doch. Untertitel werden aber nicht mitgenommen, obwohl im selbsterstellten Konvertierungsprofil angehakt. Die Sprachinformationen der Audiospuren gehen dabei verloren. (Dafür wird der Videospur nicht einfach "Englisch" untergeschoben, obwohl die Quellspur keine Sprachangabe hatte, wie es beim Konvertieren zu .mp4 passiert.)


    Vermutlich wird ohne Sprachangabe beim Anspielen (auf anderen Playern) die 1. Tonspur genommen. (Hier leider zufällig die falsche [Englisch].)


    Allerdings das .mkv-"Konvertieren" mit Beibehalten der Originalspuren (Video und Audio) funktioniert NICHT.


    Sowohl beim Konvertieren in .mp4 als auch .mkv wird deinterlaced, obwohl nicht angehakt. (Beide H.264 + AAC.) Keine Ahnung, vielleicht geht das H.264 ja auch gar nicht interlaced?


    Interessanterwesie spielt der VLC die .mkv-Zieldateien schlechter ab, als z.B. Kodi. Z.B. am Anfang mit extremen Bildstörungen. Ist wohl noch viel Verbesserungspotential im Programm...


    Edit 2:

    Ein Problem bei Tests war, daß ich als Zieldatei öfter eine vorhandene (0KB oder 6KB) benutzt habe. Da kam der Konvertiervorgang aber gar nicht in Gang, sodaß ich dachte: "wieder 0KB erzeugt, also funktioniert nicht".

    Die Zieldatei also löschen oder eine neue mit anderem Namen wählen.

  • Hi

    Kann alles sein .

    Ich benutze halt Konverter dei dafür gemacht sind .

    z.B. Handbrake , kann alle Prozessoren ansprechen.

    Also braucht es zum konvertieren eines 2 STD Films auf einem i7 Rechner ca. 8 min .

    Offenbar kann VLC 2.2.6 zumindest in der 64bit-Variante das auch (andere habe ich nicht getestet).


    Offenbar kann Handbrake aber eher nur bestimmte Konvertierungen, oder?

    Ich hätte gerne ein Tool für alle typischen Zwecke: diverse Audio, diverse Videos, DVD, BD, etc. (Um es auf ein NAS zu bringen.)



    Gruß, Harald

  • Leider bekomme ich den DVD-Festplattenordner unkonvertiert (als MPEG-2 + AC3) momentan nur in eine .ts, nicht in eine .mp4 oder .mkv

    Und diese .ts ruckelt dann leider über die ganze Länge , sowohl mit VLC-Player, als auch mit KODI.


    (Und auch das Sprachproblem -> Standard: Englisch

    Hier hat Video keine Sprache bekommen, und Streamreihenfolge ist: 0 Video, 1 Audio Englisch, 2 Audio Deutsch.

    Also wird offenbar von Playern gerne die 1. Tonspur gewählt.)



    Harald