Alle Einstellungen zurücksetzen

  • .

    Wie setzt man für den VLC alle Einstellungen zurück?



    Immer wieder wird über die unterschiedlichsten meist unerklärlichen Probleme geklagt. Nicht selten liegt die Ursache dafür an irgend welchen Einstellungen, die, aus welchen Gründen auch immer, verändert wurden und plötzlich zu den geschilderten Problemen führen. Meist ist es nicht mehr möglich, die geänderten Einstellungen gezielt zurück zu nehmen.


    Man sollte in solchen Fällen alle Einstellungen und eventuell auch den Cache für den VLC auf die Defaultwerte zurücksetzen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, welche nachfolgend beschrieben werden. Zuvor jedoch ein kurzer Hinweis, was unter den Einstellungen und dem Cache zu verstehen ist.


    Mit Einstellungen sind nur die Einstellungen gemeint, welche in der Konfigurationsdatei vlcrc zusammengefasst sind und die fast alle über den Einstellungsdialog, zum Teil aber auch über Menüoptionen verändert werden können.


    Mit Cache ist eine Zusammenfassung aller übrigen Informationen gemeint, welche vom VLC meist ohne Zutun des Anwenders angelegt werden. Dazu zählt die Datei vlc-qt-interface.ini, in der zum Beispiel Informationen zur Darstellung des VLC-Interfacefensters oder der für eine Konvertierung verwendeten Profile gespeichert werden. Auch die Datei ml.xspf zählt dazu. Sie beinhaltet alle Informationen zur Medienbibliothek.


    Vereinfacht kann man sagen, dass alle Dateien, die sich im Konfigurationsordner des VLC befinden, zu den Einstellungen und dem Cache gehören.



    1. Für Windows


    De- und Neuinstallation


    Grundsätzlich ist eine De- und anschließende Neuinstallation des VLC nicht erforderlich, nur um die Einstellungen und den Cache auf ihre Defaultwerte zurück zu setzen. Es kann jedoch Gründe dafür geben, zum Beispiel ein damit verbundener Wechsel der Version.


    Es ist wichtig zu wissen, dass die De- und anschließende Neuinstallation nur dann mit einem Zurücksetzen der Einstellungen verbunden ist, wenn mindestens bei einem der beiden Vorgänge, am besten bei beiden, die jeweils angezeigte Option Einstellungen und Cache löschen aktiviert, also ein Häkchen gesetzt wird.


    Hier Screenshots zu den beiden Abfragen:


    Bei der Deinstallation:


    381-Deinstallation-png


    Bei der Neuinstallation:


    383-Installation-png


    Problem:


    Wird der VLC vom Administrator deinstalliert und wieder neu installiert, wird sich das Löschen der Einstellungen nur auf die Einstellungen des Administrators, nicht auf die Einstellungen der einzelnen Benutzer auswirken. In solchen Fällen muss jeder User sein Einstellungen selbst löschen. Wie das zu bewerkstelligt wird, ist in den folgenden beiden Absätzen beschrieben.




    Manuelles Löschen der Einstellungen für einen User

    Dies ist die einfachste Möglichkeit, alle Einstellungen und den Cache zu löschen.


    Der VLC legt für jeden User einen Konfigurationsordner an, in dem die zwei wichtigsten Konfigurationsdateien vlcrc und vlc-qt-interface.ini geführt werden. Diese beiden Dateien sollten in jedem Fall gelöscht werden, besser ist es, den gesamten Ordner zu löschen.


    Die genannten Konfigurationsdateien sind je nach Betriebssystem an unterschiedlichen Orten zu finden. Hier eine Zusammenstellung für die wichtigsten Betriebssysteme:

    • Linux/Unix (mit v0.9.0 und höher): $(HOME)/.config/vlc
    • Linux/Unix (mit v0.8 und älter): $(HOME)/.vlc
    • Mac OS X: V 0.9 und älter: HOME/Library/Preferences/org.videolan.vlc;
      sonst: HOME/Library/Preferences/VLC, dort die beiden Dateien "org.videolan.vlc" und "org.videolan.vlc.plist" löschen.
    • Windows 95/98/ME: C:\Windows\AppData\vlc
    • Windows 2000/XP: C:\Dokumente und Einstellungen\[username]\AppData
    • Windows Vista/7/8: C:\Users\[username]\AppData\Roaming\vlc
    • BeOS: config/settings

    Unter Windows können je nach Einstellung einzelne Ordnerbezeichnungen von den hier wiedergegebenen abweichen. So kann für "AppData" auch "Anwendungsdaten" oder "Application Data" stehen. Am einfachsten ist dieser Ordner durch die Eingabe von "%APPDATA%\vlc" in die Adresszeile des Windows-Explorers zu erreichen.


    Dazu zwei Bilder:


    403-Reset-01-png


    und hier der Inhalt des VLC-Konfigurationsordners:


    404-Konfigurationsordner-png
    Die Wichtigste Konfigurationsdatei ist die Datei vlcrc. Jede gestartete Instanz des VLC konfiguriert sich nach dieser Datei.


    Die weiteren hier zu sehenden vlcrc**** Dateien sind nur dann vorhanden, wenn sie für spezielle Fälle angelegt wurden, zum Beispiel dann, wenn der VLC Version 2.0.7 (bei mir als nicht installierte Testversion vorhanden) explizit mit D:\Tools\VLC\vlc-2.0.7\vlc.exe --config="C:\Users\UserName\AppData\Roaming\vlc\vlcrc207" aufgerufen wird. Die aufgerufene Instanz des VLC greift auf die Konfigurationsdatei vlcrc207 zu und wenn diese nicht vorhanden ist, wird sie angelegt.




    Zurücksetzen über Schaltfläche "Einstellungen zurücksetzen"


    In allen Einstellungs-Sichten gibt es die Schaltfläche "Einstellungen zurücksetzen". Über sie werden zumindest die Einstellungen der jeweiligen Seite zurück gesetzt. Meistens werden aber wesentlich mehr, nach meiner Beobachtung jedoch nicht alle Einstellungen zurück gesetzt.


    Ausschnitt aus der Sicht für die Interface-Einstellungen:


    382-Einstellungen-png




    Zurücksetzen über Startmenü


    Zumindest unter Windows kann man im Startmenü für VideoLAN die Voreinstellungen des VLC löschen. Der Cache wird damit nicht gelöscht.


    Ausschnitt aus dem Windows-Startmenü für VideoLAN:


    384-Voreinstellungen-png




    Zurücksetzen durch Umbenennen


    Wer die Datei vlcrc nur umbenennt, zum Beispiel zu vlcrc_aktuell, hat zwei entscheidende Vorteile:

    • Durch Umbenennen der neuen vlcrc (zum Beispiel zu vlcrc_neu) und der vlcrc_aktuell zu vlcrc hat man wieder seine ursprünglichen Einstellungen.
    • Durch einen Vergleich der beiden vlcrc-Dateien, zum Beispiel mit dem ausgezeichneten frei erhältlichen Programm "WinMerge" kann man genau feststellen, welche Einstellungen gegenüber den Defaultwerten in der aktuellen vlcrc geändert sind.

    Ein solcher Vergleich ist auch interessant, wenn man für einen Aufruf über die Kommandozeile bestimmte Einstellungen setzen will.


    Der Nachteil liegt darin, dass die ini-Datei nicht gelöscht ist. Vor allen Dingen sollte immer dann, wenn auf ein Profil zurückgegriffen wird, auch die ini-Datei umbenannt werden, da alle Profileinstellungn in dieser Datei liegen.



    2. Für Mac OS X

    Über den VLC


    VLC öffnen und im Menü "VLC" - "Einstellungen" in der linken unteren Ecke die Option "Alle zurücksetzen" durch einen Mausklick selektieren, die Sicherheitsabfage bestätigen und den VLC schließen. Nach einem Neustart sind alle Einstellungen auf ihre Defaultwerte zurück gesetzt.


    Manuelles Löschen


    Indem man von der Kommandozeile aus in ~/Library/Preferences den Ordner "org.videolan.vlc" und die Datei "org.videolan.vlc.plist" löscht, können die Einstellungen des VLC manuell zurückgesetzt werden. Hier ein Bildschirmausdruck zum Thema mit dem "Finder":


    739-Mac-VLC-uninstall-png




    3. Für GNU/Linux


    Die Ordner ~/.config/vlc und ~/.cache/vlc löschen oder in einem Terminal vlc --reset-config ausführen.


    In älteren Versionen des VLC sind die Daten in ~/.vlc gespeichert.




    4. Für BeOS


    Den Ordner config/settings/vlcrc löschen.




    5. Für iOS


    Die App aus dem SpringBoard löschen und erneut aus dem App Store herunterladen.




    6. Für Android

    Über Einstellungen


    In den Einstellungen über Anwendungen → VLC → Daten Löschen.


    Über den VLC


    Unter Einstellungen → Sonstige History und Mediendatenbank löschen.