Probleme mit mp3-Datei

  • Eine mp3-Datei, die ein Bekannter mit No23 Recorder aufgenommen hat, hat wohl irgendeinen Defekt, sodass sie nur im Windows Media Player abgespielt werden kann.
    Dort wird sie zwar problemlos hörbar, es erscheinen in diesem Programm aber anscheinend grundsätzlich keine Zeitangaben.
    Im VLC bekomme ich nach dem Öffnen dieser Datei nur irgendein gelegentliches unrhythmisches Knacken.
    Da es um eine ziemlich wichtige Transskription geht, wüsste ich gern, wie ich da entweder die Datei mit opensource-Programmen und / oder Freeware umwandeln oder am besten gleich nur mit dem VLC zu einer sinnvollen Lösung kommen könnte.
    (Ohne das Sichtbarwerden von Zeitangaben kann ich bei über 3 Stunden Aufnahmszeit nur extrem schwierig problematische Stellen genau erreichen, um sie wiederholt hören zu können.)


    Ich bitte sehr herzlich um Rückmeldungen!

  • ... vielleicht sollte ich ergänzen, dass ich unter Win XP mit einem Rechner mit AMD Athlon(tm) 64 Processor, 978 MHZ und 1 GB RAM zugange bin. Und, dass das eine von mehreren Aufnahmen ist, die ich leider wohl alle so nach und nach auswerten muss aufgrund der schwierigen Akustik bei diesem wichtigen Termin. Ich habe z. B. immer wieder Videos mit Super umgewandelt in andere Formate, aber das hat halt oft die Qualität dermaßen verschlechtert ...


    Bitte um Rückfragen, Ideen und Vorschläge!

  • Hi ww_wup,


    mir ist aufgefallen, manche Programme haben Probleme mit Audio Dateien, welche mit VBR (Variable BitRate) codiert sind.
    Umkodieren, rekodieren oder bearbeiten kannst du MP3s recht gut mit Audacity (http://audacity.sourceforge.net/?lang=de) oder dem AudioCoder vom MediaCoder HQ (http://www.mediacoderhq.com/audio/). Beides sind Open Source Programme. Audacity gibt es auch für andere Plattformen als die aus Redmond.
    Kodier mal die Datei auf CBR (ConstantBitRate) um. Ich habe auch hin und wieder Dateien, die nicht gescheit laufen oder in manchen Programmen keine Laufzeit angezeigt wird. Rekodiere ich diese, ist der Fehler zu 99,9% behoben.


    Der Exilant

  • Hi Exilant,


    danke für Deine Rückmeldung. Ich habe mir beide Programme geholt, mit AudioCoder erstmal gesehen, dass das in CBR codiert ist, da wusste ich aber nicht weiter. Also in Audacity versucht, was ging: Die wahnsinnsgroße wav-Datei zeigte zwar die Laufzeit an, war aber im VLC nicht zum Tönen zu bringen. Also erstmal die fehlenden Bestandteile zum mp3-Export und wma-Export geholt, und jetzt rendert er mal die natürlich leicht umbenannte mp3. Dazu habe ich noch keine Ergebnisse der fertigen Datei, ich habe aber doch mal riskiert, die unfertige Datei aufzumachen, und das gibt nur Knack-Geräusche. Mal sehn, ob sich das nach dem Fertigwerden ändert oder ob sich das dann für die wma ändert. Allerdings weiß ich auch nicht, ob ich an den vorgegebenen Einstellungen von Audacity was ändern hätte sollen. Das einzige, was ich geändert habe, war, dass ich die Lautstärke etwas hochgeschoben habe. In Audacity bekomme ich das Projekt jedenfalls abgespielt mit Laufzeit. Allerdings macht mir Audacity permanent irgendwelche zumindest optischen Änderungen ins Projekt, wenn ich da irgendwie hin und her schiebe auf dem Bereich der beiden Audio-Spuren, die ich nicht rückgängig machen kann. Das sind aber wohl Probleme, die ich irgendwann aus der Bedienungsanleitung von Audacity klären muss.


    Ich vermute, das der No23-Recorder, mit dem diese defekte Aufnahme gemacht wurde, auf einem hoch fragmentierten Windows-XP war und der Fehler damit zusammenhängen könnte.


    Bitte um weitere Rückfragen, Anregungen und Ideen.


    ww_wup

  • Nachsatz noch eben:


    Das fertige mp3-Ergebnis aus Audacity hat eine überschaubare Dateigröße, zeigt im WMP die Laufzeit und läuft "normal" ab (ein wesentlicher Fortschritt also, vielen Dank dafür!), allerdings gibt es keine Gesamtzeitanzeige (standardmäßig, vermute ich mal), im VLC gibts zwar eine Laufzeitanzeige, aber es gibt nur Schweigen und Knacken. Ein wma-Ergebnis werde ich demnächst auch noch versuchen und dann darüber berichten.


    Also bitte ich um weitere Ideen, Vorschläge und Rückfragen, eventuell auch zu erforderlichen Parametern oder dazu, welche Dateieigenschaften ich auf welchem Weg hier zur Mitteilung bringen könnte.


    ww_wup

  • Hi ww_wup,


    also gehe ich richtig in der Annahme, das der WMP die MP3 Datei, die du aus der WAV Datei erstellt hast, abspielt und du mit dem WMP mehr als nur Stille und Knacken hörst?
    Teste das MP3-File mal auf einem anderen Player und einem anderen Gerät. Teste das MP3-File mal mit dem MediaplayerClassic oder dem WinAMP. Am besten auf einem anderen Gerät mit dem VLC. Wenn nur dein VLC nichts mehr als Knacken und Stille liefert, dann ist wohl was beim VLC kaputt, da hilft dann nur eine Neuinstallation. Welchen VLC hast du? Also welche Versionsnummer hat der VLC auf dem XP System?


    Was auch eine Sache sein kann, was hast du für einen mp3 Encoder installiert? Probier mal den LAME Encoder. Die 32bit Variante sollte auch auf alten XP-Systemen laufen.


    Wie meinst du das mit Gesamtzeitanzeige und Laufzeitanzeige? Gesamtzeit ist die Dauer die das File hat, lässt man es komplett durchlaufen? Laufzeit ist die Anzeige, zu welchem Zeitpunkt man sich im File befindet? Verstehe ich dich da richtig?


    Ob der WMP jetzt Standardmäßig die Dauer eines Files anzeigt kann ich jetzt nicht sagen, da ich den WMP schon lange aus meinen verbliebenen M$-Systemen verbannt habe oder mit Betriebssystemen arbeite auf denen es keinen WMP gibt. Beim VLC wird eigentlich schon die Gesamtlänge eines Files in der Wiedergabeliste angezeigt und die derzeitige Position in der Datei wird ganz unten angezeigt. Ich hab mal einen Screenshot angehängt um zu zeigen was ich meine.


    Der Exilant

  • Hi Exilant, hallo zusammen,


    ja, die Datei wird als Original und in dem mit Audacity erreichten mp3-Ergebnis im WMP problemlos, wenn auch etwas verrauscht, abgespielt. Im Original ohne Laufzeitangabe, in der mit Audacity erreichten mp3 mit Laufzeitangabe, aber ohne Gesamtzeit.


    Das Gerät, auf dem die mp3 mit No23 Recorder aufgenommen wurde, hat das Problem beim Abspielen mit dem VLC zumindest bis zum Defragmentierungsvorgang und der Neuinstallation permanent gezeigt, ob es inzwischen weg ist, konnte ich noch nicht rückfragen. Andere MP3-Aufnahmen kann ich hingegen mit dem VLC problemlos abspielen. Ich habe den LAME Encoder erst zum Exportieren der originalen MP3-Datei als neue MP3-Datei installiert und eben bisher noch kaum Probleme mit dem VLC gehabt. Nur einmal hatte ich eine mpeg, die ein solches akustisches Problem in Verbindung mit fehlender Laufzeitangabe im VLC hatte. Da lief dann aber das Film-Bild, was naturgemäß bei mp3-Dateien ja nicht vorhanden ist.


    Im Moment rendert Audacity gerade die originale mp3-Datei in WMA. Beim Öffnen der bisher entstandenen Datei im VLC wird als Gesamtlaufzeit 00:00 angezeigt, am Beginn gibts ein Knacken, dann läuft es ohne Ton weiter und zeigt fortschreitend eine Sekundenlaufzeit an, aber ein Weiterklicken geht nicht, es ist auch kein grüner Balken zu sehen.


    ww_wup

  • ... nur eben das nächste Zwischenergebnis: Da das Original recht leise ist, habe ich vor dem Exportieren in Audacity den Schieber links unter den Worten "Stumm // Solo" auf +13 db gestellt. Ergebnis der wma: Im VLC nur Knacken zwischen vorherrschendem Schweigen, aber intakte Laufzeitanzeige (!). Im WMP seltsame Echo-Effekte und stärker verrauscht. Somit exportiere ich es mal unter Verzicht auf die erhöhte Lautstärke, zumindest probehalber.

  • Hallo ww_wup,


    zu Deinem Problem habe ich einige Fragen:

    • Gibt Audacity die Original-Datei ordentlich wieder?


    • Hast Du über Audacity schon einmal den Export eines kleinen Teiles Deiner Riesen-Datei probiert, damit würde sich das Testen doch sehr viel einfacher gestalten?


    • Warum probierst Du im Augenblick gerade den Export in das WMA-Format?


    • Warum änderst Du vor einem Export die Verstärkung über den Schieberegler auf der linken Seite unter dem Stumm-Button und nicht über die Option Effekt - Verstärken...?


    • Hast Du schon einmal (ein Stück) die Original-MP3-Datei mit Audacity wieder nach MP3 exportiert, auch mit den verschiedenen Einstellungen für MP3?


    • Hast Du es auch mit den vielen anderen Export-Möglichkeiten von Audacity probiert?


    • Hast Du schon einmal in Erwägung gezogen, die riesigen Dateien in "handliche" Einzelteile zu zerlegen?

    Könntest Du nicht einmal ein kleines Stück Deiner Datei zum Testen hier als Dateianhang zur Verfügung stellen. Lade Dir dazu die Original-Datei in den VLC, stoppe einen eventuell bei Dir eingestellten Autostart, mache zwei kurz aufeinander folgende Klicks auf die Leertaste (Start und Stop), klicke auf den Aufnahmeknopf und starte erneut. Nach einer Minute stoppst Du die Aufnahme, fügst an den Namen der aufgenommenen Datei die Namenserweiterung ".txt" hinzu, damit die Datei angenommen wird und stellst das Ergebnis hier als Dateianhang zur Verfügung. Sollte die Datei größer als 1,5 MB sein, dann wiederhole alles, mache das Stück aber etwas kürzer, damit Du das Limit für ein Hochladen hier nicht überschreitest.


    Ein Hinweis noch: Mit der Export-Option Andere unkomprimierte Dateien von Audacity hat man eine sehr große Auswahlmöglichkeit an Headern und Codecs zum Experimentieren mit unkomprimierten Formaten.


    Mit freundlichem Gruß,
    kodela

  • Zunächst nur mal das Ergebnis des 2. Versuchs, die Original-Datei als .wma zu exportieren: VLC unverändert, WMP ein wenig "besser", d.h., statt der Echo-Probleme sind jetzt die Zischlaute der Aufnahme etwas übertrieben, aber sonst funzt die (natürlich jetzt recht leise) Datei im WMP.


    @ Kodela: Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.


    In Audacity habe ich irgendwie immer noch massive Probleme mit der Benutzer-Oberfläche, danke für Deine Tipps, die ich so weit möglich gern demnächst noch ausprobieren möchte.


    Ich habe ja letzthin die Datei auch nach MP3 exportiert, weiß aber nicht, wo ich die Einstellungen für MP3 finde. Während ich mit VLC schon etliche Jahre - wenn auch vermutlich nur in eingeschränktem Umfang - Erfahrung habe, wurde mir Audacity erstmalig vor wenigen Monaten empfohlen, und da ich damit überhaupt nicht klar kam und auch nicht herausfand, wie ich mit der Betriebsanleitung weiterkommen sollte, habe ich es damals nach etlichen verzweiflungsreichen Tagen wieder deinstalliert und erst wieder aufgrund der Antworten auf meine Frage hier wieder installiert. Soeben habe ich herausgefunden, dass die Exportoptionen für MP3 über Datei -> exportieren -> Optionen eingestellt werden können. Da ich aber keinerlei Erfahrung habe, kann ich an dieser Stelle nur berichten, dass mein erstes Ergebnis mit "Festwert", "128 kbit/s" und "Joint Stereo" erfolgt ist. Ich verstehe von diesen Parametern, die ich da auswählen könnte, einfach gar nichts. Das war ja auch schon immer mein Problem bei "Super", dass ich da nur halt irgendwas ausgewählt habe, aber immer NUR zu Qualitätsverlusten kam. Ich habe es dann z. B. dennoch gemacht, um ein Format zu bekommen, das ich dann im Windows Movie Maker bearbeiten konnte.


    Ich habe es noch nicht herausgefunden, wie ich in Audacity wirklich sinnvoll schneiden kann. Da bekomme ich nur immer wieder einen silbernen Pfeil in die Optik der Bedienoberfläche, aber was ich mit dem machen soll oder kann und wie ich den ggf. von der falschen Stelle wieder weg bekomme, konnte ich bisher nicht heraus finden.


    Mein Versuch, die defekte MP3-Datei als WMA zu exportieren, war halt - aufgrund der Erfahrungen mit "Super" - ein Versuch, das Problem zu lösen.


    Ich kam auch immer wieder auf die Frage, ob ein Mitteilen der in Audio Coder angezeigten Eigenschaften hier weiterhelfen könnte.


    Tja, so weit vielleicht mal, mal sehn, was ich vielleicht doch noch über die Bedienungsanleitung von Audacity heraus bekommen kann.


    Bitte um weitere Ideen, Rückfragen und Hinweise.


    Schönen Gruß und vielen Dank
    ww_wup

  • Hallo ww_wup,


    ... Ich habe es noch nicht herausgefunden, wie ich in Audacity wirklich sinnvoll schneiden kann. Da bekomme ich nur immer wieder einen silbernen Pfeil in die Optik der Bedienoberfläche, aber was ich mit dem machen soll oder kann und wie ich den ggf. von der falschen Stelle wieder weg bekomme, konnte ich bisher nicht heraus finden. ...


    Da kann ich Dir leider auch nicht helfen, wir sind hier ja nicht im Audacity- sondern im VLC-Forum. Nur so viel: Rechts von den Navigationsschaltern (Start, Stopp ...) sind die Auswahlschalter für die Werkzeuge, gemeint ist damit eigentlich der Cursor als Werkzeug. Da musst Du Dir eben das passende aussuchen, zum Beispiel in der unteren Reihe rechts außen das Multifunktionswerkzeug. Damit wird Schneiden zum Kinderspiel.


    Wie Du übrigens "einen silbernen Pfeil in die Optik der Bedienoberfläche" bringst, ist mir ein Rätsel, zwei ja, aber einen?


    MfG, kodela

  • Hi ww_wup,


    also Festwert bedeutet CBR (Constant BitRate) also eine konstante Datenrate pro Sekunde, egal wie die Datei anders (mit VBR = Variable BitRate) komprimiert werden könnte. 128kbps ist dann diese konstante Bitrate.. nämlich 128 kilobit pro Sekunde. Dies gibt an, wie viele Daten für jede Sekunde anfallen und die "Qualität" der Daten, denn je kleiner dieser Wert ist, desto mehr wird komprimiert. Da MP3 kein Verlustfreier Codec ist, wird die Tonqualität mit abnehmender Bitrate also schlechter. 128kbit/s oder kbps ist so ganz durchschnittliche Qualität, wie sie z.B. von Internet Radios verwendet wird. 64kbps kannst du für Musik knicken, das ist nur was für gesprochene Texte, der sich, aber je nach Programm, anhören kann wie durchs Ofenrohr und ein Telefon aus Omas Zeiten ins Gebirge gekrächzt. Mit 160kbps hast du etwa Langspielplattenqualität. Bei 192kbps hast du ungefähr die Qualität von einer CD. 256kbps und 320kbps sind Qualitätsstufen wie sie bei Aufnahmen in Studios Verwendung finden.


    Was Joint Stereo ist und der Unterschied zu Stereo, das kannst du hier nachlesen, da ist das recht gut erklärt worden.


    Bei Audacity etwas aus einer Datei "heraus zu schneiden" geht auch relativ einfach, einfach den Bereich, der entfernt werden soll markieren und dann entweder oben auf das "Scherensymbol" klicken ODER STRG+X drücken, zack, schon ist der Teil herausgeschnitten. Einfügen geht wie bei fast allen anderen Programmen mit STRG+V


    STRG+X -> Cut/Schneiden/Ausschneiden
    STRG+C -> Gopy/Kopieren
    STRG+V -> Paste/Einfügen


    diese drei Tastenkombinationen sind so universell, das fast alle Programme mit ihnen arbeiten. Es gibt noch weitere, wie z.B. STRG+A für "Alles markieren" oder STRG+S für Save/Speichern. STRG+S, STRG+C, STRG+A sind so universell bei Programmen, das auf meiner Tastatur die Beschriftungen auf den Tasten schon seit Jahren abgeschrubbelt sind. Ich arbeite so viel mit diesen Shortcuts (Tastenkürzeln), in allen möglichen Programmen, das alle Keyboards bei mir nach kurzer Zeit auf diesen 4 Tasteh (STRG/A/C/S) keine Beschriftung mehr haben.


    Der Exilant

  • Hallo zusammen,


    wenn im VLC-Forum schon Audacity erklärt wird, dann darf ich der Vollständigkeit halber noch etwas hinzufügen:


    Will man einen Teil einer Datei als eigenständige Datei speichern, funktioniert das mit dem von Exilant beschriebenen Kopieren, Ausschneiden und Einfügen nur dann, wenn man mit Strg-N eine neue Instanz von Audacity erzeugt und dort mit Strg-V den kopierten oder herausgeschnittenen Teil einfügt.


    kodela

  • Hallo zusammen,


    danke für Eure Hilfe. Damit habe ich gestern immerhin erstmalig ein (neues) mp3-file erfolgreich trimmen können.


    Die gegenständliche Datei gehört zu einem unter extremem Datenschutz stehenden Non-Profit-Projekt, mal sehn, wie es am sinnvollsten weitergehen könnte.


    Insgesamt denke ich jetzt, dass ich das Projekt selbst nun wohl ohne weitere Auswertung dieser Datei abschließen werde können.


    Aber mein Bekannter hat massenhaft weitere so oder ähnlich defekte, oft auch weit kürzere Aufnahmen, für die ich doch gern noch irgendwie zu einer Lösung kommen würde.


    ww_wup

  • Hallo Kodela,


    danke für Deine Rückfrage.


    Geholfen hat mir Eure Beratung hier: Also, ich hatte ja schon Audacity vor Monaten deinstalliert, weil ich hoffnungslos nicht mit der Bedienoberfläche klar kam, und durch Eure Beratung hier habe ich zunächst Audacity nochmals installiert und dann die Grundlagen der Bedienoberfläche - ebenfalls durch Eure Beratung - zu verstehen begonnen.


    Ach ja, das mit dem Silberpfeil hatte ich noch vergessen: Er hat normalerweise 2 Spitzen, aber am Beginn sah ich oft nur eine, ich vermute, wir meinen dasselbe. Mein Dauerproblem war, dass ich ihn nicht zum Verschwinden bringen konnte, nur verschieben oder verlängern oder verkürzen etc..


    MfG ww_wup