Dynamikumfang der Lautstärke verringern

  • .


    Wie kann man den Dynamikumfang für die Lautstärke verringern?



    Problemdarstellung


    Wie oft geht es darum, einen Film abzuspielen, ohne dass einem bei Schießereien oder bei einer Verfolgungsjagd, wo der Film für 1-2 Minuten locker doppelt so laut wird, die Lautstärke automatisch(!) runterzuregeln.


    Mit dem Stichwort "normalisieren" bin ich nicht so recht weitergekommen.


    Es soll z.B. nun nicht jeder Dialog der, der nach einer Stille beginnt, erst einmal leise starten und dann lauter werden, so dass die drei ersten Silben verschluckt werden. Es soll einfach nur eine "Maximallautstärke" geben, mit der man selbst und auch die Nachbarn leben können.


    Ich habe folgende Lösung gefunden:



    Problemlösung


    Das Stichwort lautet: DynamicRangeCompressor!


    Um den Dynamic Range Compressor zu aktivieren und einzustellen geht man wie folgt vor:

    • Über Einstellungen - Alle - Audio - Filter die Option Dynamic Range Compressor aktivieren (Häkchen setzen).


    • Über Einstellungen - Alle - Audio - Filter - Compressor entweder die dortigen Vorgabewerte übernehmen oder nach eigenem Gutdünken ändern.


    • Den Einstellungdialog über die Schaltfläche "Speichern" verlassen. Nach einem Neustart wird für die Audiowiedergabe der Dynamic Range Compressor als Filter verwendet.


    Hier die von mir verwendeten Einstellungen für den Dynamic Range Compressor:

    • Für RMS/Spitzenwert (RMS/peak sensing) habe ich die Defaulteinstellung 0,00 belassen. Dieser Wert soll den geometrischen Energiegehalt (Effektivwert geteilt durch Spitzenwert) kennzeichnen. Ich habe mit keiner der möglichen Einstellungen eine Auswirkung auf die Lautstärke feststellen können.


    • Mit der Ansprechzeit (Attack) wird festgelegt, wie schnell (in Millisekunden) eine Kompression erfolgen soll. Damit die Übergänge etwas weicher werden, habe ich den Defaultwert 25,00 auf 52,00 erhöht.


    • Die Öffnungszeit (Release), die Zeit vom Ansprechen bis zur vollen Wirksamkeit der Kompression, habe ich auch im Hinblick auf einen weichen Übergang, von der Defaulteinstellung 100,00 auf 285,00 erhöht.


    • Mit der Ansprechschwelle (Threshold) wird die maximale Lautstärke in dB (-30 bis 0) eingestellt. Damit kann man verhindern, dass einzelne Stücke plötzlich übermäßig laut sind. Ich habe dafür den Defaultwert von -11 auf -13 geändert.


    • Der Faktor (Ratio) bestimmt die Stärke, mit der wir die Kompression anwenden wollen. Ich habe den Defaultwert dafür von 8 auf 13 erhöht.


    • Die Kantenrundung (Knee radius) definiert, wie hart oder weich Übergänge der Lautstärke sein sollen. Dafür habe ich den Defaultwert von 2,50 auf 3,00 erhöht.


    • Mit der Grundverstärkung (Makeup Gain): machen wir leise Stellen lauter. Den Defaultwert dafür habe ich von 7,00 auf 3,60 etwa halbiert.

    Mit diesen Einstellungen habe ich "Herr der Ringe" getestet und es war fast genauso wie ich wollte. Fast, weil vielleicht der Film dann eben doch etwas zu "glatt" war vom Sound, aber gut, das ist ja genau das was ich wollte....


    Jeder kann die Settings für seinen persönlichen Geschmack anpassen, so also, dass einem zwar nicht die Nachbarn direkt umbringen wollen, aber die Dynamic doch noch etwas drin ist...