Audio 5.1-Spur zu Stereo-Spur?

  • Hallo liebe Community,


    ich habe mich in der Vergangenheit immer wieder mit diversen Downmixprogrammen rumgequält. So richtig zufriedengestellt hat mich keines. Da es entweder nicht richtig funktionierte oder nicht zu allen Formaten kompatibel war.


    Nun habe ich gelesen das man mit VLC den Downmix während des Abspielens manuell aktivieren kann. Zumindest in den früheren Versionen. Bei den neueren Versionen ist das angeblich nicht mehr da sich die Ausgabe nach dem Lautsprechersystem richtet (wenn ich dsa richtig verstanden habe). Und diesen Punkt möchte ich gern nochmal erklärt haben.


    Meine Ausgangslage:


    Ich schaue mir Videodateien entweder am PC oder TV an (erweiteter Bildschirm über HDMI). Sowohl die PC Boxen wie auch die TV Lautsprecher sind nur 2. Also Stereo


    Die Dateien sind aber leider heutzutage ja fast ausschließlich nur noch in 5.1


    Downmixed VLC die Dateien nun automatisch in Stereo oder wird es in der 5.1 Version abgespielt?


    Und wie ist es speziell bei DTS? Für dieses Format gibt es ja eigentlich keine Stereo Alternative soweit ich weiß.


    Danke für eure Antworten. ;)

  • Hallo Psychotikus,


    gleich vorweg, ich bin genau so wenig in Sache Audio-Downmix ein Expwerte wie Du. Aber ich habe mich nun einen halben Tag mit der von Dir angesprochen Problematik beschäftigt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.


    Wenn man mit den Defaulteinstellungen des VLC Audios wiedergibt, dann werden diese in relativ guter Qualität wiedergegeben. Wenn man jedoch 5.1 codierte Audios auf 2 Kanäle beschränkt, um damit Stereo zu bekommen, dann ging das bei den "alten" Versionen schief, denn der VLC gibt eben nur das wieder, was in den beiden L/R-Kanälen vorhanden ist. Seit den Rincewind-Version wird dieser "Unfug" verhindert. Man kann eine 5.1 Spur nicht als Stereo-Spur wiedergeben. Das bedeutet aber nicht, dass man die 5.1 Spur mit einem Zweilautsprechersystem nicht in guter Qualität wiedergeben könnte.


    Um das zu prüfen, habe ich mit den Versionen 2.0.8 und 2.1.3 eine Reihe von vergleichenden Versuchen gemacht und mich dabei nicht nur auf mein Gehör (ohne Hörgerät noch 30%) verlassen, sondern die Audioausgaben auch aufgezeichnet. Für die Tests habe ich eine DVD mit zwei Audiospuren (A52 mit 3F2R/LFE-Kanälen und PCM mit 2 Stereo-Kanälen) verwendet.


    Für die Aufzeichnung der Testdateien habe ich folgende Voreinstellungen getroffen:


    In Einstellungen - Alle - Audio - Ausgabemodule das Audioausgabe-Modul auf "Datei-Audioausgabe" gestellt.


    In Einstellungen - Alle - Audio - Ausgabemodule - Datei habe ich für die Ausgabe-Datei den genauen Ort und Dateinamen festgelegt und als Ausgabeformat "s16" sowie die Aktivierung der Option Wave-Header hinzufügen belassen.


    Bei der Anzahl von Ausgabekanälen habe ich grundsätzlich die voreingestellte "0" belassen, da damit alle in einer Spur vorhandenen Kanäle verwendet werden. Ich habe aber auch bei 5.1-Spuren diese Einstellung auf "2" gesetzt.


    Mit der letztgenannten Einstellung auf "2" habe ich auch den einzigen Unterschied zwischen den beiden Versionen festgestellt. Von der Version 2.0.8 werden von den sechs Kanälen einer 5.1-Spur nur die beiden darin enthaltenen L/R-Spuren verwendet. Das führt zu einer sehr "schmalbrüstigen" Ausgabe. Bei der Version 2.1.3 wird bei der selben Einstellung entweder ein wirklicher Downmix durchgeführt, oder zumindest die Ausgabe so verstärkt, dass sie für mich von der reinen Stereospur weder optisch noch akustisch zu unterscheiden ist.


    Für die Aufzeichnung selbst muss das Video gestartet werden. Bei der Version 2.1.3 beginnt damit sofort für die selektierte Spur die Aufzeichnung. Bei der Version 2.0.8 ist dies nicht der Fall, hier muss unter der Menüoption Audio - Audiospur einer der vorhandenen Titel selektiert werden, da ansonsten die Ausgabe deaktiviert ist.


    Obwohl ich beide bei mir vorhandenen Spuren unter beiden Versionen getestet habe, werde ich hier nur auf die Tests mit der 5.1-Spur eingehen.


    Von beiden Versionen werden für die 5.1-Spur, vorausgesetzt für die Anzahl der Ausgabekanäle wird die voreingestellte "0" belassen, alle sechs Kanäle im PCM-Format in einer Wave-Datei gespeichert. Niemand sieht ihr an, dass es keine Stereo-Datei ist (außer an ihrer Größe). Diese Datei wird von allen mir zur Verfügung stehenden Playern einwandfrei wiedergegeben, auch auf einer Zweilautsprecheranlage.


    Wird für die 5.1-Spur die Anzahl der Ausgabekanäle auf 2 gesetzt, werden wie bereits erwähnt, nur die beiden L/R-Kanäle übernommen. Das Ergebnis ist entsprechend. Ganz anders verhält sich die Version 2.1.3, hier ist das Ergebnis weder optisch noch akustisch von der Stereo-Aufnahme groß zu unterscheiden.


    Die folgenden drei Bilder sollen den Unterschied bei der Version 2.0.8 zeigen:



    Im ersten Bild sieht man deutlich den wesentlich geringeren Dynamikumfang bei einer "gewaltsamen" Reduzierung der 5.1-Spur auf eine Stereospur (mit 2.0.8). Die beiden rechten Bilder zeigen unter anderem sehr deutlich die fehlenden Bässe (im linken Bild).


    Auf Deine Frage zu den DTS-Formaten kann ich aus eigener Erfahrung leider nichts sagen.


    MfG, kodela

  • Hallo Kodella,


    erstmal danke das du sich so ausführlich damit auseinandergesetzt hast. Allerdings steht da jetzt so viel über die technischen Feinheiten das ich das nicht so genau verstanden habe.


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe brauche ich also eigentlich nur beim aktuellen VLC Player -> Ausgabemodul "Datei-Audioausgabe" angeben und den Rest auf seinem Standard belassen? Als Ausgabedatei ist bei mir "audiofile.wav" angegeben. Ich vermute mal das da dann die PCM Spur reinspeichert von der du sprichst oder muss ich da die Filmdatei angeben?


    Wie ist das wenn man das Modul auf automatisch lässt (und damit einfach alles auf Standard einstellungen) ? Ich kann mir vorstellen das sich der Player dann gemäß der Lautsprecherkonfiguration am Gerät die geeignetsten Einstellungen selbst raussucht oder wird die Audiodatei dann unverändert ausgegeben? (Also im 5,1 Format) Wär cool wenn das nochmal testen könntest.


    Ob er es nun downmixed oder die anderen Spuren erhöht ist mir egal, mirgehts ja nur darum das die einzelnen Spuren während des Abspielens nicht unterschiedlich laut sind. Aus Erfahrung weiß ich das ein TV in der Regel sowas nicht macht. Und es ist verdammt nervig während des Filmeschauens immer laut und leise zu regeln. Besonders wenn etwas besonders lautes nach etwas besonders leisem folgt. Wenn man mit VLC dieses Problem umgehen kann wäre mir ne Menge Stress abgenommen.

  • Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe brauche ich also eigentlich nur beim aktuellen VLC Player -> Ausgabemodul "Datei-Audioausgabe" angeben und den Rest auf seinem Standard belassen?


    Nein, das hast Du nicht richtig verstanden, denn Du willst die Musik ja hören. Was man hört, ist allerdings nicht so eindeutig, wie 1 + 1, das ist eben 2. Du hast Audiodateien in 5.1 Codierung, aber keine entsprechende Lautsprecheranlage und willst nun diese Audiodateien per Downmix an Deine Anlage anpassen. Jetzt war Deine Frage, ob der VLC die Dateien nun automatisch in Stereo downmixen würde, oder ob er sie im 5.1-Modus abspielen würde.


    Darauf habe ich versucht, dies durch die beschriebenen Tests herauszufinden. Dafür habe ich die Ausgabe in Dateien umgeleitet. solche Dateien kann man nun besser untersuchen, als das subjektive Hörempfinden, noch dazu, wenn man schlecht hört.


    Im Ergebnis habe ich festgestellt, dass man sich nicht die Mühe machen soll, eine Ausgabe von 5.1-Sound auf Stereo zu trimmen, denn damit wird das Ergebnis niemals besser. Benütze also den VLC mit seinen Defaulteinstellungen. Wenn Du an denen schon "rumgespielt" hast, dann setze alle wieder zurück.


    Der VLC wird das ausgeben, was er laut Deinen Einstellungen wiedergeben soll. Wenn er von Dir aber gar nicht erst eingestellt, oder soll ich besser sagen, verstellt wird, dann wird er das ausgeben, was unter den gegebenen Umständen das Beste ist.


    Nun, das Beste ist das Original oder das, was diesem am nächsten kommt. Das Beste muss aber nicht für jeden gleich gut sein, der eine salzt sich seine Suppe nach, der andere nicht. Wer also die Bässe betont haben will, der kann zum Beispiel, auch beim VLC, über einen Equalizer nachregeln. Das ist also mit meiner vorstehenden Aussage nicht gemeint. Es geht eigentlich nur darum, ob man für den VLC etwas tun muss, downmixen, wie Du meinst, damit er aus 5.1-codierten Audios das Beste wiedergibt. Und da sage ich, nein, das macht der VLC grundsätzlich ganz automatisch schon richtig.


    Und damit man dem VLC aus Unwissenheit nicht zu viel "reinpfuscht", kann man bei den neueren Versionen nichts mehr einstellen, was gar nicht geht, also zum Beispiel Stereo, wenn die Datei keinen Stereokanal hat. Der VLC gibt für ein 5.1 Signal eben alle sechs Kanäle aus, die für einen analogen L/R Ausgang dann eben entsprechend zusammengemixt werden. So stelle ich mir das einmal vor. Vielleicht gibt es jemand, der diesen Vorgang technisch besser erklären kann.


    MfG, kodela

  • Achso okay. Also die Modulumstellung war nur für die Tests.


    kurz gesagt: Nichts umstellen, alles auf Standard, und VLC macht 5.1 zu Stereo von allein (so wie er kann).


    Das wäre das was ich aus dem Satz:


    "Es geht eigentlich nur darum, ob man für den VLC etwas tun muss, downmixen, wie Du meinst, damit er aus 5.1-codierten Audios das Beste wiedergibt. Und da sage ich, nein, das macht der VLC grundsätzlich ganz automatisch schon richtig. "


    .. heraus verstehe. Das das für mich persönlich nicht das Soundoptimum sein muss weiß ich aber darum geht es ja nicht. Sondern eben erstmal nur darum das es technisch gesehen dem Stereosignal weitestmöglich angeglichen wird. Sowas machen andere Player meiner Erfahrung nach nicht und daher suche ich nach einer einfachen Lösung für das Problem. Und das hast du mit den Tests ja auch gezeigt bei der neueren VLC Version.


    Genau so habe ich es mir erhofft. Der Rest ist dann wohl Gehörabhängig^^.


    Wenn ich da jetzt noch was falsch verstanden haben sollte dann klär mich bitte nochmal auf. Ansonsten Danke ich dir für deine Mühen. Du hast mir da sehr weitergeholfen.