Werbung aus Videos nachträglich rausschneiden

  • Hallo ich bin total neu hier, nicht blond aber bereits 74! ;)
    Bei vielen meiner TV-Aufnahmen sind leider die Werbeblöcke sehr störend.
    Erbitte um einfache kostenfreie Lösungsvorschläge, auch gerne per mail an mich:

  • Hallo erikasteinach,


    der VLC ist ein vielseitiger Mediaplayer aber kein Videoschnittprogramm. Rein theoretisch könnte man zwar mit ihm auch aus einem Video die Werbung herausschneiden. Das wäre zwar eine kostenfreie, aber alles andere als eine einfache Lösung Deines Problems.


    Es gibt einige auch freie Videoschnittprogramme. Ein wirklich gutes, auch einfach zu bedienendes kostenfreies Schnittprogramm kenne ich nicht. Das kommt aber auch daher, dass ich schon seit 13 Jahren mit einem ganz bestimmten (kostenpflichtigen) Videoschnittprogramm arbeite.


    Wenn Du der Tante Google einmal "Videoschnitt kostenlos" ins Ohr flüsterst, dann bekommst Du sicher eine Menge Hinweise. Auf jeden Fall solltest Du Dir den kostenlosen Windows Movie Maker von Microsoft einmal ansehen und ausprobieren. Er ist in der Windows Essentials 2012-Programmsuite enthalten.


    Da Schnittprogramme nicht immer alle Videoformate bearbeiten können, kann der VLC gut dabei helfen, vorhandene Videos so zu konvertieren, dass sie zum Beispiel auch vom Movie Maker angenommen werden.


    MfG, kodela


    PS: Zwischenzeitlich habe ich mich etwas mit dem Windows Movie Maker beschäftigt und bin überzeugt, dass er für Dich eine gute Wahl wäre. Man muss sich natürlich einarbeiten, aber dann kann man Videos Bildgenau schneiden und das geschnittenen Projekt auch in relativ guter Qualität wieder speichern. Ich war überrascht von diesem Programm.


    Die von mir getestete Version (6.0) ist relativ alt und wurde einmal mit Vista ausgeliefert. Die jetzige Version 12 ist sicherlich mindestens genau so gut.

  • Hallo kodela!
    Herzlichen Dank für Deine Antwort.
    Ich werd's probieren -mit Deinem Vorschlag- !
    War auch bei Tante google suchend und habe
    > Free Video Editor v. 1.4.12 build 525 <
    gefunden und mir runtergeladen. Die Markierung funktioniert, aber das Rausschneiden der Teile haut nicht so recht hin.
    Bin scheinbar doch "zu blond". Wenn ich mit dem > Windows Movie Maker < am "Machen" bin und ich Ergebnisse habe, so teile ich's Dir mit.
    mfG erikasteinach

  • Hallo erikasteinach,

    ok, mit dem WMM (Windows Movie Maker) stellst Du zuerst einmal unten von Storyboard auf Zeitache um und ziehst dann das Video nach unten in die Zeitachse, gehst in der Vorschau zu ersten Schnittpunkt, mit den Tasten Vorheriges Bild / Nächstes Bild Position genau einstellen, dann mit Taste Teilen einen Schnitt setzen.


    Dann in der Zeitachse zum nächsten Schnittpunkt manöverieren, fein einstellen und trennen. Danach in der Zeitachse das Stück zwischen den Trennlinien entfernen. Wenn alles entfernt ist die Option Filmveröffentlichung aktivieren, Dieser Computer auswählen, weiter, Name und Speicherort festlegen, weiter, Weitere Einstellungen selektieren und Windows Media HD 720p oder 1080p einstellen und mit Veröffentlichen das Rendern starten.


    Viel Spaß, kodela

  • Hallo erikasteinach,


    mein positiver Eindruck von WMM hat einen Dämpfer bekommen, als ich mir die aktuelle Version 12 angesehen habe. Diese hat zwar unbestritten Vorteile gegenüber der Version 6, aber auch deutliche Nachteile. Der Vorteil liegt darin, dass der WMM nun sehr viel mehr Video-Formate bearbeiten kann. Es fehlt aber die Zeitleiste und alles ist etwas unübersichtlicher geworden. Schnitte sind mir mit der Version 12 auch nicht mehr so gut gelungen, wie mit der Version 6. Das nur zu Deiner Information.


    MfG, kodela

  • Hallo erikasteinach,
    seit vielen Jahren benutze ich ein Software-Trio, welches aus den (SD)-Aufnahmen vom TV schicke kleine avi-Dateien macht, die vom VLC wunderbar wiedergegeben werden. Selbst auch einem 120-cm-TV sieht das gut aus, und der Ton ist auch synchron (wichtig!). Filme und Serien mit Werbung schaue ich gar nicht mehr, ist mir zu nervig.
    Ich nehme die Filme mit meinem Linux-PVR auf und tranferiere sie mit FTP auf den PC. Dort benutze ich 'projekt X' (ein Java-Programm zum demultiplexen, dabei kann ich die Werbeblöcke genau rausschneiden - ich nehme auch immer vorher und nachher 5 Mibuten mehr auf, damit nix fehlt). Auch mehrere Sendungen nacheinander sind kein Problem, wenn man in Etappen arbeitet. Ich erhalte dann zwei Dateien, .m2v fürs Video und .mp2 für Audio (Die Filmlänge erkannt man im Explorer an der Länge der Audio-Datei, das Video scheint zu kurz zu sein, aber da lügt Windows). Manchmal (RTL, Pro7) gibts auch eine (bessere) .ac3-Tonspur.
    Im zweiten Schritt lege ich einen Ordner an mit dem Namen und dem Jahr des Films, dort speichere ich noch eine 'inhalt.txt' und eine 'poster.jpg' ab, die Daten hole ich mir von 'moviepilot.de'.
    Mit dem Programm 'ifoedit' erzeuge ich dann eine DVD-Struktur in diesem Ordner.
    Im letzten Schritt benutze ich 'AutoGK' (Gordian Knot), um aus der DVD eine .avi zu machen, diese wird um die Hälfte kleiner als die DVD! Dann lösche ich die .ifo und .vob-Dateien in dem Ordner, fertig!
    Zeitaufwand: Film kopieren ca. 5 min (Fast Ethernet), scheiden 5-10 min, demultiplexen 1-2 min, DVD erstellen 5 min, zu .avi konvertieren 5 min (auf PC mit Core i5).
    Der Aufwand ist natürlich etwas höher, aber für die Archivierung lohnt sich das für mich. Wenn ich dann Rentner bin (z.Zt. 58 Jahre alt), kann ich in aller Ruhe die Filme und Serien schauen, bei dem aktuellen Programm braucht man die Glotze eigentlich nicht anzuschalten ...
    Und das Beste daran ist: alle Programme sind freeware!
    Du kannst von mir auch eine (bebilderte) Anleitung bekommen, sowas mache ich auch regelmäßig für die User in meiner Firma.
    Viel Spass beim Aufnehmen und werbefrei Schauen


    PappaDieter

  • @PappaDieter


    Das Alles ist seeeeehhhhhhhr nett von DIR! :)
    Ich hab's inzwischen aufgegeben, ich lasse das Video einfach per Mausklick weiter vor laufen. Ist nicht so nervig wie "rausschneiden".
    Vielen herzlichen Dank für Dein Bemühen für eine ......
    Servus und GUTE ZEITEN :!:

  • Videos zu beschneiden, geht nach meiner Ansicht mit dem Freemake Video Converter ganz einfach. Video auswählen, rechts daneben auf die Schere klicken, im neuen Fenster Stelle suchen, mit den Tasten neben Start genauen Zeitpunkt auswählen, markieren und schneiden.
    Danach im gewünschten Format abspeichern.


    Mfg Samson

  • Ich habe mit dem Wondershare Video Converter immer gute Erfahrungen gemacht. Kostet zwar, ist aber sehr angenehm zu bedienen! Gibt auch Testversionen unter http://www.wondershare.de/prod…eoconverter-ultimate.html


    Pro kann alles, was Ultimate auch kann, nur keine DRM-geschützten Dateien konvertieren und DVDs brennen/rippen.

    _____________________________________________________________


    Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Pro 64-bit
    Netzteil: bequiet! Dark Power Pro P7 550W
    Mainboard: ASUS P8B75-M
    CPU: Intel Core i7-3770
    RAM: 16,0 (4x 4,0) GB Dual-Kanal DDR3
    Grafik: Nvidia GeForce GTX 470
    Festplatten: 120GB Samsung 840 EVO (SSD), 2000GB Seagate Barracuda (HDD)
    Optische Laufwerke: ASUS DRW-24B5ST
    Audio: VIA HD Audio
    Antivirus: Avast! Internet Security