Video auf zweitem Display abspielen

  • Hallo VLC-Forum Mitglieder,


    ich möchte gerne folgendes machen: Ich habe ein Notebook und daran einen Flat-TV per VGA-Kabel als zweiten Monitor angeschlossen. Auf dem Display vom Notebook soll der VLC Player laufen (um diesen zu bedienen) und auf dem zweiten Monitor (Flat-TV) soll nur das Video zu sehen sein. Das habe ich auch schon hinbekommen. Das Problem ist, dass beide Monitore mit unterschiedlichen Auflösungen arbeiten. Das Display vom Notebook läuft auf 1440 x900 und der Flat-TV mit 1280x720. Wenn das Video im Vollbild wiedergegeben wird, dann wird es auf dem Flat-TV rechts und unten abgeschnitten. Nach einigen Versuchen habe ich festgestellt, dass die Größe vom Videofenster an der Größe des Notebook Displays angepasst wird.


    Langes hin und her. Wie muss ich den VLC einstellen, dass das Video zentriert auf den zweiten Display mit der Auflösung 1280x720 angezeigt wird und zudem jedes Video auf 16:9 beschnitten wird? Jedes Video soll im Vollbild angezeigt werden.


    Ich hoffe, dass Ihr mir helfen könnt.


    P.S.: Sollte diese Frage schon mal gestellt worden sein, dann bitte ich um Entschuldigung :rolleyes:

  • Hallo master_coolboy,


    was hast Du für ein Betriebssystem und wie sehen die Systemeinstellungen für die Darstellung auf den Bildschirmen aus?


    Was hast Du bisher getan, um das Video auf dem Monitor (Flat-TV) zu bringen?


    MfG, kodela

  • Hallo kodela.


    auf dem Notebook ist Windows 7 Home Premium. Der Flat-TV ist einfach per VGA-Kabel mit dem Notebook verbunden und als externen Monitor erkannt. Der Desktop wird erweitert, also kein Klone-Modus.
    Im VLC habe ist die DirectX (DirectDraw) Videoausgabe ausgewählt und dann als Darstellungsgerät \\.\DISPLAY2
    Das funktioniert auch so weit, nur wird auf dem Flat-TV eben nicht das ganze Video wiedergegeben (von der Beschneidung auf 16:9 angesehen.


    Wenn die Auflösung auf beiden Displays identisch ist, also beide auf 1280x720 laufen, dann wird das Video richtig auf dem Flat-TV angezeigt. Also im Vollbild, auf 16:9 beschnitten und auch zentriert. Das hilft mir aber nicht wirklich weiter, da bei dieser Auflösung das Bild auf dem Notebookdisplay echt schlecht aussieht.

  • Hallo kodela.


    ja, das funktioniert, aber das ist nicht gewünscht. Ich möchte das eigentliche VLC Fenster, mit Playlist und Bedienelementen auf dem Display vom Notebook haben und nur das Videofenster soll per Vollbild auf dem Flat-TV zu sehen sein. So kann ich bestimmen, welches Video läuft und kann dieses steuern, ohne, dass auf dem Flat-TV der eigentliche Player oder der Mauszeiger zu sehen ist.
    Gedacht ist das ganz so, dass auf den Flat-TV kurze Werbeclips (selbst erstellt) angezeigt werden sollen. Der Flat-TV ist dann nicht ständig in Sichtweite des Notebooks. Daher soll das Hauptfenster vom VLC auf dem Notebook Display bleiben um dort eben festzulegen, was auf dem Flat-TV gerade angezeigt werden soll.
    Im großen und ganzen funktioniert es ja, aber eben nur, wenn die Auflösung auf beidem Displays identisch ist. Wenn ich dem VLC Player unter den Videoeinstellen die Auflösung von -1 auf 1280x720 einstelle, dann sehe ich das Video nur oben links in der Ecke vom Flat-TV. Das Video wird dann nicht mehr im Vollbild angezeigt.

  • ja, das funktioniert, aber das ist nicht gewünscht.


    Hallo master_coolboy,


    ich habe nur gefragt, ob das funktioniert und es ist mir sehr wohl klar, dass es Dir nicht darum geht.


    Die Ausgabe auf einem zweiten Bildschirm funktioniert übrigens bei mir und vielen anderen auch dann, wenn die Auflösungen der Bildschirme nicht identisch sind. Aber lassen wir das einmal sein. Ich habe eine weitere Frage und bitte darum, nur diese zu beantworten und nicht ein drittes Mal zu erzählen, was Du willst. Das ist klar. Es geht aber darum wie Du das erreichst.

    • Stelle für das Darstellungsgerät wieder "Standard" ein.
    • Mache dann auf den Desktop einen Rechtsklick und wähle im daraufhin sich öffnenden Kontextmenü die Option "Bildschirmauflösung".
    • Stelle in dem sich öffnenden Dialogfenster für die Darstellung auf den Bildschirmen für beide Monitor die empfohlene Auflösung ein.
    • Wo steht der Monitor 2 auf dem Bild, links oder rechts vom Monitor 1 und wie sieht es aus, welche Kante der beiden Monitore ist auf der selben Höhe, die obere oder die untere?
    • Wenn es nicht schon so ist, dann stelle für die Option "Mehrere Anzeigen" Diese Anzeige erweitern ein.

    Beantworte bitte die Frage zu Ziffer 4 und teile außerdem die Auflösung der beiden Bildschirme mit.


    MfG, kodela

  • Hallo kodela,


    kein Problem.
    Das Display vom Notebook ist Display 1 mit der Auflösung 1440x900. Der zweite Monitor (Flat-TV) ist jetzt auf 1366x786 eingestellt. Das Bild des zweiten Displays ist oben rechts neben dem ersten Display.


    Ich konnte das Problem aber nun auch selbst lösen! :thumbup:
    Unter allen Einstellungen -> Video -> Fenster Eigenschaften habe ich folgende Einstellungen vorgenommen:
    Videobreite: 1366
    Videohöhe: 786
    Video-X-Koordinate: 1441
    Video-Y-Koordinate: 1 <- statt 0, genau diese kleine eins hat mein Problem gelöst!
    Videobeschneidung: 16:9
    Automatische Videoskalierung: aktiv
    HDTV-Höhe anpassen: deaktiv
    Videoausrichtung: oben links
    Vollbildausgabe: aktiv


    Jetzt funktioniert es genau so, wie ich es mir gewünscht habe.


    Sorry, wenn ich mein Wunsch mehrfach geäußert habe, ich drücke mich gerne mal umständlicher als nötig aus, daher wollte ich nur sicher stellen, dass mein Anliegen verständlich rüber kommt.


    Vielen Dank für die Hilfe und angenehmen Abend noch.

  • Hallo master_coolboy,


    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Ich wollte Dir helfen und mich schrittweise der Lösung nähern. Jetzt hast Du sie selbst gefunden, vielleicht auch, weil Du Dich mit den Bildschirmeinstellungen beschäftigen musstest. Hauptsache, Dein Problem ist gelöst.


    MfG, kodela


    PS:


    Die Angaben zur Videogröße (Breite/Höhe) sind entbehrlich und sollten seit der Version 2.1.0 nicht mehr verwendet werden. Statt dessen kann man die Größe der Videoausgabe seit der Version 2.1.0 über die Zoom-Option steuern. Wenn die Vollbildausgabe aktiviert ist, dann haben beide Einstellungen keinen Einfluss auf die Ausgabegröße. Vollbild ist Vollbild, womit mindestens eine Seite des Videos an die Auflösung des Monitors angepasst wird.

  • Hallo, ich habe eigentlich das gleiche Problem wie bereits oben angeführt. Folgender Sachverhalt: Videodatei wird auf Notebook aus dem Explorer gestartet. Das Video soll sofort im Vollbildmodus über einen Beamer (geringere Auflösung als das Notebook) auf die Leinwand ausgegeben werden.


    Die Bedienung von VLC soll auf dem Notebook erreichbar bleiben. Auch die Wiedergabeliste sollte hier verfügbar und änderbar sein.


    Problem:


    Ich schaffe es nicht, dass das Video sofort auf dem zweiten Monitor (Beamer) abgespielt wird. Gibt es für solche Fälle eine verständliche "Schritt für Schritt" Anleitung. Ich habe schon mal gesehen, dass dass funktioniert.


    Wäre echt dankbar für Hilfe. (Habe über die Suchfunktion nicht das richtige für mich gefunden). Falls weitere Angaben erforderlich sein sollten bitte kurze Nachricht.

  • Hallo manfredg,


    mit welchen Betriebssystem arbeitest Du auf dem Notebook und wie wird der zweite Monitor angesprochen.


    Wenn Du mit Windows arbeitest und der zweite Monitor (Beamer) als Anzeigeerweiterung definiert ist, dann stellt sich noch die Frage, wo er platziert ist, links oder rechts vom Hauptmonitor, welche horizontale Seite des zweiten Monitors gleich mit der des Hauptmonitors verläuft und schließlich, welche Auflösungen beide Monitore haben.


    Hier ein Bild, wie das zum Beispiel aussehen könnte:



    Monitor 1 ist der Hauptmonitor. Er hat eine Auflösung von 1200x1920 Pixel. Der zweite Monitor ist links vom ersten Monitor angeordnet und hat eine Auflösung von 1280x1024 Pixel. Die Unterkanten beider Monitore verlaufen auf auf der selben Linie.


    Im von Windows verwendeten Koordinatensystem hat die linke obere Ecke des Hauptmonitors die Koordinaten 0,0 - also die X-Koordinate hat den Wert 0 und die Y-Koordinate ebenfalls. Dieser Punkt hat die Ursprunkskoordinaten.


    Wenn nun ein Video auf dem zweiten Monitor so ausgegeben werden soll, dass die linke obere Ecke des Videos genau in der linken oberen Ecke des Monitos liegt, dann müssen die X- und Y Koordinaten für die Ausgabe bestimmt werden.


    Dazu muss man wissen, dass die X-Koordinaten aller Punkte, die rechts der Ursprungskoordinaten liegen, größer als 0 und die X-Koordinaten aller Punkte die links davon, liegen kleiner als 0 sind. Ferner gilt, dass die Y-Koordinaten aller Punkte, die unter der Ursprungskoordinate liegen, größer als O und die Y-Koordinaten aller Punkte, die darüber liegen, kleiner 0 sind.


    Mit diesem Wissen kann man feststellen, dass in dem Beispiel die X-Koordinate für die Videoausgabe den Wert 0 - 1280 = -1280 haben muss.


    Lägen die Oberkanten beider Monitore auf einer Ebene, dann wäre 0 auch die Y-Koordinate für die Videoausgabe. Das ist im Beispiel aber nicht der Fall. Hier liegen die Unterkanten beider Monitore auf einer Ebene, wobei die Unterkante, ausgehend vom Hauptmonitor, bei 0 + 1200 - 1 = 1199 liegt. Die Oberkante des zweiten Monitors liegt 1024 Punkte darüber, also bei 1199 - 1024 - 1 = 174.


    Wird im Beispiel für die Videoausgabe die X-Koordinate auf -1280 und die Y-Koordinate auf 174 gesetzt, dann wird das Video mit der linken oberen Ecke genau in der linken oberen Ecke des zweiten Monitors ausgegeben.


    Diese Einstellung kann man in den erweiterten Video-Einstellungen vornehmen.


    In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass der VLC keine Viedoausgabe an den Ursprungskoordinaten vornehmen kann. Setzt man eine der Koordinaten auf 0, wird das Video nicht angezeigt, setzt man beide Koordinaten auf 0 (Defaulteinstellung), wird das Video an einer vom VLC bevorzugten Position angezeigt. Soll also ein Video auf dem Hauptmonitor links oben angezeigt werden, müssen die Werte für beide Koordinaten auf 1 gesetzt werden.


    Damit ein Video an der durch die Koordinaten bestimmten Position ausgegeben wird, muss außerdem in den einfachen Interface-Einstellungen die Option "Video in Interface integrieren" nicht aktiviert sein.


    Soll ein Video im Vollbildmodus ausgegeben werden, dann muss die linke obere Ecke für die Videoausgabe überwiegen in dem Monitor liegen, auf dem das Vollbild ausgegeben werden soll.


    Mit diesem Wissen sollte es Dir eigentlich kein Problem mehr bereiten, Dein Video auf dem Beamer auszugeben.


    MfG, kodela

  • Hallo


    Gilt das obige immer noch unter V2.2.6 Umbrella? Finde ich nicht...

    Die Anforderung ist die gleiche: Vollbild des Films auf Leinwand mit einem HD-Beamer, Steuerung und Playlist auf Notebook (surface book, i7, Nvidia GK)

    Ich benutze Win10Pro, Bildschirm erweitert


    Danke für ein kurzes Feedback


    Chris

  • Hallo Chris,


    die hier im Beitrag beschriebene Vorgehensweise ist auch mit der aktuellen VLC-Version und bei der analogen Grafikausgabe über VGA auf einen externen Bildschirm identisch.


    Im Menü / Werkzeuge / Einstellungen / Register Interface deaktiviert man die Option "Video in Interface integrieren" und speichert diese Änderung. Nach einem Neustart wird der VLC-Player das Videofenster vom Steuerungsfenster getrennt wiedergeben. Manuell kann man das Videofenster auf einen externen Bildschirm verschieben und dort mit einem Doppelklick in den Vollbild-Modus bringen.


    Die genaue Positionsfestlegung der linken oberen Ecke des Videofensters mittels Video X- und Y-Koordinaten im Menü / Werkzeuge / Einstellungen - alle / hier unter Videos im Bereich Fenstereigenschaften lässt eine automatische Übernahme der Einstellungen zu, wie von Kodela beschrieben.

    Nach dem Speichern der Einstellungen und einem Neustart des VLC-Players erfolgt die Videowiedergabe automatisch auf dem externen Bildschirm.


    Bei digitaler Grafikausgabe übernehmen beide Bildschirme eine einheitliche Bildschirmauflösung. Zumindest erfolgt dies bei einer HDMI-Verbindung. Die weitere Vorgehensweise im VLC-Player ist aber identisch.


    Leider klappt heute das Hochladen von Dateianhängen nicht, so dass ich kein passenden Bildschirmausdruck von den VLC-Einstellungen ergänzen kann.


    Ich hoffe, diese Informationen helfen weiter.


    MfG

    Thomas

  • Hallo @ all,

    ich bin mir nicht sicher ob mein Belange hier hinein passt, aber ich kämpfe exakt mit den gleichen Darstellungsproblemen nur in einer etwas komplexeren Umgebung. In meinem Fall hängen 4 Ausgabegeräte (2xBeamer 1xTV 1xPCMonitor) an einem Windows 10 Rechner, welcher in seinem Inneren über einen AMD 8/20 (8 Kerne 3.10Ghz) Prozessor und eine Geforce GTX560Ti Grafikkarte verfügt. Des Weiteren läuft der Kasten mit 16GB Ram und zwecks der mageren 3 Grafikkarten-Schnittstellen, muss entweder der TV oder der PC-Monitor mit einem USB-Hdmi-Adapter befeuert werden. Trotzdem sollte das Setup genau so funktionieren, wie es hier im Forum schon mit einem Beamer erfolgreich angewandt wurde. Der PC mit Monitor sollte die Playlist des VLC anzeigen, während Beamer 1 und Beamer 2 in den Windows-Settings jeweils rechts und links vom Hauptmonitor angelegt sein sollten. TV und Monitor laufen jeweils mit Full HD Auflösung, während die beiden Beamer mit 1280x720px an den Start gehen. Geschossen wird mit 25p Footage im h264 Codec also MP4-Files. Kommt nun jedoch der TV zum Setup hinzu, befindet sich Selbiger natürlich neben einem der Beamer und ist damit prinzipiell unerreichbar für den PC-User. Mal eben ein Fenster herüber schieben dürfte also ziemlich unmöglich sein. Daher wäre es natürlich genial, wenn man mehrere Ausgabefenster des VLC mit der hier beschriebenen Technik und womöglich einem Batch-File per Koordianten festnageln könnte. Kodela kann ja offenkundig so einiges zaubern, wie zum Beispiel die gleichzeitige Wiedergabe zweier VLC-Player per Batch. In meinem Fall wäre diese Fensterfixierung sogar doppelt sinnvoll, denn wir würden gerne gemuxte Files (Also eben 3 Video-Feeds in einer Datei) per Playliste abfahren und bislang öffnet zwar VLC brav die 3 DirectOutput Fenster, aber bei jedem neuen Video erscheinen Selbige wieder überlagert im Hauptmonitor des Computers. Nur not könnten wir aber auch 3 VLC-Instanzen per Batch starten und hoffen, dass die Latenzen nicht allzu extrem sind. Denn leider teilen sich alle Geräte eine Soundanlage und sollten relativ lippensyncron laufen. Hat hier schon jemand Erfahrungen mit solchen Setups und kann mir weiterhelfen? Ach und ebenfalls wichtig, alle Geräte sollen unterschiedliche Inhalte mit gleicher Videolänge zeigen. Streaming per VLC und 3 Clients geht daher leider auch nicht. Das Ganze soll eben eine Kunst-Installation in einem einzigen Raum werden und nach Anschaffung der ganzen Hardware wäre es für den Künstler sehr angehem jetzt nicht auch noch Unsummen für ein teues VJ-Programm ausgeben zu müssen.

    Ich danke schon jetzt für eure Aufmerksamket und freue mich auch eure kompetenten Beiträge... LG

  • Du kennst ja schon meine andere Diskussion im Forum :) - das versuche ich auch mal... aktuell haben wir die Einstellung das man, egal was man macht, dies auch auf den zwei Monitoren sieht. Dies auszuschalten werde ich versuchen :)