DVB-S Empfang und Stream unter Windows

  • Hallo Kodela,


    mein erster Beitrag hier im VLC-Forum hat sich mit dem Empfang und streaming von DVB-T Programmen befasst, welche im lokalen Netzwerk auf einem Client-Computer gemeinsam in einer html-Seite als TV-Mosaic im Webbrowser "Mozilla Firefox" wiedergegeben werden.


    Dieser Beitrag befasst sich mit identischen Zielen, wie in meinem ersten Beitrag (http://www.vlc-forum.de/index.php/Thread/1741), nur liegt mein Schwerpunkt diesmal auf den Empfang digital (DVB-S), per Satellit (Astra 19,2° Ost) verbreiteter Rundfunkprogramme mit dem VLC-Player.


    Das Videolan-Team hat eine Hardware-Kompatibilitätsliste veröffentlicht (https://wiki.videolan.org/Hardware_Compatibility_list/), aus der man erkennt, wo der VLC-Player erfolgreich eingesetzt werden kann. Für den Empfang von DVB-S sind bislang ausschließlich Lösungen unter dem Betriebssystem Linux gelistet. Die Dokumentation "Streaming eines DVB Kanals" ist auch nur für Linux (https://wiki.videolan.org/Docu…owTo/Stream_a_DVB_Channel).


    Im folgenden Link wird beschrieben, dass "DVB-S unter Windows" mit VLC-Version 2.0.1 möglich ist (https://trac.videolan.org/vlc/ticket/7046?cversion=0&cnum_hist=4). Bestätigt wird diese Angabe im Changelog des Videolan-Teams (https://www.videolan.org/developers/vlc-branch/NEWS). Die VLC-Version 2.0.2 besitzt gegenüber der Version 2.0.1 ein überarbeitetes Digitales TV-Modul für das Betriebssystem Windows mit dem DVB-T und DVB-C funktionieren sollen. Mit der VLC-Version 2.0.5 wurde die Erkennung von DVB-S Empfängern in Ordnung gebracht.


    Meine Versuche zum Empfang von DVB-S basieren auf der PCI-Karte "Skystar 2 TV" von TechniSat und einem Computer mit Windows 7 (64Bit) Betriebssystem. Als VLC-Version habe ich 2.0.1 (32-Bit) erfolgreich eingesetzt.
    Die DVB-S PCI-Karte "Skystar 2 TV" habe ich mit den aktuellen BDA-Treibern Version 4.6.0.9999 (im FirmwarePaket Version 4.6.0 enthalten) installiert.
    https://www.technisat.com/de_D…n/352-515/?productID=1840


    Da auf dem gleichen Computer bereits ein USB-DVB-T Empfänger installiert ist und TV-Programme mit dem VLC-Player in das lokale Netzwerk streamt, habe ich mehrere VLC-Instanzen bzw. -Versionen im Einsatz. Eine aktuelle VLC-Version ist auf dem Computer installiert, weitere meist ältere VLC-Versionen wurden zusätzlich als *.zip-Datei heruntergeladen und in ein Verzeichnis "install" ausgepackt. Windows 7 kann *.zip-Archive erstellen und auspacken.
    http://download.videolan.org/pub/videolan/vlc/


    Beim auspacken der *.zip-Dateien des VLC-Players werden automatisch Unterverzeichnisse (z.B. c:/install/vlc-2.0.1-win32/ oder c:/install/vlc-2.1.5-win32) erstellt. Die gegenüber der klassischen Installation abweichenden Dateipfade passe ich in meinen Scripten an die jeweils zu verwendende VLC-Version an.
    Durch Verwendung bestimmter VLC-Versionen in den Scripts kann ich sicher sein, dass die Funktion zuverlässig umgesetzt wird. Denn neue Versionen können andere Einstellungen mitbringen, so dass die älteren Scripte mitunter nicht mehr fehlerfrei arbeiten.


    Beispiel-Auszug einer Batch-Datei für VLC-Player (Version 2.0.1):


    :Begin batch file
    cd c:\install\vlc-2.0.1-win32\vlc-2.0.1\
    vlc ...


    Für DVB-S benötigte Einstellungen im VLC-Player (Server):
    Menü/Extras/Einstellunge/alle Einstellungen zeigen/Input-Codecs/Access-Module/DTV
    Hier im Bereich "Satellite equipment control" sind folgende Werte zu ergänzen
    - Local oscillator low frequency (kHz): 9750000
    - Local oscillator high frequency (kHz): 10600000
    - Universal LNB switch frequency (kHz): 11700000
    und die geänderten Einstellungen zu speichern!


    Jetzt benötigt man die Transponder-ID und die Service-ID der Rundfunkprogramme. Bei Hörfunkprogrammen reichen auch die Audio-Programm-ID, anstelle der Service-ID. Eine gute Übersicht bietet linowsat (http://linowsat.de/cgi-bin/lsat.cgi?0192-0-x-0-0-0).

    Bsp.-Script für den ARD-Transponder (TV-Programme):
    :Begin batch file
    cd c:\install\vlc-2.0.1-win32\vlc-2.0.1\
    vlc dvb-s://frequency=11837000000:srate=27500000 :dvb-adapter=0 :dvb-ts-id=1101 :dvb-polarization=H :live-caching=1000 --sout=#duplicate{dst=http{mux=ts,name=ard,dst=:8086},select="program=28106",dst=http{mux=ts,name=br,dst=:8087},select="program=28107",dst=http{mux=ts,name=hr,dst=:8088},select="program=28108",dst=http{mux=ts,name=wdr,dst=:8089},select="program=28111",dst=http{mux=ts,name=swr,dst=:8090},select="program=28113"} :sout-all :sout-keep


    Die Angabe ":dvb-ts-id=1101" entspricht dem Transponder (TSID: 1101) auf Astra 19,2° Ost.


    benötigte Angaben:
    - Frequenz
    - Symbolrate
    - Transponder
    - Polarisation
    - Service-ID oder Audio-Programm-ID der jeweiligen Rundfunkprogramme


    Auf der Empfängerseite (Client) verwende ich eine html-Datei, die alle http-Streams entgegennimmt und über den Browser Mozilla Firefox wiedergibt.


    Als Beispiel für TV-Programme füge ich die Datei "TV-Mosaic--12.txt" ein. Die Dateiendung bitte in html umbenennen und die Server-IP-Adressen (Bsp.: <embed src="http://192.168.201.130:8080"...) anpassen. In der html-Datei sind Streams von zwei verschiedenen Computern und zwei Youtube-Videos eingebunden.


    angefügte Beispiele für die ARD-Hörfunkprogramme (DVB-S, TSID: 1093):
    Scripte für Server (Dateiendung bitte in .bat umbenennen):
    - VLC-32-DVB-S-Hörfunk.txt (nutzt Service-ID)
    - VLC-32-DVB-S-Hörfunk_es.txt (nutzt Audio-Programm-ID)


    angefügte Beispiele von html-Dateien für den Client (Dateiendung bitte in .html umbenennen):
    - Radio-Mosaic_1.txt
    - Radio-Mosaic_3.txt (Verwendet Senderlogos aus der Quelle: http://web.ard.de/radio/radionet/)


    Für die Wiedergabe der html-Dateien mit 62× gleichzeitig empfangenen und gestreamten Hörfunkprogrammen setze ich einen "Intel core i7"-Prozessor ein, der bis zu 40% ausgelastet ist und ca. 3 GB RAM verwendet.
    Beim ersten öffnen der html-Datei fragt mein Webbrowser Mozilla nach, ob das VLC-Plugin erlaubt wird und ob es diese Einstellung speichern soll.
    Ab dem zweiten Öffnen der html-Datei greift das JavaScript zum Stummschalten der Tonwiedergabe. Das ist abhängig von den Einstellungen im Webbrowser, wie mit den Plugins umgegangen werden soll. Die Tonstummschaltung ist nur bei aktiviertem JavaScript im Browser möglich.


    Weitere Scripte folgen nächste Woche.


    MfG
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    danke für Deine Ausführungen. Im Augenblick habe ich mich nur sehr oberflächlich mit diesem Thema befasst. Dabei ist mir allerdings aufgefallen, dass Du vermutlich davon ausgehst, DVB-T unter Windows würde erst ab der Version 2.0.2 unterstützt. Das ist so nicht richtig. Ich habe es eben mit der Version 1.1.9 probiert und konnte damit völlig problemlos DVB-T Sendungen empfangen. Das ergibt sich ja auch aus den aufgezeigten Änderungen beim Wechsel von Version 1.1.0 zu 1.1.1.


    Da nach Deinen Ausführungen der Empfang von DVB-S über "Skystar 2 TV" von TechniSat auch unter Windows 7 einwandfrei möglich war, solltest Du die von Dir bereits angesprochen Kompatibilitätsliste diesbezüglich aktualisieren. Damit wäre sicherlich so manchem VLC-User mit Windows als OS geholfen.


    Zu dieser Aussage von Dir möchte ich etwas anmerken:


    Quote

    Da auf dem gleichen Computer bereits ein USB-DVB-T Empfänger installiert ist und TV-Programme mit dem VLC-Player in das lokale Netzwerk streamt, habe ich mehrere VLC-Instanzen bzw. -Versionen im Einsatz. Eine aktuelle VLC-Version ist auf dem Computer installiert, weitere meist ältere VLC-Versionen wurden zusätzlich als *.zip-Datei heruntergeladen und in ein Verzeichnis "install" ausgepackt.
    ...
    Durch Verwendung bestimmter VLC-Versionen in den Scripts kann ich sicher sein, dass die Funktion zuverlässig umgesetzt wird. Denn neue Versionen können andere Einstellungen mitbringen, so dass die älteren Scripte mitunter nicht mehr fehlerfrei arbeiten.


    Man kann problemlos über eine installierte Version des VLC mehrere Instanzen, auch mit unterschiedlichen Einstellungen, starten. Es ist nicht erforderlich, dafür jeweils eine andere vlc.exe aufzurufen.


    Verwendet man aber, aus welchen Gründen auch immer, verschiedene Versionen des VLC, dann sollte man dafür Sorge tragen, dass jedes dieser Programme auf eine eigene Konfigurationsdatei zugreift, denn leider ist die Konfigurationsdatei nicht für alle Versionen identischen. Welche Konfigurationsdatei zu verwenden ist, wird über den Parameter --config=Pfad festgelegt.


    Verwendet man nur eine Programmversion, was vorzuziehen ist, kann man ebenfalls über den Parameter --config=Pfad festlegen, welche Konfigurationsdatei zu verwenden ist und damit für jede Instanz der selben Version unterschiedliche Einstellungen verwenden.


    Wenn ich wieder etwas mehr Luft habe, werde ich mich weiter mit Deinem Beitrag beschäftigen.


    MfG, kodela

  • Hallo Kodela,


    danke für die Rückmeldung. Kurz noch etwas zum Thema "Changelog" bzw. den Änderungen zwischen den VLC-Versionen.
    Ich habe ein kleines Wort (again = weiterhin) in meiner Beschreibung der Änderungen zwischen den Versionen 2.0.1 und 2.0.2 vergessen einzufügen.
    Zitat: "Die VLC-Version 2.0.2 besitzt gegenüber der Version 2.0.1 ein überarbeitetes Digitales TV-Modul für das Betriebssystem Windows mit dem DVB-T und DVB-C weiterhin funktionieren sollen."


    Letzlich bedeutet die Änderung im DTV-Modul, dass eben nur DVB-S in der VLC-Version 2.0.2 nicht mehr funktioniert, wie vorher. Also der Empfang bzw. die Signalverarbeitung von DVB-T, DVB-C und DVB-S auch vorher mit älteren Versionen möglich war.


    Trotz des DVB-S Fixes in der VLC-Version 2.0.5 habe ich keinen Erfolg mit dem DVB-S Empfang in meinen Versuchen erreicht, so dass ich bei der Version 2.0.1 geblieben bin.


    Das Thema "config-Dateipfad" habe ich bislang in meinen Scripten nicht beachtet, könnte aber für einen von mir festgestellten Effekt verantwortlich sein, dass oft erst nach einem PC-Neustart das Streaming nach dem Start der Batch-Datei fehlerfrei erfolgt. Hier will und muss ich noch mal testen, bevor ich die Hardware-Kompatibilitätsliste aktualisiere.


    Anbei ein Auszug aus der Logdatei eines erfolgreichen Versuchs für DVB-S Empfang und Streaming (siehe "DVB-S_BDA-4609999_log.txt").


    MfG
    Thomas Weiss

  • Hallo Kodela,


    mit den VLC (32-Bit) Versionen 2.2.1 und 2.1.5 habe ich keine Erfolge zu vermelden.


    In der Version 2.2.1 habe ich zunächst im Menü Werkzeuge/Einstellungen/Alle/Streamausgabe das "Streaming aller ES aktivieren" deaktiviert. Alternativ könnte man in den Scripts "--no-sout-all" ergänzen.


    Angefügt habe ich
    1) eine Fehlermeldung der Version 2.2.1 mit zugehörigem Fehlerprotokoll,
    2) einem Fehlerprotokoll mit der Version 2.1.5,
    3) ein Fehlerprotokoll mit einer erfolgreichen Programmwiedergabe des Transponders 1107 unter der Version 2.0.1.,
    4) VLC-Einstellungen im DTV-Modul für Sat-Empfang des Astra Transponders 1107 und
    5) Wiedergabe TV-Programm aus Transponder 1107 über VLC-Version 2.0.1


    Die aktuellen VLC-Versionen, neuer als 2.0.1 können vermutlich nicht erfolgreich auf die "SkyStar 2" und deren BDA-Treiber zugreifen.


    Meine Versuche den Dateipfad für die VLC-Konfigurationsdatei (vlcrc) unter user\%appdata% in den Scripts über --config="c:\user\Support\..." zu ergänzen habe keine Änderungen am Ergebnis gebracht. Verwendet habe ich weiterhin die Dateipfade zu den verschiedenen VLC-Versionen (c:\install\vlc-2.0.1-win32...).
    Ich habe manuell die "vlcrc" kopiert und umbenannt in "vlcrc-215" oder "vlcrc-221".


    Ebenso habe ich manuell in den getesteten VLC-Versionen 2.2.1 und 2.1.5 jeweils die Oszillator-Frequenzen eingetragen (siehe Bildschirmausdruck "DVBS-VLC-Einstellungen_TSID1107.jpg") und die Einstellungen gespeichert. Es sieht danach aus, dass die "SkyStar 2" in Kombination mit den BDA-Treibern 4.6.0.9999 und der VLC-Version 2.0.1 zusammenarbeiten können.


    Kannst Du aus den Fehlerprotokollen etwas herauslesen, das man vielleicht noch testen sollte?
    Bei Gelegenheit werde ich weitere Scripte für weitere Transponder hochladen.


    Soviel für den Moment.
    MfG
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    überprüfe für Pro7 einmal Frequenz und Symbolrate. Hier die Angabe von der Pro7-Page:


    Digitaler Empfang:
    Astra (1 L)
    19,2 ° Ost
    Transponder 107
    Empfangsfrequenz: 12.544 MHZ
    Polarisation: horizontal
    Symbolrate: 22.000 MSym/s
    Coderate (FEC): 5/6


    Dazu im Vergleich Deine Angaben:


    frequency=12545000000:srate=22000000


    Bei der Frequenz dürfte der Unterschied nicht relavant sein.
    Bei Umrechnung in Hz
    12.544.000.000 Hz
    12.545.000.000 Hz


    Anders bei der Symbolrate.
    Bei Umrechnung in Sym/s
    22.000.000.000 Sym/s
    22.000.000 Sym/s

    Bei Umrechnung in MSym/s
    22.000 MSym/s
    22.000.000 MSym/s


    Die Frage ist, was erwartet der VLC. Bei der Frequenz bin ich mir sicher, hier erwartet er die Angabe in Hz.
    Was er für die Symbolrate erwartet, weiß ich nicht, gehe jedoch davon aus, dass er die Angabe in MSym/s erwartet.


    Unabhängig davon, was er erwartet, in MSym/s oder in Sym/s, Deine Angabe dürfte in keinem Falle richtig sein. Ich vermute, dass die Symbolrate in MSym/s erwartet wird. Probiere aber auch die andere Möglichkeit aus.


    MfG, kodela

  • Hallo Kodela,


    für zuverlässige Angaben bezüglich Frequenz und Transponder füge ich technische Empfehlungen von SES Astra für die Satelliten auf den Orbitalpositionen 19,2° Ost, 23,5° Ost und 28,2° Ost als *.txt-Datei hinzu. Bitte die Dateiendungen in *.pdf umbenennen.


    Leider sind die Informationen im Internet nicht immer zuverlässig und richtig. Auch ich bin in meinem Beispiel-Script für den ARD-Transponder auf 19,2° Ost auf eine fehlerhafte Angaben der Transponder-ID von Linowsat reingefallen.
    Anstelle 1101 lautet die richtige TSID = 1071.


    Bsp.-Script für den ARD-Transponder 1071 auf Astra 19,2° Ost:
    :Begin batch file
    cd c:\install\vlc-2.0.1-win32\vlc-2.0.1\
    vlc dvb-s://frequency=11836500000:srate=27500000 :dvb-adapter=0 :dvb-ts-id=1071 :dvb-polarization=H :live-caching=1000 --sout=#duplicate{dst=http{mux=ts,name=ard,dst=:8086},select="program=28106",dst=http{mux=ts,name=br,dst=:8087},select="program=28107",dst=http{mux=ts,name=hr,dst=:8088},select="program=28108",dst=http{mux=ts,name=wdr,dst=:8089},select="program=28111",dst=http{mux=ts,name=swr,dst=:8090},select="program=28113"} :sout-all :sout-keep


    Ähnlich schlecht sind die Empfangangaben von Pro7Sat.1 im Internet.
    Die Angabe für die Frequenz von 12.544 MHZ sollte man besser ändern in Frequenz = 12,54475 GHz oder 12544,75 MHz.
    Als Transponder ID wird eine vierstellige Zahl benötigt, also anstelle 107 besser Transponder = 1107.
    Ebenso sollte man die Symbolrate von 22.000 MSymbols/s besser als 22,00 MSymbols/s oder 22.000 kSymbols/ bzw. 22.000.000 Symbols/s angeben. VLC erwartet die Angabe in Symbols/s.
    Eine einheitliche Struktur für die Trennung von technischen Angaben und Werten fehlt. Einmal wird ein Doppelpunkt verwendet, bei Orbitalposition, Satellit und Transponder fehlt die Trennung. Allerdings sind diese technischen Angaben nur bei PC-Einbaukarten von relevanz, da Settop-Boxen und Fernsehgeräte automatisch Frequenzen scannen und die Programme finden.


    Ein kontrollierender Blick auf weitere Quellen kann nicht schaden, wie z.B. http://www.lyngsat.com/Astra-1KR-1L-1M-1N.html.


    Bezüglich der VLC-Version 2.2.1 füge ich einen Bildschirmausdruck bei ("VLC221_TSID1107.jpg").
    Im Fehlerprotokoll "VLC-221-DVBS-Fehlerprotokoll.txt" meiner letzten Nachricht stehen einige Hinweise zu den Problemen:
    - bdagraph warning: Check: Cannot load tuner device and connect network provider: hr=0x80004005
    - bdagraph warning: SetDVBS: Cannot create Tuning Space: hr=0x80004005
    - bdagraph warning: Build: no tune request
    - bdagraph warning: SubmitTuneRequest: Cannot Build the Graph: hr=0x80004002
    - dtv error: tuning to 12266000000 Hz failed


    Ich vermute, dass die VLC-Version 2.2.1 nicht auf die BDA-Treiber der "SkyStar 2" zugreifen kann und der Fix in Version 2.0.5 zumindest in diesem Fall nicht erfolgreich ist.
    Der kleine Frequenzunterschied "dvb-s://frequency=12266000000:srate=27500000", besser "dvb-s://frequency=12265500000:srate=27500000" wird nicht entscheidend sein.


    MfG
    Thomas

  • Hallo Kodela,


    ich habe in den letzten Tagen einiges mit der "SkyStar 2 TV"-Karte (Rev. 2.6 D) getestet. Da die Programmwiedergabe (direkt und als Stream) nicht immer fehlerfrei erfolgt, man sieht es an Bildfehlern (Klötzchenbildung) und hört es aufgrund fehlendem Tonsignal. Das Sat-ZF-Signal wurde mit einem Messgerät vorher geprüft und ist völlig in Ordnung. Um Fehler an der Stromversorgung auszuschließen habe ich einen zweiten Computer (Pentium IV 2,8 GHz, 1 GB RAM) mit Windows 7 32-Bit und den BDA-Treibern 4.6.0.9999 neu aufgesetzt. Auch hier habe ich die gleichen Effekte festgestellt. Möglicherweise liegt es an dem Alter der PC-Karte (ca. 10 Jahre) bzw. gealterten elektronischen Bauteilen.


    Hin und wieder, meist nach einem PC-Neustart erfolgt eine fehlerfreie Programmwiedergabe. Die Ursache für diesen Effekt habe ich bislang nicht gefunden. Hilfreich wären Rückmeldungen und Erfahrungswerte von anderen VLC-Anwendern mit Sat-Empfangskarte. In dem Fehlerprotokoll der erfolgreichen Programmwiedergabe sind mehrfache Meldungen "ts warning: discontinuity received" gelistet, die mit den oben beschriebenen Effekt zusammenhängen können.


    zum Beispiel ProSieben:
    Satellit: Astra 1L
    Transponder: 1107
    Frequenz: 12544,75 MHz (horizontal)
    Symbolrate: 22 MS/s
    FEC: 5/6

    Service-ID Programm-Name
    17500 SAT.1
    17501 ProSieben
    17502 kabel eins
    17503 N 24
    17504 SAT.1 Gold
    17505 ProSieben MAXX
    17506 kabel eins classics
    17507 SAT.1 Bayern
    17508 SAT.1 NRW


    In meinem Script für den ProSieben Transponder sind nicht alle Programme enthalten

    Code
    :Begin batch file
    cd c:\install\vlc-2.0.1-win32\vlc-2.0.1\
    vlc -vvv dvb-s://frequency=12544750000:srate=22000000 :dvb-adapter=0 :dvb-ts-id=1107 :dvb-polarization=H :dvb-lnb-low=9750000 :dvb-lnb-high=10600000 :dvb-lnb-switch=11700000 :live-caching=1000 --sout=#duplicate{dst=http{mux=ts,name=sat1,dst=:8086},select="program=17500",dst=http{mux=ts,name=Pro7,dst=:8087},select="program=17501",dst=http{mux=ts,name=Kabeleins,dst=:8088},select="program=17502",dst=http{mux=ts,name=N24,dst=:8089},select="program=17503",dst=http{mux=ts,name=pro7maxx,dst=:8090},select="program=17505"} :sout-all :sout-keep


    Zum Testen der VLC-Versionen 2.1.5 und 2.2.1 wurde nur der Dateipfad angepasst. Die Oszillator-Frequenzen (:dvb-lnb-low/high) kann man auch weglassen, wenn diese in den Einstellungen des VLC-Players gespeichert sind.


    Im Anhang sind weitere Beispiel-Scripts für einige Transponder auf Astra 19,2° Ost, die ich alle erfolgreich testen konnte. Bitte die Dateiendung in *.bat umbenennen. Insofern müssten die Angaben für Frequenzen und Symbolrate stimmen.


    MfG
    Thomas

  • Hallo Kodela,


    meine Erfahrungen mit der PC-Karte "SkyStar 2 TV / Rev. 2.6D" (TechniSat) unter dem Betriebssystem Windows 7 sind mit vielen im Internet zu findenden Ergebnissen vergleichbar. Exemplarisch zum Thema ein Link: http://www.nickles.de/forum/tv…er-win7-64-539128690.html


    Die verfügbaren Treiber sind eher für die älteren Windows Betriebssysteme (Windows XP / Vista) geeignet, als für Windows 7 oder neuer. Zudem gibt es verschiedene Hardwarevarianten der "SkyStar 2 TV" PC-Karte wie im Link zu sehen ist (http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/SkyStar_2).


    TechniSat bietet keine neuen PC-Karten mehr an und die Treiber der älteren PC-Karten werden wahrscheinlich auch nicht mehr aktualisiert. Ich kann nur vermuten, dass die Hardware und Treiber der PC-Karten von TechniSat zugekauft wurden (möglicherweise von "Techsan Electronics Co Ltd."). Vermutlich wurde die baugleiche PC-Karte auch unter dem Namen "Sky2PC" verkauft. Auch hier finden sich keine aktuelleren Treiber im Internet.


    Um möglichst viele HDTV-Programmen von Astra zu empfangen, sollte man eine PC-Karte mit DVB-S2 Unterstützung bevorzugen.


    Die Hardwarekompatibilitätsliste des Videolan-Teams möchte ich aufgrund der Treiber-Problem mit der PC-Karte "SkyStar 2 TV" für das Betriebssystem Windows 7 nicht aktualisieren.
    Trotzdem kann man nach einem PC-Neustart (Windows 7) mit den hier bereitgestellten Scripten für die "SkyStar 2 TV"-Karte jeweils einen Satelliten-Transponder mit den darin enthaltenen Programmen als IP-Stream im LAN verteilen.


    Ich hoffe, die Informationen und Script-Vorlagen helfen, mit anderen Sat-PC-Karten erfolgreich Programme über den VLC-Player wiederzugeben oder per IP-Stream zu verteilen.


    MfG
    Thomas