VLC friert bei Wiedergabe IP-TV unter WIndows 10 ein

  • VLC Player friert bei Wiedergabe IP-TV unter WIndows 10 ein


    und das trotz 50Mbit Leitung


    Hat jemand eine Idee, ob das ein Win10 Problem ist und wie man das loesen kann?


    Selber Rechner unter WIndows 8.1 zeigte dieses Problem nicht!

  • Hallo mikesch0815,


    der von Dir geschilderte Effekt muss nicht zwingend am VLC-Player liegen.
    1) Es kann durchaus sein, dass unter dem Computer mit Windows 10 die Netzwerkverbindung (50 Mbit/s) Probleme bereitet. Da Du 50 Mbit/s als Datenrate angibst vermute ich WLAN als Netzwerkverbindung. Eine drahtgebundene Verbindung ist immer stabiler als eine drahtlose. Prüfe mal bitte ob Dein WLAN-Adapter aktuelle Treiber hat und die Einstellungen vom Betriebssystem stimmen. Falls Du IP-TV über UPnP emfängst prüfe, ob das Netzwerkadapter mit Multicast-IP-Adressen unter Windows 10 zurechtkommt.


    2) Tritt Dein Problem auch mit anderen Medienplayern auf?


    3) Verwendest Du eine 32 bit oder 64 Bit-Version des VLC-Players?


    MfG
    Thomas

  • Hallo, Thomas,


    leider habe ich das Problem nicht nur mit dem VLC Player, sondern auch mit andern.
    Inzwischen habe ich den EIndruck, es muss etwas mit Win10 zu tun haben - mit Windows 8.1
    laeuft auf einem Zweit-PC alles normal.


    Beide Rechner haengen an einer Fritz!Box 7490 in LAN (1Gbit) - die Fritz!Box hat eine DL Verbindung mit 51,4 Mbit.
    Alle Treiber sind aktuell. Fritz!Box auch auf neuestem OS 6.50.


    Beste Gruesse


    Mike

  • Hallo Mike,


    meine Überlegungen gehen in drei Richtungen.
    1) Eine andere Anwendung auf dem Computer mit "Windows 10" stört den VLC-Player,
    2) Die Netzwerkkomponenten (Switch, WLAN-Access-Point) haben mit Multicast Probleme,
    3) "Windows 10" behandelt Unicast- und Multicast-IP-Adressbereiche unterschiedlich.


    zu 1) Im Videolan-Forum gibt es recht aktuell einen Hinweis, dass die Audio-Anwendung "Nahimic" für MSI-Computer den VLC-Player einfrieren lässt.
    Empfohlen wird "Nahimic" zu deinstallieren.
    Siehe Link: https://forum.videolan.org/viewtopic.php?f=14&t=129844


    zu 2) Es soll Probleme bei einigen LAN-Switchen und WLAN-Access-Points geben, die mit Multicast-IP-Daten falsch umgehen.
    Hierbei soll man darauf achten, dass "IGMP-Snooping" (Internet Group Management Protocol) für IPv4 oder
    "MLD" (Multicast Listener Discovery) für IPv6 im Gerät aktiviert bzw. freigegeben sind. Beide Funktionen sind für die Multicast IP-Übertragung unterstützend.


    zu3) In einer Netzwerkkarte (Netzwerkadapter) werden neben Unicast- auch Multicast-IP-Daten übertragen. Jedoch verwenden beide Übertragungsarten verschiedene IP-Adressbereiche.
    Bsp. für Unicast IP-Adressbereich: 192.168.0.0 bis 192.168.255.255
    Bsp. für Multicast: 224.0.0.0 bis 239.255.255.255


    Möglicherweise behandelt "Windows 10" den Multicast IP-Adressbereich einer Netzwerkkarte separat.


    Noch eine Ergänzung zum Thema (Fritz!Box7490, Thema: "Jugendschutz").
    https://www.vodafone.de/hilfe/…-auf-meiner-fritzbox-7490


    Ich hoffe diese Informationen helfen weiter.


    MfG
    Thomas

  • Hallo Mike,


    ich möchte noch aktuelle Informationen zu meinen letzten Angaben vom 31.01.2015 ergänzen.


    zu 1) Es gibt eine neue Version der Audio-Anwendung "Nahimic", die mit neuen Realtek-Treibern das einfrieren des VLC-Players verhindert.


    zu 2) Die "Fritz!Box 7490" bietet für die Übertragung von Fernsehen im Heimnetz eine Funktion ("WLAN-Übertragung für Live TV optimieren") in der WLAN-Datenübertragung an, die man aktivieren sollte.
    Link: http://avm.de/service/fritzbox…ITZ-Box-Heimnetz-Live-TV/


    MfG
    Thomas

  • Hallo Mike,


    vielen Dank für die Rückmeldung. Es scheint unter dem Betriebssystem Microsoft Windows 10 und unter Verwendung von IP-Multicast Probleme zu geben. Auch hier im Forum ist dies z.B. im Zusammenhang mit UPnP zu finden.


    Anhand Deiner Angaben, dass nicht nur der VLC-Player betroffen ist, sondern auch andere Player verlagert sich die Ursache eher in Richtung Netzwerk-Adapter oder Netzwerkverbindung.
    Die AVM Fritz!Box sollte zuverlässige WLAN-Verbindungen auch unter Multicast bereitstellen, zumal die Konfiguration der Fritz!Box auch sehr gut beschrieben ist.


    Man findet in Zusammenhang mit T-Entertain und IPTV die gleichen Probleme.
    siehe Link: https://telekomhilft.telekom.d…ws-10/td-p/1453767/page/3


    Da Du einen Computer mit Windows 10 und WLAN einsetzt, vermute ich ein mobiles Gerät (Notebook...). Ein aktuelles Notebook sollte neben WLAN auch mindestens ein LAN-Adapter (Netzwerkkarte) verwenden.
    1) Man könnte versuchen, die nicht für die IPTV genutzten Netzwerkadapter (LAN, virtuelle Adapter...) des Computers (im Gerätemanager) zu deaktivieren und nur das WLAN als einziges Netzwerkadapter verwenden. Nach einem Computer-Neustart könnte man erneut die IPTV-Wiedergabe testen.


    2) Im obigen Link ist unter Punkt 3 eine Beschreibung zur Änderung der Metrik für das IPv4-Protokoll beschrieben (siehe auch Bilschirmausdruck für Netzwerkeinstellungen unter Windows 7 im Anhang "Win10-Netzwerk.png").


    Vielleicht helfen diese Informationen weiter.


    Sicherheitshalber könnte man die Einstellungen des VLC-Players zurücksetzen, wie vopn Kodela beschrieben (siehe Link: http://www.vlc-forum.de/index.php/Thread/1018).


    MfG
    Thomas

  • Hallo, Thomas,


    besten Dank fuer Deine Nachricht - ich betreibe den Rechner nicht im WLAN sondern an der FritzBox mit 1GBit LAN auf
    dem ersten Port. Das Problem tritt am WIndows 8.1 Rechner am 2. Port nicht auf und acuh mein Rechner machte mit
    Wondows 8.1 keine Probleme am ersten Port. Die Ports zu wechseln brachte auch nichts.


    Abschalten von NIS ebenfalls ohne Erfolg.


    Ich habe sowohl die Metrik fuer IPv4 und IPv6 auf 1 gesetzt - den VLC Player zurueck gesetzt bzw. neu installiert - 32 und 64 Bit
    funktionieren gleichermassen nicht.


    Ich habe mir den thread oben genau angeschaut - werde es so noch einmal verscuehn und mich melden.


    Beste Gruesse


    Mike