Timeshift bei Netzwerkstream mit Vorspulen möglich?

  • Hallo,


    ich empfange auf meinem Rechner die TV-Streams einer Fritz!Box 6490 (H264, MPEG4 AVC, 1280x738). Fast immer gelingt es, den Stream mit Space (Pause) anzuhalten und nach einigen Minuten wieder fortzusetzen.


    Gibt es irgendeine Möglichkeit in VLC, im angehaltenen Stream auch vorzuspulen? (z.B. bei Werbung)
    Das funktionierte früher in EyeTV hervorragend, und so hätte ich es am liebsten gerne wieder.


    Kann VLC einen Netzwerkstream eigentlich direkt in eine Datei aufnehmen?


    Vielen Dank für Eure Infos

  • Hallo cirrus,

    Gibt es irgendeine Möglichkeit in VLC, im angehaltenen Stream auch vorzuspulen? (z.B. bei Werbung)

    Ich fasse im Fortschrittsbalken den "Knopf" mit der linken Maustaste an und ziehe ihn dorthin, wo die Wiedergabe fortgesetzt werden soll.


    Man kann aber auch über Kurztasten (Hotkeys) vor und zurück spulen. Dabei sind Sprünge von 3, 10, 60, oder 300 Sekunden möglich (siehe einfache Einstellungen - Hotkeys).


    Schließlich kann man sich über die Menüoption Werkzeuge - Oberfläche anpassen auch zwei Schaltsymbole für 10 Sekunden-Sprünge anlegen.


    Über die erweiterten Einstellungen kann man unter Interface - Tastenkürzeleinstellungen für alle Sprünge die Sprungweiten individuell einstellen.


    Alle diese Sprünge sind bei laufendem und pausiertem Video möglich.


    Kann VLC einen Netzwerkstream eigentlich direkt in eine Datei aufnehmen?

    Ja, das kann er, besser gesagt, man kann dies mit dem VLC machen.


    MfG, kodela

  • Danke, Kodela, für Deine Hinweise. Ich habe hier VLC 2.2.4 für Mac, und da funktionieren alle von Dir genannten Möglichkeiten wenn ich eine Datei abspiele.
    Beim zuvor pausierten Stream kann ich jedoch den "Knopf" überhaupt nicht bewegen (er bleibt einfach fest ganz links, auch wenn ich mehr als 60sec pausiert habe). Die Hotkeys sind ebenfalls inaktiv/zeigen keine Reaktion; das einzige, was deren Betätigung erreichte war, dass VLC sich auch nicht mehr pausieren ließ.


    Muß man für Netzwerkstreams noch irgendwelche Einstellungen vornehmen, damit diese im RAM/Festplatte als Datei gehalten werden? Denn dann würde ich einfach die Datei abspielen und hätte alle Funktionen.

  • Hallo cirrus,


    entschuldige bitte, Du hast ja von einem Stream gesprochen, was ich in meiner Antwort nicht berücksichtigt habe.


    Es gibt aber eine Lösung. Du schreibst den Stream in eine Datei und gibst diese wieder, am besten mit einem Zeitversatz, der es erlaubt, Werbeblöcke sofort komplett zu überspringen.


    Das Vorgehen für die Aufzeichnung kann ich nur aus der Sicht eines Windows-Anwenders beschreiben. Dabei gehe ich davon aus, dass auf den aufzuzeichnende Sender als Eintrag in der Wiedergabe zugegriffen werden kann. Hier eine Kurzbeschreibung:

    • Rechtsklick auf den Sendereintrag in der Wiedergabeliste.
    • Im sich öffnenden Kontextmenü die Option Speichern... wählen.
    • Als Profil das standardmäßige Video - H.264 + MP3 (TS) wählen.
    • Im Dialogfeld Konvertieren die Zieldatei bestimmen.
    • Über die Start-Taste die Aufzeichnung einleiten.

    Nun kann, im Prinzip sofort, besser jedoch nach einer Zeit, die der Summe aller Werbeblöcke entspricht, die immer noch in Aufzeichnung befindliche Datei über eine zweite Instanz des VLC geöffnet und wiedergegeben werden.


    Einziger Wermutstropfen ist das TS-Format. Dem fehlen die Zeitinformationen und damit hat man auch im Fortschrittsbalken keine Zeitangabe. Außerdem kann es bei den Sprüngen eine Weile dauern, bis der VLC ein störungsfreies Bild aufbauen kann.


    Das beste wäre natürlich, eine Sendung komplett aufzuzeichnen und dafür das Profil Video - H.264 + MP3 (MP4) zu nehmen.


    Noch ein Hinweis: Unter Windows gibt es mit der Version 2.2.4 Aufzeichnungsprobleme mit Streams. Ich verwende dafür deshalb die Version 2.1.5. Damit habe ich diese Probleme nicht. Wie es mit dem Mac aussieht, weiß ich nicht. Eventuell musst Du auch eine Vorgänger-Version ausprobieren.


    MfG, kodela

  • Hallo Kodela,


    danke für die Klarstellung, ich glaube, jetzt kommen wir zusammen. Ich habe jetzt nur noch ein Problem, den Stream in den Dialog "Konvertieren/Streamen" zu bekommen. Ich habe das sowohl unter 2.2.4 als auch unter 2.1.5 versucht. Der Unterschied zwischen beiden Versionen ist bei mir nur, dass bei 2.2.4 das Kontextmenü englisch ist (aus meiner Sicht kein Problem). Inhaltlich ist es das gleiche wie bei 2.1.5 auf deutsch: Der Eintrag "Speichern..." fehlt. Hier ist ein Screenshot (auch im Anhang):
    Wähle ich den Assistenten im Menü "Ablage" (=Datei) aus, kann ich den Sender zwar in das Feld für 'Quelle' ziehen, dort erscheint dann aber statt des Streams "Macintosh HD" (=C:\).


    MfG


    Cirrus

  • Hallo Cirrus,


    ok, wenn Du unter dem Mac im Kontextmenü zu einem Listeneintrag die Option "Speichern..." nicht angeboten bekommst, dann musst Du eben den Weg über die normalen Menüoptionen gehen. Dafür musst Du aber die MRl, also die Media-Adresse des Senders kennen, den Du aufzeichnen willst. Das ist in Deinem Fall eine Netzwerkadresse.


    Mit dem Assistenten, den es unter Windows nicht gibt, scheint es ja auch nicht zu funktionieren.


    Öffne dazu die Wiedergabeliste, dann müsste das so ähnlich wie bei mir aussehen:


    In Zeile 3 findest Du zum Beispiel die Media-Adresse für "Das Erste". Sie lautet:


    http://daserste_live-lh.akamaihd.net/i/daserste_de@91204/master.m3u8


    Nun öffnest Du über Menü - Medien - Konvertieren/Speichern... das Dialogfenster "Medien öffnen" und dort das Register "Netzwerk". Dann trägst Du im Bereich "Netzwerkprotokoll" die Netzwerkadresse ein und beendest diesen Dialog über die Schaltfläche "Konvertieren/Speichern". Damit gelangst Du genau dorthin wo ein Windows-User über das Kontextmenü kommt.


    Nun geht es wie oben bereits beschrieben weiter mit:

    • Als Profil das standardmäßige Video - H.264 + MP3 (TS) wählen.
    • Im Dialogfeld Konvertieren die Zieldatei bestimmen.
    • Über die Start-Taste die Aufzeichnung einleiten.

    Auch was ich sonst noch geschrieben habe, gilt auch jetzt.


    MfG, kodela