Untertitel dauerhaft im gespeicherten Video verankern

  • Hallo drebel,


    mit der Empfehlung im Archiv hast Du Recht. Da hat unser Admin etwas "verbockt". Vor einiger Zeit hat er, zu früh wie sich zeigte, die Nigthly-Version 2.2.5 als aktuelle Version angeboten. Dies wurde dann wieder rückgängig gemacht. Die Version 2.2.4 blieb allerdings, ich nehme an, aus Versehen, im Archiv.


    Zu Deiner Frage: "ohne Dekoration" bedeutet, dass die Ausgabe ohne Kopfzeile und Rahmen erfolgt. Einzustellen ist dies in den einfachen Videoseinstelungen.


    Du solltest für die "Videoaufnahme" das Video in einen eigenen Fenster zeigen, nicht im Interface integrieren. Diese Einstellung findet sich in den einfachen Interface-Einstellungen.


    MfG, kodela

  • Hallo drebel,


    jetzt habe ich für Dein Vorhaben, Untertitel fest in ein Video "einbrennen", doch noch eine Lösung gefunden. Hier die Kurzbeschreibung, wie man dafür vorgehen muss:

    • Mit Menü -> Medien -> Stream ... Dialog Medien öffnen öffnen.
    • Im Register Datei Videodatei hinzufügen.
    • Option Eine Untertiteldatei benutzen aktivieren und Untertiteldatei hinzufügen.
      Darauf kann verzichtet werden, wenn die Untertiteldatei mit dem Namen des Videos
      im selben Verzeichnis wie das Video liegt.
    • Über Taste Stream zum Dialog Streamausgabe - Quelle.
    • Über Taste Nächstes zum Dialog Streamausgabe - Ziel einstellen.
    • Zieldatei hinzufügen und mit Taste Nächstes zumDialog Streamausgabe - Umkodierungsoptionen.
    • Profileinstellung prüfen und über Taste Nächstes zum Dialog Streamausgabe - Optionen einstellen.
    • Im generierten Stream-Ausgabe-String den Codierungsoptionen den Parameter soverlay und
      am Ende des Strings den Parameter :no-sout-all hinzufügen (Letzteres nur bei älteren Versionen erforderlich).
    • Über die Taste Stream Konvertierung starten.

    Hier ein Beispiel, wie dieser generierte Stream-Ausgabe-String aussehen könnte:

    Code
    1. :sout=#transcode{vcodec=h264,scale=Automatisch,acodec=mpga,ab=128,channels=2,samplerate=44100,soverlay}:file{dst=D:\\VLC\\Untertitel\\UntertitelTest_6.mp4,no-overwrite} :sout-keep :no-sout-all

    Der Parameterblock für die Codierungsoptionen beginnt mit der geschweiften Klammer nach #transcode und endet mit der geschweiften Klammer vor der Option :file. Unmittelbar vor der schließenden geschweiften Klammer ist der von Hand eingefügte Parameter soverlay zu sehen.


    Am Ende des Strings ist der ebenfalls von Hand eingefügte Parameter :no-sout-all zu sehen. Bei der Version 2.2.4 wäre er nicht erforderlich.


    MfG, kodela

  • Hallo drebel,


    woher hast Du dann Deine Untertitel? Ach ja, es geht ja um Videos auf DVD. Dann musst Du dir die Untertiteldatei eben aus der DVD extrahieren. Hier ein Tutorial zum Auslesen von Untertiteln aus DVDs und Blu-rays.


    Es gibt eine ganze Reihe von Lösungen, die alle versprechen, aus DVD-Videos die Untertitel zu extrahieren. Unter dem Schuchbegriff "Untertitel DVD extrahieren" findest Du sicher etwas.


    Probiere aber auf jeden Fall vorher den von mir vorgeschlagenen Weg mit dem Parameter soverlay aus. Dafür musst Du ja nicht zwingend eine Datei angeben. Der VLC findet vorhandene Untertiteldateien auch so, wenn sie den selben Namen wie die Videodatei haben und im selben Ordner liegen. Vielleicht funktioniert das auch mit den Untertiteln einer Video-DVD.


    Wenn alle Stricke reißen, dann bleibt immer noch die Aufnahme vom Monitor.


    MfG, kodela

  • HERZLICHEN DANK. ICH BIN BEGEISTERT!


    Da ich ohnehin die etwas langatmige Einleitung schneiden wollt, habe ich folgende leicht zu machende Lösung gefunden:


    Monitoraufnahme wie folgt:

    Code
    1. START "" "C:/Program Files(x86)/VideoLAN/VLC/vlc.exe" screen:// :screen-fps=25 :screen-left=0 :screen-top=0:screen-width=1600 :screen-height=900:sout=#transcode{vcodec=h264,vb=1600}:file{dst=D:/VLC/aufnahme1.mp4}

    Damit hatte ich den Untertitel im Film.


    Extraktion des Tons mit VLC und kürzen mit Audacity.


    Videoschnitt mit Magix und Hinzufügen des Sounds


    Export in SUPERQUALITÄT auf das iphon.


    Empfehlung an alle!


    MfG
    drebel

  • Hallo drebel,


    freut mich, war doch gar nicht so schwer. Du hast allerdings mit dem Magix-Programm einen beachtlichen Vorteil, den Du nicht einmal in vollem Umfang genutzt hast. Audacity ist zwar ein Super-Programm, aber in Deinem Fall hättest Du darauf verzichten können, denn Du kannst ja mit dem Videoeditor (welche Version hast Du?) den Audioteil nach Belieben schneiden, framegenau in der Timeline einpassen und dann, falls der Ton nicht absolut synchron ist, diesen durch Stretchen genau anpassen.


    Die Aufnahme vom Monitor war dann unter dem Strich vermutlich doch die einfachste Lösung. Und Du hast etwas zum Umgang mit dem VLC gelernt.


    Den von Dir gezeigten Code habe ich übrigens als Code formatiert. Damit ist so eine komplexe Codezeile doch leichter zu überblicken.


    Einen kleiner Fehler habe ich entdeckt. Du hast für die Definition der linken oberen Ecke des aufzunehmenden Bereiches die Parameter :screen-left=0 :screen-top=0 gesetzt. Die sind richtig, wenn man einfach das aufnehmen will, was man so in diesem Bereich macht, zum Beispiel für ein Tutorial. Du machst aber nichts, Du gibst dort ein Video wieder und das kann man nicht an dem Koordinatenpunkt 0,0 wiedergeben, denn diese Koordinaten interpretiert der VLC als "Punkt nicht festgelegt". Will man ein Video möglichst nahe bei der linken oberen Ecke platzieren, muss man das Koordinatenpaar 1,1 setzen. Du hast also ein Pixel von Deinem Video oben und links verschenkt und dafür am rechten und unteren Rand einen nicht definierten Streifen mit einem Pixel in der Breite hinzugefügt.


    Und noch ein zweiter Fehler ist in Deinem Code, der vermutlich allerdings beim Übertragen entstanden ist. Hier in :screen-height=900:sout=#transcode müsste vor :sout eine Leerstelle stehen.


    Damit sähe dann Dein Code so aus:

    Code
    1. START "" "C:/Program Files(x86)/VideoLAN/VLC/vlc.exe" screen:// :screen-fps=25 :screen-left=1 :screen-top=1 :screen-width=1600 :screen-height=900 :sout=#transcode{vcodec=h264,vb=1600}:file{dst=D:/VLC/aufnahme1.mp4}


    mfG, kodela