F35 Untertitel einem Video fest hinzufügen

  • .



    Wie kann man Untertitel fest einem Video hinzufügen?


    Allgemeines

    Normalerweise hat man für ein Video mit Untertitel eine eigene Untertiteldatei, die den selben Namen wie die Videodatei hat, nur eben eine Namenserweiterung, welche das Untertitelformat anzeigt. Das hat durchaus seine Vorteile, denn man will vielleicht nicht immer die Untertitel sehen. Da ist es dann von Vorteil, wenn die Untertitel in einer eigenen Datei liegen, die man zuschalten kann oder auch nicht.


    Will man aber eine Videodatei mit ihren Untertiteln einmal auf einem Gerät wiedergeben, welches Untertiteldateien ignoriert, dann wünscht man sich, die Untertitel wären fest mit dem Videobild verbunden. Der VLC macht dies möglich. Man kann ein Video konvertieren und dabei vorhandene Untertitel fest in das Bild "einbrennen.



    Video mit Untertitel neu codieren


    Hier die Kurzbeschreibung, wie man dafür vorgehen muss:

    • Mit Menü -> Medien -> Stream ... Dialog Medien öffnen öffnen.
    • Im Register Datei Videodatei hinzufügen.
    • Option Eine Untertiteldatei benutzen aktivieren und Untertiteldatei hinzufügen.
      Darauf kann verzichtet werden, wenn die Untertiteldatei mit dem Namen des Videos
      im selben Verzeichnis wie das Video liegt.
    • Über Taste Stream zum Dialog Streamausgabe - Quelle.
    • Über Taste Nächstes zum Dialog Streamausgabe - Ziel einstellen.
    • Zieldatei hinzufügen und mit Taste Nächstes zum Dialog Streamausgabe - Umkodierungsoptionen.
    • Profileinstellung prüfen und über Taste Nächstes zum Dialog Streamausgabe - Optionen einstellen.
    • Im generierten Stream-Ausgabe-String den Codierungsoptionen den Parameter soverlay und
      am Ende des Strings den Parameter :no-sout-all hinzufügen (Letzteres nur bei älteren Versionen erforderlich).
    • Über die Taste Stream Konvertierung starten.

    Hier ein Beispiel, wie dieser generierte und von Hand modifizierte Stream-Ausgabe-String aussehen könnte:

    Code
    1. :sout=#transcode{vcodec=h264,scale=Automatisch,acodec=mpga,ab=128,channels=2,samplerate=44100,soverlay}:file{dst=D:\\VLC\\VideoMitUntertitel.mp4} :no-sout-all

    Der Parameterblock für die Codierungsoptionen beginnt mit der geschweiften Klammer nach #transcode und endet mit der geschweiften Klammer vor der Option :file. Unmittelbar vor der schließenden geschweiften Klammer ist der von Hand eingefügte Parameter soverlay zu sehen.


    Am Ende des Strings ist der ebenfalls von Hand eingefügte Parameter :no-sout-all zu sehen. Bei neueren Versionen wäre er nicht erforderlich.