Mit VLC, die auf BD-Rec aufgezeichneten Videos auf dem eigenen NAS speichern

  • Hallo, leicht verzweifelt von endlosen Versuchen, wende ich mit meinen Problemen an Euch , mit der Bitte um Hilfe:

    Vorab, falls es FAQ zu diesem Thema gibt, bitte ich um den Link, da ich nach Zurückblättern der ersten 14 Seiten nichts passendes gefunden habe.

    Es geht um: Vom Panasonic DMR-BCT950 aufgenommene Videos im eigenen Netzwerk (NAS) speichern:

    Win 10 1703, Mediastreaming freigeschaltet, alle Netzgeräte über LAN-Kabel an Fritzbox 7490,mehrere VLC bis 2.2.6 probiert.


    der BD-Rec ist über eine feste IP an der Fritzbox angemeldet

    1.) Gibt es eine VLC Version die am Besten als DLNA Client funktioniert?

    a. Hintergrund ist quälend langes Dauern bis zur Erkennung des BD Recorders

    b. Nach einer geklappten Überspielung muss ich den PC neustarten, da VLC nicht reagiert

    c. Von 6 Überspieleungen brechen 5 ab, bzw. das Ergebnis ist weder auf PC noch vom BD-Rec selber abspielbar.

    d. Lassen sich prinzipiell mehrere Videos auf einmal übertragen?

    2.) Gibt es Begrenzungen bei der Dateigröße? Oder Kompression?

    a. Ich kann auf dem BD-Rec in verschiedenen Modi aufnehmen, ich habe jetzt eine wundervolle 2 Std. Fidelio, die sich ums verrecken nicht auf die NAS kriegen läß.

    3.) Ich überspiele indem ich die Netzwerkadresse vom WinMediaplayer mit copy & paste in den VLC : STRg + S einfüge, z. T. aber auch die URL direkt vom VLC nehme, was empfiehlt sich?

    4.) Gibt es eine Möglichkeit den BD-Rec über seine IP direkt anzusprechen?

    Danke

    Christian

  • Ich denke mal, du wirst, wie viele andere hier auch, keine Antwort auf deine Frage erhalten. :(


    Der Grund ist ganz einfach:

    99,5 % aller Anwender nutzen den VLC Player zu dem Zweck, zu dem er eigentlich gedacht ist:

    Zum Anschauen von Videodateien (z.B. *.AVI, MP4 oder *.MKV) die auf Festplatte, USB-Stick oder DVD gespeichert sind oder vielleicht auch zum anhören von Musik im *.MP3-Format.


    Diese Leute installieren den Player, öffnen damit eine Videodatei, schauen sich diese an und freuen sich, dass alles reibungslos funktioniert. ^^

    Es gibt hier im Forum jedenfalls ziemlich selten Fragen zu Problemen, die sich mit der "einfachen Dateiwiedergabe" mit dem VLC Player beschäftigen.


    Die anderen 0,5% "missbrauchen" :evil: den VLC-Player für Dinge, für die er nur rudimentär geeignet ist, z. B. anschauen von Videodateien (die in "exotischen" Formaten codiert sind) aus Überwachungskameras oder ähnlichem, anschauen von Videostreams über Internet oder Heimnetzwerk, "rippen" von DVD-Filmen auf Festplatte, konvertieren von einem Videoformat in's andere, Videobearbeitung und ähnliches.


    Das mag bei Leuten, die Ahnung "von der Materie haben" und sich selbst helfen können einwandfrei funktionieren :thumbsup:, allerdings gibt es auch Personen die eben "keine Ahnung" haben (ist jetzt nicht persönlich gemeint) aber "all die tollen Dinge" eben auch machen wollen. 8)


    Kommt es dann zu Problemen stehen diese Leute "dumm da", :huh: ?(denn es dürfte ziemlich selten sein, dass eine andere Person das gleiche Problem hat oder sich zuminderst soweit auskennt das sie helfen kann.


    Vor allem hier im "inoffiziellem" deutsch Forum stehen die Chancen schlecht, das man Hilfe findet (siehe die vielen unbeantworteten Threads). ;(


    Vielleicht findest du (oder andere "Hilfesuchenden" die ihre Frage hier gepostet haben) Hilfe im "offiziellen" Forum des VLC Players von VideoLAN unter "forum.videolan.org", dort sind mehr Nutzer des Players unterwegs, so das die Chancen höher stehen, eine Antwort zu erhalten.

    Nachteil ist, dass die "Umgangssprache" in diesem Forum englisch ist. =O

  • Hallo zusammen!


    Thorfalk :


    Deine Aussage:

    ... 99,5 % aller Anwender nutzen den VLC Player zu dem Zweck, zu dem er eigentlich gedacht ist:


    Zum Anschauen von Videodateien (z.B. *.AVI, MP4 oder *.MKV) die auf Festplatte, USB-Stick oder DVD gespeichert sind oder vielleicht auch zum anhören von Musik im *.MP3-Format.

    ...

    Die anderen 0,5% "missbrauchen" den VLC-Player für Dinge, für die er nur rudimentär geeignet ist ...

    ist so nicht ganz richtig. Ich zitiere dazu aus Wikipedia:

    Der VLC media player ist ein Teil der kompletten Streaming-Lösung des VideoLAN-Teams, womit beispielsweise die Versorgung eines Universitäts-Campus mit Fernsehen über einen einzigen Empfänger möglich ist, was auch der Anlass für die Entwicklung der Programme war. Ein weiterer Baustein dieser Lösung ist der VideoLAN Server, der aber durch spezielle Funktionen des VLC media player ersetzt wurde. Mehr zu dieser Streaming-Lösung findet sich im VideoLAN-Artikel.

    Es ist richtig, der VLC ist keine Eier legende Wollmilchsau und Dinge wie Audio-CDs oder Video-DVDs zu rippen, können andere Tools besser. Ihn deshalb aber lediglich als Wiedergabetool für Mediadateien in einem Standardformat einzustufen, welches mehr schlecht als recht (rudimentär) auch einige andere Dinge könne, wird dem VLC keineswegs gerecht.


    Der eigentliche Zweck des VLC war noch nie die einfache Wiedergabe von Mediaobjekten, obwohl er das sehr gut kann. Der VLC kann sehr viel mehr!


    Zugegeben, wer die fantastischen Möglichkeiten des VLC ausschöpfen will, muss sich intensiv mit diesem Programm beschäftigen. Das gilt aber für andere komplexe Programme auch. Nur weil zum Beispiel die wenigsten Excel-Anwender alle Möglichkeiten von Excel kennen und die meisten dieses Programm nur für die tabellarische Darstellung von Daten verwenden, kann man nicht den Rückschluss ziehen, Excel sei für anspruchsvolle Aufgaben nur rudimentär gedacht und geeignet.


    BassXs :

    Wie schon Thorfalk ganz richtig bemerkte, dürfte es ziemlich selten sein, dass eine andere Person das gleiche Problem wie der Hilfesuchende hat oder sich zuminderst soweit auskennt das sie helfen kann.


    Das ist ein Grund, warum viele seit einiger Zeit vergeblich auf eine Antwort warten. Es gibt aber mindestens noch einen weiteren. Hast Du zum Beispiel schon einmal das Thema "Vor Erstellung eines Themas bitte lesen!" gelesen? Ich denke, du hast dich nicht dafür interessiert. Übersehen kannst Du es nicht haben, denn es steht an erster Stelle in diesem Unterforum.


    Hättest Du es gelesen, dann müsste Dein Thema eigentlich anders aussehen.


    Und noch etwas. Dieses Forum soll Hilfe zu Verwendung des VLC geben, nicht zur Verwendung irgend einem Mediageräts. Dafür ist der Händler oder Hersteller des Geräts zuständig. Und die Bedienungsanleitung muss man schon selbst studieren.


    MfG, kodela