.ts - Wiedergabe vom Nas mit MacBook Pro

  • Hallo zusammen,


    ich habe mein NAS über AFP am MacBook Pro eingebunden. Dort liegen .ts Dateien, die ich mit VLC anschauen möchte.

    Nur leider ruckelt die Wiedergabe.

    MacOS ist aktuell und VLC 2.2.6 für mac ist installiert.

    Bei meinem Ubuntu-Rechner hatte ich das Problem auch und konnte es mit der Cache-Einstellung unter Einstellungen > Input/Codecs > Access-Module > Datei > „Cachewert in ms“ auf „1200“ setzen beheben.

    Nur leider finde ich die Einstellungen unter macOS nicht.

    Könnt ihr mir da weiterhelfen oder sollte ich ändere Einstellungen anpassen.


    Danke - Grüße


    PS: "All einblenden" ist aktiviert ;)

  • Die Einstellungen sollten jetzt direkt in den "Erweiterten Einstellungen" unter "Input / Codecs" zu fiinden sein (möglicherweise etwas runterscrollen) siehe Bild


    Bild ist ein Beispielbild aus dem Internet. Die Pfeile und Zahlen haben eigentlich nichts zu sagen, dass was du sucht sollte sich im Kreis bei der Zahl "4" befinden

  • ah - gefunden. Vielen dank.

    Hab den Wert auf 9000 gesetzt, jetzt hab ich den Ruckler erst nach 28 Sekunden.

    Auf was sollte ich den Wert setzen?!?


    Edit: Mit 1200 läuft alles sauber - nochmals vielen Dank

  • Die "9000" ober im Bild ist ja nur ein "Beispielwert", kein "Standart" auf den man den VLC Player bei Problemen einstellen "muss".

    Eine "feste" Einstellung gibt es nicht.


    Du hast's richtig gemacht, mit dem Wert ein bisschen experemntiert und den richtigen Wert gefunden.


    Schön das es läuft und Danke für die Rückmeldung :)

  • Hi,


    ich hab nochmal ne Frage zu den Einstellungen für die ts-Wiedergabe.

    Und zwar lief die Wiedergabe kleinerer Dateien so 4-5 GB mit der Einstellung 1200 gut und sauber. Das passt für Serien. Nur leider nicht bei Filmen mit einer Göße von 8 oder 10 GB.

    Bei denen ruckelt es schon nach wenigen Sekunden.

    Ich habe den Wert auf 1400, 1600, 2400, 3600 mal getestet, brachte aber leider keine Besserung.

    Komischerweise kann ich mit meinem Win10 PC bei der Einstellung 1200 (sonst sind auch alle Parameter identisch wie am MacBook Pro) auch problemlos die großen Files ansehen. Nur leider nicht am MacBook Pro. VLC und das system sind aktuell.


    Hat jemand noch einen Tipp? Vielen Dank

  • Hallo Hulu,


    ich vermute die Ursache der langsamen Verbindung liegt eher in den Netzwerkeinstellungen, als an den Cache-Einstellungen im VLC-Player.

    Dies bestätigt ja auch deine Aussage zu den Ergebnissen unter Windows 10.


    Falls dein NAS von Synology ist gibt es vom Hersteller Hinweise zur Konfiguration.

    https://www.synology.com/de-de…Center/file_winmacnfs_mac

    Informationen, wie man die AFP-Verbindung beschleunigen kann.

    https://alexanderneng.de/wp/de…ung-zum-nas-beine-machen/


    Informationen von MacTecNews zum Verbinden einer Synology-NAS mit Mac.

    https://www.mactechnews.de/for…ogy-verbinden-310366.html

    Probiere einmal die vorgeschlagenen Hinweise für die Netzwerkeinstellungen anzuwenden.

    MfG
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die Infos. Das schau ich mir an.

    NAS ist von Syno und mir fiel auch schon im finder auf, dass es relativ lange dauert bis alle Dateien vom NAS angezeigt werden. Das spricht auch für Probleme bei der Netzwerkverbindung.


    Danke Dir


    Edit: Ich erreiche eine leichte Besserung, wenn ich m VLC den MTU des Netzwerkinterfaces auf 1500 erhöhe. Nur paar Sekunden länger ohne Ruckeln. Ich habe noch nicht gefunden, wie ich den MTU in DSM (aktuelle Version) erhöhen kann.

  • Hallo Hulu,


    mit den MTU-Einstellungen im DSM kann ich dir nicht helfen.


    Ich würde mir aus dem verlinkten Beitrag der "MacTechnews" z.B. den folgenden Hinweise nach gehen.

    - Nichts an den IP-Adressen schrauben. (Bei wenigen Geräten (<100) ist DHCP auch problemlos),

    - Darauf achten, dass auf dem Mac Netzwerk-Volumes in der Seitenleiste (von Finderfenstern) angezeigt werden,

    - Die Energie-Einstellungen der NAS so einstellen, dass sie nicht zu schnell einschläft,

    - darauf achten, dass in der NAS AFP eingeschaltet ist (wenn nicht verfügbar/auswählbar, dann den Mac per SMB verbinden, sonst per AFP),

    - in der Konfiguration der NAS darauf achten, ob da "Bonjour" erwähnt wird (meist wird bei nicht Apple-Geräten anderes Vokabular verwendet), also gucken ob da etwas von "Mac-Services" oder "Zero-Conf" oder so steht und einschalten.


    Hast du eine Lösung gefunden?


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die Tips. Bis auf den Hinweis mit denn bonjour passt soweit alles schon.

    Das werde ich die Tage auf jeden Fall noch testen.

    Ich hatte mir mal noch einen USB C GB LAN Adapter besorgt & siehe da keine Probleme mehr. Selbst große Dateien werden ruckelfrei wiedergegeben.

    Ich glaube allerdings nicht, dass es an der WLAN - Qualität liegt. Denn selbst bei bestem Empfang direkt neben dem Access-Point gab es sowohl im 2,4 als auch im 5 Ghz-Band Ruckler...

  • Schon mal dran gedacht, dass es an der Hardware oder dem Betriebssystem des MacBooks liegen könnte :?:


    Diese Aussage

    Ich glaube allerdings nicht, dass es an der WLAN - Qualität liegt. Denn selbst bei bestem Empfang direkt neben dem Access-Point gab es sowohl im 2,4 als auch im 5 Ghz-Band Ruckler..

    bringt mich auf diese Vermutung


    Leider weiß ich nicht, welche Version des MacBook Pro du besitzt, aber hier

    https://www.apple.com/de/macbook-pro/

    steht z. B. das das Gerät eine (Zitat) "leistungsstarke integrierte Grafik mit 64 MB integriertem DRAM" besitzt.

    Das ist in meinen Augen etwas wenig Speicher, ein PC-Grafikkarte hat in der Regel einen Speicher von 1 GB !

    Auch sind im MacBook Pro Prozessoren vom 2,3 GHz Dual‑Core Intel Core i5 bis zum 3,5 GHz Dual‑Core Intel Core i7 verbaut

    (siehe hier https://www.apple.com/de/macbook-pro/specs/) bei den "kleinen" Prozessoren ist die Leistung für dein Vorhaben vielleicht eben nicht ausreichend, auch wenn Apple auf den oben genannten Seite damit wirbt, dass man mit den Geräten "ganz toll" Videos bearbeiten kann.

    Dual-Core Prozesoren gibt es in modernen PCs doch nicht mehr, hier sind in der Regel Prozessoren mit 4 oder mehr Kernen verbaut.


    Mein Vorschlag:

    Statt jetzt ständig an irgendwelchen Netzwerkeinstellungen "rumzudoktern" kopiere doch einmal einen von deinen großen *.TS-Dateien auf die SSD (oder Festplatte) deines MacBooks Pro und gib' diese Datei mal mit dem VLC Player wieder.

    Läuft die Wiedergabe einwandfrei liegt's am Netzwerk und du kannst weiter Einstellungen verändern, ruckelt es auch dann liegt es wohl an deinem MacBook Pro


    :thumbup:The Returner gefällt das er hier im Forum jetzt mehr Beiträge als lali15 hat :!:

  • Hallo Hulu,


    vielen Dank für die Rückmeldung und die Information, dass die Netzwerk-Verbindung über das USB-Gigabit-LAN-Adapter funktioniert.


    Die Schwierigkeiten mit WLAN können verschiedene Ursachen haben.

    https://support.apple.com/de-de/ht201542

    Apple bietet eine Möglichkeit WLAN-Probleme zu ermitteln.

    https://support.apple.com/de-de/HT202663

    Man sollte darauf achten, dass der WLAN-Router die aktuellste Firmware besitzt und dass möglichst keine Nachbar-WLAN Störungen verursachen.


    Der Router-Hersteller liefert meist online-Hilfe zum Produkt an.



    Ich würde mir das WLAN etwas genauer ansehen, ob man in der Konfiguration im Router oder im Frequenzspektrum (Störungen durch Nachbar-WLAN) Änderungen vornehmen kann, für einen höheren Datendurchsatz.

    Soweit meine Ideen.

    MfG

    Thomas

  • Vielen Dank.

    Also wie gesagt über LAN statt WLAN funktioniert es einwandfrei.

    Insofern schließe ich den Verdacht hardware (selbst der Pi 2 schafft FullHD ruckelfrei) aus. Betriebssystem bei WLAN-Nutzung ist wahrscheinlich das Problem...

    Bei den Einstellungen habe ich nur den Netzwerkcache auf 1200 gestellt. Der Rest ist unverändert.

  • Danke Dir - die Hinweise in den Links schau ich mir mal an.

    FritzOS ist aktuell. Direkt neben dem Access Point gab es leider im 2,4 als auf im 5 GHz Band Probleme. Schau mer mal ;) ...

    Euch vielen Dank.

  • Bitte, warum führst du meinen Vorschlag nicht mal aus, kopierst die große *TS-Datei auf dein MacBook und spielst sie dann mal ab :?:


    So ist die mögliche Fehlerquelle WLAN erst mal ausgeschaltet.

    Wenn es dann immer noch ruckelt, weißt du das der Fehler eben nicht am WLAN sondern wo anders liegt.

    Sollte es dann nicht ruckeln liegt der Fehler beim WLAN


    Diese einfache Sache sollte doch wohl möglich sein, aber nein, stattdessen wird hier immer und immer wieder "rumspekuliert" wo den der Fehler beim WLAN liegt, obwohl es da vielleicht gar keinen gibt :!:


    :thumbup:The Returner gefällt nicht das heute wieder alle Angela wählen

  • Teste ich auch gerne - gehe aber sicher davon aus, dass es von MBPro direkt ohne Ruckeln läuft.

    Denn, selbst mit dem USB C Lan Adapter laufen die großen Dateien schon übers LAN ruckelfrei (vgl Post #9).


    Edit: 12 GB file läuft von der internen FP des MBPro ruckelfrei

  • Bandbreitenrechner

    https://www.heise.de/netze/tools/bandbreitenrechner/
    - 14,4 mib/s entsprechen 15,099 Megabyte/s oder 120,796 Mbit/s

    - 21,1 mib/s entsprechen 22,125 Megabyte/s oder 177 Mbit/s


    typische Datenraten:

    https://www.heise.de/ct/zconte…3.086-088_table_5675.html
    - HD Video (h.264, MPEG-2) 10 bis 20 Mbit/s

    - unkomprimiertes HD Video (1080p, 24 Bit Farbtiefe/Bildpunkt) 3000 Mbit/s


    Ist die Datenrate des WLAN stabil über längere Zeit verfügbar oder gibt es evtl. Unterbrechungen der Verbindung?

    Die Datenrate im WLAN sollte für typisches HD-Material ausreichen.

  • Die Rate schwankte im WLAN zwischen 14,4 bis 13,5

    Aussetzer habe ich nicht wahrgenommen - habe aber nicht explizit darauf geachtet.

    Kann ich nochmal testen...