Ladeprobleme bei MP4 Dateien im LAN seit Win10 Creators Update

  • Guten Morgen!


    Das Win10 Creators Update hat sich auf meinem Tablet vorgestern eingefunden. Und schon ärgere ich mich. Denn:

    Seit dem passiert es extrem häufig, dass VLC beim Laden einer MP4 am Anfang "stolpert". Das äußert sich in starkem Knacken im Sound und teilgrauen Bildern. Nach ca. 2 Sekunden gibt sich das wieder. Manchmal kommt auch dieses kleine Fehler-Fenster, daas die Datei nicht geöffnet werden konnte.


    Vor dem Update kam das nie vor, dieses Verhalten kannte ich garnicht. Seit dem Update in ca. 90 % der Fälle, wenn im Hintergrund keine andere Verbindung zum selben Server läuft. Ich muss dazu sagen, dass ich größere Bestände an MP4 aufarbeite. Das heißt erst Probehören und -schauen, dann mit Avidemux bearbeiten und speichern/konvertieren und parallel das nächste schauen usw. alles auf der selben Freigabe im LAN.

    Wenn Avidemux im Hintergrund läuft tritt der Fehler nicht auf.

    Das macht auf mich den Eindruck als bekäme VLC bei nicht bestehender Verbindung zu dieser Freigabe die Daten nicht schnell genug angeliefert. Als ob da erstmal eine Schiene verlegt werden müsste.


    Übrigens: IrfanView zeigt dieses Verhalten nicht. Da klappt das Abspielen zu 100 % von Anfang an. Und zwar mit den selben Dateien und egal ob Avidemux im Hintergrund arbeitet oder nicht. Aber ich möchte aus mehreren Gründen nicht umsteigen.


    Und da ich wenig Hoffnung habe, den Fehler in Windows behoben zu kriegen frage ich hier nach. Vielleicht gibt es ja in VLC einen Schalter der mir hilft.

    Kann jemand damit was anfangen und mir einen Tipp geben was ich mal probieren könnte?


    Vielen Dank

  • Hallo Michavlc17,


    dass nach dem Windows-Update Probleme beim Laden von *.mp4-Dateien mit dem VLC-Player auf deinem Tablet-Computer aufreten ist nicht schön.


    Pauschal eine richtige Lösung vorzuschlagen fällt mir schwer. Du kannst einmal die Treiber der Tablet-Hardware für Grafik und Ton zu prüfen, ob es aktuellere Versionen gibt und diese dann installieren.


    Beim Laden der Dateien greifst du über ein Netzwerk auf einen Server zu. Also könnte auch Probleme mit den Netzwerktreibern eine Ursache sein.


    Mit dem Tablet wirst du sicherlich WLAN als Netzwerkverbindung verwenden. Hier könnte auch ein Problem mit dem WLAN-Router in Frage kommen.


    Grundsätzlich könntest du einmal die Einstellungen des VLC-Players zurücksetzen.


    Was für eine VLC-Version verwendest du (32/64-Bit, Versions-Nr.)?


    MfG

    Thomas

  • Hi Thomas!

    Danke für deine Antwort! :)


    Ich verwende immer die neueste 64 Bit Version, Updateprüfung ist eingeschaltet und wird immer vollzogen.

    Sollte es an Treibern liegen würde mich das zeitgleiche Auftreten mit dem Windows Update doch schon sehr wundern. Im übrigen ist das Problem ja nur im VLC Player vorhanden. Und auf gut Glück in Treibern zu matschen mißfällt mir ein wenig, weil man damit häufig am Ende mehr kaputt macht als heile. :(


    Der IrfanView und auch Avidemux spielen ohne jegliche Fehler oder Ruckler ab. Und VLC ging bis vor dem Windows Update genauso.


    Einstellungen im VLC zurücksetzen probiere ich nachher mal und melde mich wieder.


    Grüße


  • Bevor du an irgendwelchen Treiber rumspielst und dir möglicherweiser dein System komplett "verbastelst" (vor allem da deine andere Software ja einwandfrei läuft) versuche mal im VLC Player unter


    Einstellungen - Alle - Input/Codecs


    Die Werte für

    Datei-Cachewert

    Cachewert für Liveaufnahmen

    Disk-Cachewert

    Cachewert für das Netzwerk

    (siehe Bild)



    auf jeweils 3000 zu setzen.

    Gegebenenfalls die Werte weiter erhöhen (oder verringern) und nachsehen ob's hilft !


    Wichtig :!: Nach der Änderung VLC Player komplett schließen und neu starten :!:



     

  • Hallo Michavlc17,


    1) aus vielen Erfahrungen hier im Forum ist immer wieder festzustellen, dass mit der 64-Bit Version Probleme auftreten, die in der 32-Bit Version des VLC-Players nicht vorhanden sind.


    2) Da du geschrieben hast, es treten auch Fehlermeldungen im Meldungsfenster auf, wäre ein Fehlerprotokoll eine Möglichkeit mehr Informationen zu den Problemen zu erhalten, einschließlich des Meldungstextes.


    Im Menü / Werkzeuge / Meldungen die Ausführlichkeit auf die Stufe 2 stellen und das Fenster offen lassen. Danach die Dateien öffnen, welche Probleme machen und das Fehlerprotokoll als *.txt datei speichern und der nächsten Antwort hinzufügen.


    3) Die Treiber sind die Verbindung zwischen der im Tablet eingebauten Hardware und dem installierten Beitriebssystem. Wenn die Treiber Probleme verursachen, kann weder das Betriebssystem noch die darauf aufsetzenden Anwendungen, wie z.B. der VLC-Player, diese beheben. Es kann durchaus sein, dass aufgrund von Änderungen im Betriebssystem ältere Treiber plötzlich Probleme verursachen.

    Siehe Link: http://www.pc-magazin.de/news/…etverbindung-3197711.html

    Insofern sollte man immer darauf achten, aktuelle Trieber einzusetzen.


    MfG

    Thomas

  • Michavlc17,


    dank für die Rückmeldung :thumbup:


    Anmerkung:

    Wenn es Probleme mit einer Software gibt, und alle anderen Programme einwandfrei laufen, sollte man erst mal versuchen den Fehler innerhalb der "Problemsoftware" zu finden, statt Einstellungen zu verändern, die global das ganze System betreffen.

    Nachher läuft dann vielleicht die "Problemsoftware" aber alle andern Programme nicht mehr.


    Solche "schwerwiegenden" Änderungem am System (z. B. Änderung von Einstellungen, Installtion von neuen Treibern oder Software) sollten gemäß dem alten Spruch "Never change a running System" nur die letzte Lösung darstellen.

    Ich spreche mich nicht gegen die Installation von neuen Treibern oder einer neuen Programmversion aus, aber man sollte bedenken, dass man sich so möglicherweise auch neue Probleme "einfängt".

    Solange bei mir alles einwandfrei läuft und die Software meine Erwartungen erfüllt, installiere ich nicht "einfach so" was neues nur weil's halt neu ist und viele neue Funktionen bietet (die man dann meistens nicht braucht).


    Anders sieht's natürlich mit "sicherheitsrelevanter" Software aus:

    Man sollte immer die neueste Version seines Internetbrowsers und seiner Antivirensoftware installiet haben und auch sein Betriebssystem auf dem neuesten Stand halten, hier führt kein Weg an regelmäßigen Updates vorbei !

  • Hallo Micha,


    cache ist ein Zwischenspeicher der Daten von einer Seite entgegennimmt und der anderen Seite zur Verfügung stellt.


    So bietet der VLC-Player variable Zwischenspeicher für den Zugriff auf die Festplatte, Audio- und Video-Eingangssignale, CD/DVD-Player oder das Netzwerk. Mit einem Zwischenspeicher kann man unterschiedliche Geschwindigkeiten bei der Datenbereitstellung und dem Datenabruf ausgleichen.


    Beim http-Livestreaming werden Videoinhalte in einzelne Pakete unterteilt, die nacheinander übertragen werden. Beim Empfänger werden die einzelnen Bilder und Tonsignale der Reihe nach aus den übertragenen Paketen ausgelesen und wiedergegeben.


    Der Empfänger hat dabei immer einige Daten zwischengespeichert, die erst in den nächsten Millisekunden wiedergegeben werden. Je größer der Zwischenspeicher um so mehr unmittelbar wiederzugebende Inhalte liegen im Empfänger vorübergehend gespeichert.


    Das hilft z.B. kurzzeitige Unterbrechungen der Datenübermittlung zu puffern und eine flüssige Wiedergabe zu erreichen.


    Störungen einer Internetverbindung oder z.B. Fehler in der Datenübertragung von Eingangsquellen lassen sich durch erhöhen eines Zwischenspeichers in einem gewissen Maß reduzieren bzw. verringern.


    MfG

    Thomas

  • thweiss hat ja schon einiges erklärt.


    Mit den Werten

    Datei-Cachewert

    Cachewert für Liveaufnahmen

    Disk-Cachewert

    Cachewert für das Netzwerk


    regelst du im VLC Player, wieviele Sekunden im Cache gespeichert werden, bevor sie an den VLC Player "weitergereicht" werden.


    Die eingestellten Werte sind Millisekunden.

    Standartwert ist 300 (Millisekunden) das ist ca. 1/3 einer Sekunde und das ist teilweise doch etwas knapp.

    Bei dir sind es 6000 Millisekunden = 6 Sekunden die zwischengespeichert werden.

    Für die Einstellung gibt es keinen "Standartwert" man muss also etwas "experimentieren" um den richtigen Wert zu finden

  • Hallo Micha,


    deine Feststellung, dass du mit dem VLC-Player bei geringeren Cache-Wert bessere Ergebnisse erreichst, kann ich leider nicht erklären.


    Ich würde mir die Treiber vom Tablet genauer ansehen, wie man es auch in der Fachpresse nachlesen kann.


    MfG

    Thomas

  • Inzwischen bin ich hoch auf 60.000. Aber ganz perfekt ist das auch nicht. Hab' auch am Nagle-Algorithmus experimentiert aber wie es früher war habe ich es bisher nicht hinbekommen. Scheiß Windows Update. Ich hasse das.


    Werde mir wohl doch mal die Treiber vornehmen.

  • Lese ich das richtig:


    Erst sind 3000 Millisekunden (3 Sekunden) OK,

    dann sind es 6000 Millisekunden (6 Sekunden)

    danach 100 Millisekunden (1/10 Sekunde:!: )

    und jetzt auf einmal 60.000 Millisekunden (1 Minute:!:) :?::?::?::/


    Immer unter den gleichen Umständen, mit der gleichen Videodatei und der gleichen WLAN-Verbindung :?:


    Ich verwende immer die neueste 64 Bit Version, Updateprüfung ist eingeschaltet und wird immer vollzogen.

    Statt jetzt an den Treibern "herumzuspielen" (warum kommt eigentlich immer dieser Ratschlag wenn es beim VLC Player hakt ) würde ich es erst mal mit der 32 Bit Version des VLC Players versuchen.

    Diese wird auch von VideoLAN empfohlen da sie wesentlich stabiler als die 64 Bit Version läuft.

    Aus diesem Grund ist die 64 Bit Version auch nicht hier

    http://www.videolan.org/

    bei den Downloads zu finden, sondern "versteckt" sich etwas auf der VideoLAN Webseite.


    Von wo werden den die "Updates" für den VLC Player heruntergeladen :?:

    Von VLC.de :?:

    Wenn ja, würde ich das ganz schnell ändern, den bei VLC.de bekommt man immer "mehr" Software als man eigentlich wil.

    Bitte den VLC Player immer nur von http://www.videolan.org/ herunterladen, da bekommt man das "Original" ohne jeden Ballast :!:

    (Zum Thema VLC.de gibt es hier im Forum auch Threads, deshalb werde ich darauf nicht weiter eingehen)


    Solltest du eine Version des Players von VLC.de haben, so empfehle ich, diese zu deinstallieren (dabei den Punkt "Einstellungen und Cache löschen" ausführen), dir vom oben genannten Link die 32 Bit Version des Players herunterzuladen und diese zu installieren (Bei der Installation auch wieder den Punkt "Einstellungen und Cache löschen" ausführen)

  • Dieses Problem hier ist leider noch immer nicht gelöst. VLC hat zu 70 % aller angeschauten Videos am Anfang Anzeigeprobleme. Damit ist er nach wie vor der einzige Player. Auf dem selben Rechner mit den selben Dateien haben Avidemux und IrfanView noch nie ein einziges Problem gehabt.

    Ich verstehe nicht, warum VLC da so ein Problem hat.


    Was kann ich noch versuchen außer Treibern?

    Es geht um MP4's mit Ton und Bild (i. d. R. MP3 und x264) von einem Netzlaufwerk über WLAN.

    Kann ich einstellen, dass VLC sich generell jede Datei erst komplett in den Speicher holt bevor es abspielt?

  • Hallo Michavlc17,


    um genauere Informationen zu den Anzeigeproblemen der vom NAS über WLAN abgerufenen Medieninhalten (*.mp3, *.mp4) zu erhalten, könnte man das Fehlerprotokoll aktivieren.

    Menü / Werkzeuge / Meldungen und hier die Ausführlichkeit auf die Stufe zwei einstellen und das Fenster offen lassen.

    Danach eine "Problem"-Datei öffnen und nach einigen Sekunden den Inhalt als *.txt-Datei speichern.

    Diese *.txt-Datei im Anhang dem nächsten Beitrag hinzufügen.


    Oft kann man Probleme im VLC-Player beheben, in dem man die Einstellungen zurücksetzt.

    Menü / Medien / Werkzeuge / Einstellungen und ganz unten die Schaltfläche [Einstellungen zurücksetzen] anklicken.


    Soweit ich weiß, kann man im VLC-Player nicht einstellen die Wiedergabe erst zu beginnen, wenn die wiederzugebende Datei vollständig im Speicher ist. Beim Streaming erfolgt die Wiedergabe sofort, wenn die ersten Datenpakete empfangen wurden.


    Alternativ könnte man noch eineaktuelle nightly-Testversion 3.0 auf dem Tablet testen.

    Link: https://nightlies.videolan.org/build/win32/last/


    Mehr Ideen habe ich im Moment nicht.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Michael,


    ich habe mir aus dem Fehlerprotokoll einige Hinweise herausgegriffen.


    core warning: can't get output picture

    ...

    core debug: Program doesn't contain anymore ES

    core debug: incoming request - stopping current input

    core debug: dead input

    ...

    core debug: `file:///S:/videos/_checken/testvid.mp4' successfully opened

    ...

    core warning: buffer too late (-1418561 us): dropped


    Es gibt z.B. Informationen, die auf ein fehlendes Eingangssignal hinweisen (core debug: dead input) oder ein erfolgreich geöffnetes Video (.../testvid.mp4). Im Zusammenhang mit dem Hinweis "buffer to late" und Windows 10 habe ich Hinweise zu Latenzproblemen gefunden.

    Link (1): https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-performance/jede-sekunde-lag-spikesmicro-stuttering

    Link (2): http://nachbelichtet.com/2017/04/16/windows-10-creators-update-beseitigt-audio-und-latenzprobleme


    Soweit meine ersten Erkentnisse.


    MfG

    Thomas

  • Hi Thomas!

    Danke dir aber Link 1 nützt mir nichts, weil es ein Tablet ist und 2 auch nicht, weil das Problem ja eben seit dem letzten Windows Update vorhanden ist.


    Wenn ich ehrlich bin habe ich auch seit Win 3.11 nie selbst Fehlerbehebungen nach Updates für Windows gesehen. Nur immer darüber gelesen oder ich war nicht betroffen. Es würde mein Weltbild zerstören, wenn sich das jetzt ändern würde. :evil:


    Gibt es in VLC noch Einstellungen die ich probieren kann?