Ständige Fehlermeldungen, Abstürze & kryptische Zeichen

  • Liebe Community,

    wie wohl die meisten hier nutze ich bereits seit vielen Jahre den VLC-Player und war bisher mit dem Allrounder immer zufrieden, aber seit ca. 2-3 Wochen "zickt" dieser ganz schön rum.


    Jedes Mal wenn ich ein Video starten möchte erscheint zuerst das VLC-Player-Fenster (komplett in schwarz), zusammen mit dem kleineren Fenster für die Fehlermeldungen darüber. Anfangs ist das Fenster für die Fehlermeldung nur eine weiße Fläche ohne Text und nach ca. einer Minute Wartezeit erscheint dann der Text mit der ellenlangen Fehlermeldung:


    "Ihre Eingabe konnte nicht geöffnet werden: VLC kann die Medienadresse (Hier der Dateipfad) nicht öffnen."

    (das Ganze in X-facher Wiederholung)


    Wartet man jetzt eine weitere halbe bis ganze Minute, startet das Video (Bild und Ton ohne Probleme), wobei an der Stelle, an der normalerweise der Titel des Videos steht, irgendeine lange, kryptische Zeichenreihenfolge platziert ist (hier mal aus der Log-Datei: "*áâÒJEí:¬'ÙQn©¬»O"ßb«i÷¬\Cÿס¢¸,^¹æ¤\1i$sÄÚýÖ{µÛ²|IÎߧqXmALna").

    Das Fenster mit der Fehlermeldung kann man problemlos wegklicken. Schließt man das VLC-Player-Fenster, ist das Fenster zwar weg, der Ton läuft jedoch weiter bis entweder das Video zu Ende ist, oder man den Player über den Taskmanager zwangsweise beendet. Wiederholt man diesen Vorgang mehrmals, verlängern sich die beschriebenen Wartezeiten erheblich, wenn der VLC-Player überhaupt wieder startet. Neue Videos starten, während ein anderes läuft, führt zum Absturz des VLC-Players. Bei einigen wenigen Videos (ich kann da beim besten Willen kein Schema erkennen) startet der VLC-Player zwar direkt, aber es wird immer das gleiche Video abgespielt, obwohl ich unterschiedliche Dateien angeklickt habe. Also z.B. ich klicke Datei "A" an, der VLC-Player startet Datei "X", ich klicke Datei "B" an, der VLC-Player startet Datei "X", ich klicke Datei "C" an, der VLC-Player startet Datei "X" ... usw.


    Das Problem tritt, wie bereits erwähnt erst seit kurzem auf und das nur bei Videos die jünger sind als Januar 2017 und auch bei neu abgespeicherten Videos. Reine Ton-Dateien (z.B. MP3) werden problemlos abgespielt.


    Meine Lösungsansätze und deren Ergebnisse waren bisher:

    1. Neustart des Computers => Keine Verbesserung

    2. Komplette Deinstallation des VLC-Players und Neuinstallation => Keine Verbesserung

    3. Verschieben der Videos in andere Verzeichnisse => Keine Verbesserung

    4. Verschieben der Videos auf andere Datenträger => keine Verbesserung

    5. Umbenennen der Videos => Keine Verbesserung

    6. Abspielen der Videos mit anderen Playern (z.B. Windows Media Player) => Problemlos möglich

    7. Diverse Scans nach Schadsoftware => Keine Verbesserung

    8. Abschalten des Antivirusprogramms/Firewall => Keine Verbesserung

    9. Starten des Videos aus dem VLC-Player-Menü heraus => Keine Verbesserung

    10. Das Video auf einen anderen PC übertragen und dort mit dem VLC-Player abspielen => Problemlos möglich

    11. Durchlauf von einem Cleaning-/Reparaturprogramm => Keine Verbesserung

    12. Längere Suche auf diversen Plattformen nach ähnlichen Problemen => Nichts gefunden


    Hier noch ein paar generelle Informationen:

    * Betriebssystem: Windows 10 (64-Bit)

    * VLC-Player-Version: 3.0.3

    * Ich habe keine Einstellungen am VLC-Player verändert und auch keine Einstellungen am System, welche zu diesem Problem führen könnten

    * Auto-Update ist bei sämtlichen Programmen aktiviert und selbst nach eingehender Recherche ist mir nicht bewusst, dass sich da irgendwas installiert hat, was zu diesem Problem führen könnte.


    Da ich mittlerweile extrem ratlos bin und es gerne vermeiden möchte extra deswegen das ganze System plattzumachen und neu aufzulegen (einen Widerherstellungspunkt der mir etwas nützen würde gibt es leider nicht), hoffe ich nun auf eure Hilfe.


    Vielen Dank im Voraus

  • Hallo MaThoBli,


    es ist ungewöhnlich für eine Anwendung dir über viele Jahre stabil läuft und dann seit ca. 2-3 Wochen Probleme bereitet.

    Mein Verdacht geht in solchen Fällen immer auf andere Ursachen bzw. auf Änderungen am Computer, die vor ca. 2-3 Wochen gemacht wurden.


    Installation von Updates, anderer Software oder Treibern wären für mich eine potentielle Fehlerquelle.

    Im Windows-Betriebssystem findet man in der Systemsteuerung / "Programme und Funktionen" eine Liste der installierten Anwendungen mit dem Installationsdatum, so dass man den Problemzeitraum eingrenzen kann.


    Öffnet man im VLC-Player eine Wiedergabeliste mit Internet-Adrssen und die Internetverbindung ist unterbrochen, so wird der VLC-Player alle in der Wiedergabeliste enthaltenen Einträge nacheinander versuchen zu öffnen und jedesmal feststellen, dass die Medienadresse nicht geöffnet werden kann.

    Das könnte die festgestellte x-Fache Wiederholung der Meldung erklären.


    Möglicherweise hilft es die Einstellungen im VLC-Player zurückzusetzen.

    Im Menü / Werkzeuge / Einstellungen ganz unten die Schaltfläche [Einstellungen zurücksetzen] anklicken.


    Hilfreich ist ebenso die Erstellung eines Fehlerprotokolls.

    Im Menü / Werkzeuge / Meldungen die Ausführlichkeit auf die Stufe zwei einstellen und anschließend das Video starten.

    Die Fehlermeldung lässt sich im Anhang der nächsten Antwort als *.txt-Datei anfügen.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für deine Antwort und deine Vorschläge.


    Mein Verdacht geht in solchen Fällen immer auf andere Ursachen bzw. auf Änderungen am Computer, die vor ca. 2-3 Wochen gemacht wurden.


    Installation von Updates, anderer Software oder Treibern wären für mich eine potentielle Fehlerquelle.

    Diese Vermutung habe ich auch, zumal ich im Netz keinen ähnlich gelagerten Fall gefunden habe und deswegen davon ausgehen muss, dass es wohl ein ziemlich "individuelles Problem" ist.

    Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass es sich bei meinem PC um einen Computer handelt auf dem nur "Standardkram" drauf ist. Also solche Sachen wie Antivirussoftware, ein Office Paket, ein paar Games etc. und nicht irgendwas tierisch "Ausgefallenes". Ich bin zwar kein DAU und weiß wie man mit Hard- und Software umgeht, unterliege aber Prinzipiell nicht dem Drang permanent irgendwo rumspielen zu müssen, oder immer mit dem letzten Highend-Kram hantieren zu wollen.


    Im Windows-Betriebssystem findet man in der Systemsteuerung / "Programme und Funktionen" eine Liste der installierten Anwendungen mit dem Installationsdatum, so dass man den Problemzeitraum eingrenzen kann.

    Wie bereits in meinem ersten Beitrag erwähnt, habe ich diesbezüglich schon eingehend recherchiert. Das Einzige was sich in der Zeit installiert hat sind ein paar Windows Updates (welche sich automatisch im Hintergrund installiert haben, so wie bei vielen anderen Usern wohl auch) und ein Nvidia-Update was ich selbst ins Rollen gebracht habe.

    Nachdem der Fehler im VLC-Player auftrat habe ich im Zuge meiner Fehlersuche/Behebungsversuche auch diverse Updates wieder rückgängig gemacht (z.B. durch die Anwendung der Systemwiederherstellung, oder die Installation älterer Softwareversionen), was auch nicht den erhofften Erfolg gebracht hat.


    Öffnet man im VLC-Player eine Wiedergabeliste mit Internet-Adrssen und die Internetverbindung ist unterbrochen, so wird der VLC-Player alle in der Wiedergabeliste enthaltenen Einträge nacheinander versuchen zu öffnen und jedesmal feststellen, dass die Medienadresse nicht geöffnet werden kann.

    Das könnte die festgestellte x-Fache Wiederholung der Meldung erklären.

    Das mag wohl sein, aber bei mir dreht es sich ausschließlich um Dateien welche sich abgespeichert auf internen Laufwerken, oder Wechseldatenträgern befinden.


    Möglicherweise hilft es die Einstellungen im VLC-Player zurückzusetzen.

    Im Menü / Werkzeuge / Einstellungen ganz unten die Schaltfläche [Einstellungen zurücksetzen] anklicken.

    Obwohl ich, wie bereits geschrieben, den VLC-Player einmal komplett deinstalliert und wieder neu installiert habe, habe ich nun auch mal die Einstellungen zurückgesetzt, was auch keinen Erfolgt zeigte. Allerdings habe ich nun den (subjektiven) Eindruck, dass die kryptischen Zeichenreihen deutlich kürzer geworden sind.

    Hilfreich ist ebenso die Erstellung eines Fehlerprotokolls.

    Im Menü / Werkzeuge / Meldungen die Ausführlichkeit auf die Stufe zwei einstellen und anschließend das Video starten.

    Die Fehlermeldung lässt sich im Anhang der nächsten Antwort als *.txt-Datei anfügen.

    Ist auch bereits geschehen. Allerdings, auch wenn ich weiß was die einzelnen Fehlermeldungen bedeuten, fehlt mir momentan ehrlich gesagt das Verständnis für die Fehlerbehebung. Denn ich kann z.B. nicht nachvollziehen wieso die Dateipfade (insbesondere an der Stelle, an der ein gängiger Dateiname stehen sollte) so aussehen wie sie aussehen, oder warum so ein Fehlerprotokoll mit so vielen unterschiedlichen (kryptischen) Pfaden entsteht, wenn ich nur EINE Datei angeklickt habe.

  • Hallo MaThoBli,


    die im kleinen Abschnitt des Fehlerprotokolls erfassten Einträge des VLC-Players enthalten ausschließlich Hinweise auf ein Verzeichnis "P:\Medien\Videos\Hochzeit\".

    Es handelt sich um einen Dateisystemfehler, wo das Betriebssystem bzw. die installierten Anwendungen auf Bereiche der Festplatte bzw. des Datenträgers im Laufwerk P:\ nicht normal zugreifen können.


    Möglicherweise kann man mit Anwendungen für die Datenwiederherstellung einzelne Videos retten.

    Die kostenlosen Anwendungen "PC Inspector File Recovery" oder "Recuva" könnte man testen.


    Was ist mit AV-Medien, die auf einem anderen Speicherort bzw. Datenträger liegen, wie z.B. c:\... oder d:\...?


    MfG

    Thomas


  • die im kleinen Abschnitt des Fehlerprotokolls erfassten Einträge des VLC-Players enthalten ausschließlich Hinweise auf ein Verzeichnis "P:\Medien\Videos\Hochzeit\".

    Es handelt sich um einen Dateisystemfehler, wo das Betriebssystem bzw. die installierten Anwendungen auf Bereiche der Festplatte bzw. des Datenträgers im Laufwerk P:\ nicht normal zugreifen können.


    Möglicherweise kann man mit Anwendungen für die Datenwiederherstellung einzelne Videos retten.

    Die kostenlosen Anwendungen "PC Inspector File Recovery" oder "Recuva" könnte man testen.

    Wie bereits im ersten Beitrag unter Punkt 6 und 10 geschrieben, lassen sich alles Datein problemlos in andere Verzeichnisse verschieben, auf andere Datenträger kopieren (und z.B. an einem anderen PC mit dem VLC-Player abspielen), oder auch an meinem PC mit anderen Playern (z.B. Windows Media Player) wiedergeben, weswegen ich mal ausschließe, dass die Dateien an sich beschädigt sind.



    Was ist mit AV-Medien, die auf einem anderen Speicherort bzw. Datenträger liegen, wie z.B. c:\... oder d:\...?

    Bei Medien an anderen Speicherrorten liegt das gleiche Problem vor, dass auch accountübergreifend.


    Vielen Dank nochmal und entschuldigung das ich deine Lösungsversuche immer so abschmettern muss.


    EDIT

    Nachdem du mich auf eine Idee gebracht hast, habe ich mal etwas rumprobiert und siehe da, es funktioniert wieder alles tadellos.


    Ich habe einfach mal alle betroffenen Dateien durch ein Konvertierungsprogramm (Any Video Converter) laufen lassen, wild umher und wieder zurück konvertiert und jetzt spielt der VLC-Player wieder alles ab. Die Dateien haben jetzt zwar genau denselben Dateityp (mp4) wie vor der Konvertierungsaktion, aber das hat es wenigstens gebracht. Warum das nun so ist wie es ist, ist mir allerdings immer noch ein Rätsel ...


    VIELEN DANK für deine Bemühungen und Lösungsanbsätze!