DVB-C Wie mit dem VLC?

  • Hallo,


    ich bekomme es nicht hin einen TV-Sender(DVB-C) mit dem VLC abzuspielen.

    Ich bekomme immer diese Fehlermeldung:

    Code
    1. Digital broadcasting:
    2. The selected digital tuner does not support the specified parameters.
    3. Please check the preferences.
    4. Ihre Eingabe konnte nicht geöffnet werden:
    5. VLC kann die Medienadresse 'dvb-c://frequency=418000000:modulation=QAM:srate=6900000' nicht öffnen. Für Details bitte im Fehlerprotokoll nachsehen.

    Sender: ARD

    Frequenz: 418000 MHz

    Netwerk ID: 1

    Transport ID: 1019

    Service ID: 10301

    QAM: 256 Symbole

    Baud: 6900 MHz


    So schaut die MRL aus:

    dvb-c://frequency=418000000:modulation=QAM:srate=6900000

    so die optionen:

    :dvb-adapter=1 :dvb-ts-id=1019 :dvb-network-id=1 :program=10301 :live-caching=1000


    Detailierte Information:

    Fehlt eine Option?

    Ist was zu viel?


    Wie geht das richtig?

    Edmund Burke schrieb:

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

    Wehrt euch gegen den Überwachungsstaat!

    2 Mal editiert, zuletzt von NoIde ()

  • Hallo Nolde,


    vielen Dank für die gute Problem-Beschreibung.


    Es wäre möglich, dass ein Programmfehler im VLC-Player bei der Wiedergabe von DVB-C Inhalten vorhanden ist.


    Bei DVB-T reicht die Angabe der Frequenz aus umd die im DVB-T/2 Multiplex enthaltenen Programme wiederzugeben.

    Im Menü / Wiedergabe / Programm sollten die im jeweiligen Multiplex enthaltenen bzw. verbreiteten Programme angezeigt werden.

    Siehe Bildschirmausdruck "VLC304-Menü-Programm.png"


    Die jeweiligen Rundfunkprogramme werden mit einer ID gekennzeichnet, die in den Codec-Informationen innerhalb von rechteckigen Klammern angezeigt werden.

    Siehe Bildschirmausdruck "VLC304-Menü-Codec.png"


    Alternativ findet man die Programm-IDs auch online.

    Link Vodafone: https://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung-11.html


    Die im Fehlerprotokoll enthaltenen Informationen

    - SetUpTuner: cannot put tuning space: hr=0x80070006

    - Check: Cannot set up scanner in Check mode: hr=0x80004005

    - SetDVBC: Cannot create Tuning Space: hr=0x80004005

    könnten auf ein Problem im VLC-Player hinweisen.


    Siehe auch den folgenen Link: https://forum.videolan.org/viewtopic.php?f=14&t=115283


    Kann hier im Moment keine genaueren Hinweise liefern.

    Zum Vergleich zwei Beiträge aus dem Forum.

    - https://www.vlc-forum.de/thread/908-tv-empfang-für-dvb-t-t2/

    - DVB-S Empfang und Stream unter Windows


    MfG

    Thomas

  • Danke thweiss,


    Ich versuch das nun schon seit ein paar Tagen(auch mit xspf playlist). Was die Id's usw. angeht da hab ich die Perfekte Quelle, die SenderDatenbank(.mdb/access) von WinTV8. Da hab ich die Daten raus gehohlt. Da bei meinem Kabelbetreiber(Dokom21) keine genauen Infos zu bekommen waren, dachte ich mir schau mal wo WinTV die speichert.


    WinTV8 ist leider ein wenig "Buggy", ich muss beim wechsel des Screens, also Fenster von Screen1 zu Scrren2 und anders rum, immer den Kanal erneut einstellen, da der Ton auf einmal stottert oder WinTv sich ganz aufhängt. Auch sind so eineige kleinere Bugs drin die mich stören.


    Hab Hauppage schon kontaktiert, manches werden die verbessern, aber nicht alles. Hab auch das SDK von denen angefordert um selbst ein Programm dafür zu erschaffen, aber die lassen sich Zeit, vllt. dauerts so lange wegen der NDA. Da wäre der VLC die beste Alternative gewesen.


    Hab auch mal DVB-T2 probiert, das geht mit dem VLC. Vllt. ist der Fehler ja wirklich im Programm und nicht vorm Bildschirm.


    Danke noch mal, nette Grüsse NoIde

    Edmund Burke schrieb:

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

    Wehrt euch gegen den Überwachungsstaat!

    Einmal editiert, zuletzt von NoIde ()

  • Hallo Nolde,


    man könnte anhand der Informationen im Fehler-Ticket (5785) einmal die ältere VLC-Version 2.0.2 (32-Bit) für die Wiedergabe von DVB-C Programmen ausprobieren. Im Ticket soll das Problem mit der VLC-Version 2.0.2 gelöst sein.


    - Ticket (5785): https://trac.videolan.org/vlc/ticket/5785#comment:42

    - https://download.videolan.org/vlc/

    - portable Version: https://downloads.sourceforge.…le_2.0.2.paf.exe?download


    MfG

    Thomas

  • Hi

    A: Nenn mal deine TV Karte/Stick


    B: Meine Playlist (unter Linux erzeugt) läuft auch auf Windows mit VLC und sieht so aus :


    Aber !!!! Die läuft nur wenn nur eine TV Karte drin ist , die nur DVB-C kann !!!!


    Mit meinem USB Stick der T/T2/C kann , nicht !!!

    Grund : T ist Adappter 0 und Frontend 0 (bei mir )

    T2 ist Adappter 1 und Frontend 0

    C ist Adappter 1 aber Frontend 1 !!!!

    Und in VLC und den Playlisten , kann man zwar händisch den Adappter nachtragen , aber nicht das Frontend !!!

    Deshalb kann man in Windows für VLC nicht auf das Frontend 1 wechseln , weshalb DVB-C dann bei mir nicht unter Windows mit VLC geht .


    Sehr schön kann man das bei DVBViewer Pro sehen (was gemeint ist ) und das Programm kann das auch .

    VLC nicht ! Ist nen reiner Player mit dem Gimick der ev. TV Wiedergabe mit einigen Geräten .


    MfG soyo

  • Hi,


    das erklärt natürlich einiges. Ich nutze einen Hauppauge WinTV Dual HD Stick. Der kann DVB- T / T2 / C. Das ist jetzt aber etwas das ich am wenigsten erwartet hätte. Immerhin ist die BDA(Broadcast Driver Architecture) ja ein Standart von Microsoft.


    Aber gut zu wissen, das es am VLC liegt, sonst hätte ich sicher noch einige Zeit auf der Suche nach Informationen und mit Versuchen vertrödelt.


    Dann heisst es jetzt warten für mich, bis ich das SDK von Hauppauge bekomme, wird jedenfalls einfacher sein als selbst die MS-BDA-Treiber zu nutzen. Dann noch ein wenig Fleiss, danach "Happy Debugging" beim TV gucken.


    Danke für eure Hilfe!


    MfG NoIde

    Edmund Burke schrieb:

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

    Wehrt euch gegen den Überwachungsstaat!

    2 Mal editiert, zuletzt von NoIde ()

  • Hi

    Bei dem Stick (hat ja sogar jeden Tuner doppelt) würd ich(hab ich auch selber) die 20,-Euro für DVBVIEWER PRO ausgeben .

    Nen besseres Programm wirst Du nicht finden .

    http://www.dvbviewer.com/de/index.php?page=features


    A: mit deinem Stick kann es 2 ganze Transponder gleichzeitig aufnehmen (also min 8 Sender ,4 Stück sind min auf einem Transponder)

    B: der Programmierer und Verkäufer wohnt in Deutschland und ist in seinem Forum selbst aktiv (bei Problemen)


    Glaub mir einfach . Habs nie bereut .

    MfG soyo

  • Moin,


    ich denke ich schau mir das Programm mal an. Wegen der Anzahl der Tuner habe ich ja diesen Stick gewählt. Aber gleich alle Sender eines Transponders aufnehmen zu können, finde ich schon interessant. Scheint wohl wirklich ein "Pro"-Tool zu sein.


    Die Aufnahme mit WinTV ist auch eines der kleineren Dinge die mich stöhren. Aus dem Aufnahmeplaner heraus wird der 2. Tuner genutzt, kann also noch gucken und umschalten. Starte ich die Aufnahme von Hand kann ich nicht mehr umschalten. Könnte dann zwar eine weitere WinTV Instanz starten aus WinTV heraus, aber das finde ich nicht Nutzerfreundlich. Hätten die besser lösen können, zumindest wenn der Aufnahmeplaner leer ist.


    Nette Grüsse,

    NoIde

    Edmund Burke schrieb:

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

    Wehrt euch gegen den Überwachungsstaat!

  • Hi

    Weiß nicht wie es bei WINTV ist .

    Bei DVBVIEWER Pro , machst Du mit Jedem Tuner nen Senderscan .

    Damit hast du dann alle Sender doppelt .

    Also :

    Das Erste

    Das ERSTE-1

    ZDF

    ZDF-1


    Damit weißt Du

    Das ERSTE , benutzt den ersten Tuner

    und die Sender mit der -1 Bezeichnung benutzen den Tuner 2


    Ich hatte mal zu DVB-T Glanzzeiten , 4 USB T Sticks und 2 DVB-C Karten drin .

    Also hast du viele Sender 6x , halt mit -1 ,-2,-3 usw..

    Stört aber nicht , weil man sofort weiß , welchen Tuner wer benutzt .

    MfG soyo

  • Bei WinTV sind alle Sender 1 mal da. Gescannt wird auch nur mit einem Tuner, was ich, wenn ich das programmiert hätte auch anders gemacht hätte. Tuner1 fängt mit den unterem Frequenzbereich an, Tuner2 im oberen, treffen sich so zu sagen etwa in der MItte. Mit WinTV dauert ein Scan auch recht lang, fast ~20 Minuten bei DVB-C.


    Am Wochenende werde ich mich mit der DVB-Viewer Demo mal beschäftigen, wenn das nach meinem Geschmack ist, werde ich es wohl kaufen. 20€ ist ja nicht die Welt, vorallem finde ich das Support-Forum gut. Ich mag guten Support, soll jetzt nicht bedeuten das der von Hauppauge schlecht ist.


    Nette Grüsse,

    NoIde

    Edmund Burke schrieb:

    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!

    Wehrt euch gegen den Überwachungsstaat!

  • Hi

    Unter Windows 7 brauchte mein DVBVIEWER PRO auch 30min .

    Dafür hat er nie nen Sender ausgelassen .

    Aber bin eh weg davon . Nun Linux mit TVHeadend oder Kaffeien .

    Nicht so schön wie DVBVIEWER aber gut dran . Und leider nicht so PLUGIN's wie für DVBVIEWER .

    MfG und viel Spaß .