Organisation von Audiodateien

  • Liebe Gemeinde,

    wie mein Username verdeutlichen soll, stehe ich ziemlich am Anfang. Bin ein leidenschaftlicher Musikbegeisterter, der seine Musiksammlung daheim und unterwegs besser nutzbar und übersichtlicher hätte. Ich habe mich zwar schon viele Stunden mit VLC beschäftigt, aber nur zum abspielen einzelner Dateien. Und jetzt plag ich mich rum, wie man die Funktion der Medienbibliothek und Playlist richtig nutzt. Ich hoffe Ihr könnt einem Einsteiger auf die Sprünge helfen, wie man die Dateien am besten organisiert und sag schon jetzt Danke.


    Ausgangssituation:

    HP EliteBook 8560w mit 256GB SSD + Externes Laufwerk WD mit 4TB für Foto, Video und Audio -Dateien Win10 + VLC 3.0.4. Vetinari

    Smartphone LG G6 Android


    Primäres Ziel ist es die 100en Ordner/Dateien zu strukturieren und organisieren. Das CoverBild ist für mich extrem wichtig, um eine bestimmte LP schnell wiederzufinden. Ich hätte gern meine gesammte Sammlung auch auf dem Smartphone, daher wäre eine Art Synchronisation ideal, wenn das irgendwie geht...aber das vielleicht zum Schluss, wenn ich mal die Basics begriffen habe.


    Von meinen CDs und Schallplatten liegen die Audiodateien als .aac oder .m4a, gelegentlich auch mp3 vor. (Das reicht mir qualitativ unterwegs im Auto. Außerdem plane ich zusätzlich noch ein .flac Archiv falls mal ne Platte zu Bruch geht). Diese sind jeweils in einem Ordner in dem auch ein Coverbild als .jpg enthalten ist.

    Diese Ordner sind in verschiedenen Ordnern nach Genre (Jazz, Surf, Klassik...) zusammengefasst. Diese wiederum in meinem Ordner Musik auf der SSD des HP.


    Ich kann diesen Ordner in die Medienbibliothek rüberziehen, dann erscheint dort die selbe Struktur.

    >dazu die ersten Fragen: Wird der gesamte Ordner dann in VLC kopiert und verbraucht dann nocheinmal soviel Speicherplatz?

    Oder werden in der sogenannten Medienbibliothek nur Referenzen angelegt?

    Was passiert, wenn der ursprüngliche Ordner (wegen Platzmangel) auf die externe HDD verschoben wird?

    Gehen die Referenzierungen dann verloren?

    Ist diese Gliederung überhaupt sinnvoll? Falls nein, wie ist es geschickter?

    Ich könnte mir vorstellen, daß man alle Titel in einen Topf wirft und auch gänzlich auf Ordner verzichtet, doch dann müßten die Coverbilder und Informationen irgendwie in die Audiodateien eingelagert werden und dann real und nicht referenziert, sonst ist die ganze Arbeit verloren bei einem Systemwechsel...?


    Wo liegen die Unterschiede zwischen Medienbibliothek, Playlist und Wiedergabeliste?


    Bearbeitung der Ordner und Dateien

    Leider werden die in den Ordnern enthaltenen .jpg nicht in den Listen angezeigt. Woran liegt das?

    Wenn man in der Medienbibliothek über einem Ordner (eines einzelnen Titels) das Kontextmenu aufruft und Informationen anklickt erscheint ein Fenster in dem Titel, Künstler, Album etc. und .jpg eingefügt und geändert werden können. Bei den .jpg funktioniert das nur bedingt, denn wenn ich das in der Medienbibliothek mache, sehe ich das noch nicht in der Playlist und umgekehrt. Beim Genre funktioniert es überhaupt nicht. In der Detailansicht erscheint nichts.

    Liegt das an der Struktur?

    Wo werden diese Änderungen gespeichert? In der Audiodatei? Enthält diese dann irgendwo einen Texteintrag zum Genre? Wird in die Audiodatei ein .jpg eingefügt?

    Oder wird das nur in VLC gespeichert und würde verloren gehen wenn VLC deinstalliert werden würde? Bzw. steht nicht zur Verfügung, wenn man einen anderen Player verwendet?

    Außerdem ist ziemlich mühsam jede Audiodatei einzeln zu bearbeiten, bspw. wenn man bei x verschiedenen das Genre oder den Künstler ändern will, geht das nicht auch tabellarisch?


    Unterschied Single, LP und CD?

    Bei den Single ist meist nur ein Titel auf einer seite, somit sind in dem Ordner eine Audiodatei und eine Bilddatei. Beider LP werden alle Titel einer Seite zu einem Titel zusammengefasst und gelegentlich gibts ein Textfile mit Titelnummer und Titel, wenn man das erstellt oder wo runterladen kann. Wo kann man diese Info sinnvoll unterbringen? Oder macht es Sinn die Datei irgendwie (aber wie?) in die einzelnen Titel aufzuspalten? Bei der CD liegen alle Titel als einzelne Audiodateien in einem Ordner vor. Wie nun vorgehen? Wird jedem Titel das Cover zugeordnet? Bei der CD verbraucht das doch nur unnötig Speicher? Wie vermeidet man, daß bei Zufallswiedergabe die Alben zerpflückt werden? (ist jetzt aber mein kleinstes Problem)


    Kommen wir nun noch zum letzten Punkt: Ich hätte gerne meine Musiksammlung am Smartphone LG G6 Android.

    Des hat einen mitgelieferten Player mit dem ich aber nicht direkt in die Unterordner rein komme (vermutlich weil ich zu doof bin).

    Ich hab gesehen, daß es VLC auch für Android gibt. Wie sieht all das Vorangegangene unter diesem Aspekt aus? Gelten dann wieder andere Regeln der Ordnung?


    Vielen Dank für Eure Geduld!!

    Liebe Grüße

  • Hallo total ahnungslos,


    ich habe mal versucht etwas Ordnung in deine Fragen zu bringen und Antworten hinzugefügt.


    1) Wird der gesamte Ordner dann in VLC kopiert und verbraucht dann nocheinmal soviel Speicherplatz?

    Oder werden in der sogenannten Medienbibliothek nur Referenzen angelegt?

    Nein der VLC-Player merkt sich den Speicherort/-pfad zu den Medieninhalten.


    2) Was passiert, wenn der ursprüngliche Ordner (wegen Platzmangel) auf die externe HDD verschoben wird?

    Gehen die Referenzierungen dann verloren?

    Ja.


    3) Ist diese Gliederung überhaupt sinnvoll? Falls nein, wie ist es geschickter?

    Da will ich dir keine Vorschriften machen.


    4) Wo liegen die Unterschiede zwischen Medienbibliothek, Playlist und Wiedergabeliste?

    Hier verweise ich mal auf einige Beispiel-Links.

    - https://wiki.videolan.org/Documentation:Playlist/

    - https://www.vlc-forum.de/thread/3343-wiedergabeliste-für-lesezeichen-nach-verschieben-der-video-datei/

    - Wiedergabeliste ICON Darstellung mit Video Vorschau Thumbnail


    5) Leider werden die in den Ordnern enthaltenen .jpg nicht in den Listen angezeigt. Woran liegt das?

    Menü / Werkzeuge / Einstellungen - Alle / Wiedergabeliste / Ignorierte Erweiterungen.


    6) Wenn man in der Medienbibliothek über einem Ordner (eines einzelnen Titels) das Kontextmenu aufruft und Informationen anklickt erscheint ein Fenster in dem Titel, Künstler, Album etc. und .jpg eingefügt und geändert werden können. Bei den .jpg funktioniert das nur bedingt, denn wenn ich das in der Medienbibliothek mache, sehe ich das noch nicht in der Playlist und umgekehrt. Beim Genre funktioniert es überhaupt nicht. In der Detailansicht erscheint nichts.

    Liegt das an der Struktur? Änderung der Ansicht.

    Siehe Antwort zur Frage 5!

    Möglicherweise liegt hier auch ein Problem in der aktuellen VLC-Version vor. Müsste man mal ausprobieren.


    7) Wo werden diese Änderungen gespeichert? In der Audiodatei? Enthält diese dann irgendwo einen Texteintrag zum Genre? Wird in die Audiodatei ein .jpg eingefügt?

    Im Benutzer-Profil des Anwenders werden Einstellungen zum VLC-Players gespeichert.

    - https://wiki.videolan.org/VSG:ResetPrefs/


    8) Oder wird das nur in VLC gespeichert und würde verloren gehen wenn VLC deinstalliert werden würde? Bzw. steht nicht zur Verfügung, wenn man einen anderen Player verwendet?

    Beim Deinstallieren des VLC-Players sollten die Einstellungen nicht verloren gehen.

    Ausser man löscht die "Einstellungen und den Cache" im De- oder Installationsdialog.

    Ein anderer Medienplayer kann nicht auf die Einstellungen des VLC-Players zugreifen.


    9) Außerdem ist ziemlich mühsam jede Audiodatei einzeln zu bearbeiten, bspw. wenn man bei x verschiedenen das Genre oder den Künstler ändern will, geht das nicht auch tabellarisch?

    Mit einem Metadaten-Editor kann man Änderungen einfacher durchführen.

    Zum Beispiel für *.mp3-Audiodateien: https://www.mp3tag.de/


    10) Bei der LP werden alle Titel einer Seite zu einem Titel zusammengefasst und gelegentlich gibts ein Textfile mit Titelnummer und Titel, wenn man das erstellt oder wo runterladen kann.

    Wo kann man diese Info sinnvoll unterbringen? Oder macht es Sinn die Datei irgendwie (aber wie?) in die einzelnen Titel aufzuspalten? Bei der CD liegen alle Titel als einzelne Audiodateien in einem Ordner vor. Wie nun vorgehen? Wird jedem Titel das Cover zugeordnet? Bei der CD verbraucht das doch nur unnötig Speicher?

    Siehe Antwort zu Frage 9!


    11) Wie vermeidet man, daß bei Zufallswiedergabe die Alben zerpflückt werden?

    Die Zufallswiedergabe ändert keine gespeicherten Informationen.


    12) Ich hab gesehen, daß es VLC auch für Android gibt. Wie sieht all das Vorangegangene unter diesem Aspekt aus? Gelten dann wieder andere Regeln der Ordnung?

    Ja, die VLC-App für gestikgesteuerte Betriebssysteme hat einen anderen Funktionsumfang als eine VLC-Installation für klassische Betriebssysteme.

    - https://www.vlc-forum.de/thread/3120-wiedergabeliste-für-radio-streams/

    - https://www.vlc-forum.de/thread/3482-umschalten-im-vlc-für-android-tv-bei-m3u-playlisten/


    MfG

    Thomas

  • Danke Thomas,


    da hast Du mir schon mal sehr weitergeholfen!

    Ich hab Deine vielen Antworten erst mal überflogen und wollte Dich das wissen lassen.

    Vieles muß ich erst mal durchdenken und Deine Links durchackern. Mein größtes Problem bei der vorangegangenen Recherche war, daß - obwohl das www schier grenzenloses Wissen anbietet - es manchmal schwierig sein kann, wenn man das, was man sucht, nicht mit den richtigen Begriffen formulieren kann...


    Dann kommt erschwerend noch hinzu, wenn man seine Frage nicht präzise genug formuliert, wie bspw.


    bei 11) gemeint war Folgendes: man hat einen Ordner eines Albums in dem die einzelnen Titel/Sätze (bei Klassik) als eigene Audiodateien vorliegen und man will nicht, daß die bei Zufallswiedergabe zerpflückt werden. Also wenn man auf einer längeren Autofahrt alle Beethoven Symphonien per Zufallswiedergabe abspielen lässt, soll nur die Reihenfolge der Symphonien "gewürfelt" werden (die pro Symphonie jeweils in einem Ordner mit mehreren Dateien, welche die Sätze darstellen, angeordnet sind) , nicht aber symphonieübergreifend alle Sätze durcheinandergewürfelt werden.
    Vermutlich geht das aber nicht, weil die Software die Hierarchie beim würfeln ignoriert... Jedenfalls macht das der Musikplayer (der original auf meinem LG G6 drauf ist) so...

    aber diese Frage ist eher ein Luxusproblem für später...


    zu 9)

    Um die Sache besser zu verstehen:

    Wenn man im Windows Explorer für die einzelne Audiodatei (.m4a oder .aac) die Eigenschaften im Kontextmenu öffnet, findet man unter Details eine recht umfangreiche "Informationsliste". Vermute ich richtig, daß diese Infos in der Datei sind?

    Bei den "Informationen" im Kontext im VLC scheinen diese nicht alle auf. Sind das komplett unterschiedliche Infos? Mit unterschiedlichen Speicherstandorten?

    Der von Dir verlinkte mp3tag- editor scheint ja auch aac, m4a und flac bearbeiten zu können. Das liest sich ganz in meinem Sinne, super!

    Wenn ich das richtig verstehe. sind diese Infos dann in der Datei (um genau zu sein: im Tag der Datei, der ein Bestandteil der Datei ist) und gehen nicht verloren, wenn der Speicherort gewechselt wird? Falls ich also Speicherplatzprobleme habe oder die Musiksammlung aus Smartphone kopiert wird, ist es besser die Infos im Tag zu haben als in irgendeiner Datei des VLC auf meinem Laptop...

    Übrigens ist hier https://www.heise.de/download/product/mp3tag-7499 nachzulesen (Kommentare), daß ein "Babylon-Toolbar" mitinstalliert wird, der in Firefox eingreift. Ich hoffe man kann das bei der Installation wegklicken und daß ich das auch finde... Tips?


    Soweit einmal fürs 1. und nochmal meinen herzlichen Dank für Deine Hilfe zum Einstieg


    LG

    Sven

  • Hallo Sven,


    zu deiner Frage unter Punkt 11 schlage ich vor mit Wiedergabelisten / Playlisten zu arbeiten.

    Einfache Möglichkeit ist die *.m3u-Wiedergabeliste.

    Im VLC-Player lädt man sich z.B. die verschiedenen Musiktitel über das Menü / Medien / Mehrere Dateien öffnen... und erstellt anschließend im Menü / Medien / Wiedergabeliste in Datei speichern... die gewünschte *.m3u-Liste.


    Diese Liste kann man z.B. im Notepad-Editor unter dem Betriebssystem Windows betrachten.



    Zu deiner Frage unter Punkt 9.


    Digitale Medien sind prinzipiell so aufgebaut, dass sie zusätzliche Informationen bzw. Metadaten enthalten können, die den konkreten Inhalt beschreiben. Meist werden diese Informationen in Dokumentenkopf der Datei untergebracht. Allerdings kann man auch diese Informationen weglassen oder löschen.


    Wenn der VLC-Player nicht alle Metadaten anzeigt, so kann es am Programm liegen. Hier müsste man die Programmierer fragen, inwieweit man möglichst viele Metadaten von AV-Medien auslesen möchte.

    Denke mir, dass der Entwicklerschwerpunkt eher auf die fehlerfreie Wiedergabe der AV-Medien entwickelt wird, als Metadaten anzuzeigen.


    MfG

    Thomas