VLC und Panasonic TV

  • Mir ist nicht ganz klar inwiefern es hier helfen soll dass die Geräte schneller gefunden werden.


    Das DLNA Renderer Feature dient doch nur dazu dass andere Geräte, vor allem mittels Control Points selbständig ein Video vom Server zu diesem übertragen lassen können oder irre ich mich da?

  • Naja, dass das Feature kommen soll ist alles schön und gut, keine Frage, ist aber nicht wirklich relevant für das Problem in diesen Thread.


    Aufgrund des Links wird aus meiner Frage nur eine Aussage...

    Das DLNA Renderer Feature dient doch nur dazu dass andere Geräte, vor allem mittels Control Points selbständig ein Video vom Server zu diesem übertragen lassen können! oder irre ich mich da?

  • Google sagt, Zitat: "Ein Media-Renderer ist ein Teil der DLNA(Digital Living Network Alliance)-Zertifizierung und beschreibt eine Komponente des Netzwerkstreamings. Der Renderer kann Musik, Bilder und Videos abspielen, die auf einem Media Server liegen und vom Control Point gesendet werden."


    Mit dieser Entwicklung wird der Funktionsumfang des VLC-Players bezüglich UPnP erweitert. Ich gehe davon aus, dass somit eine bessere Kommunikation unter den im Netzwerk eingebundenen UPnP-Geräten mit dem VLC-Player möglich ist und so z.B. vom Panasonic-TV-Gerät alle Inhalte abgefragt und wiedergegeben werden können.


    MfG

    Thomas

  • Nicht zwingend... Das Feature bewirkt dann ja nur dass VLC anderen Netzwerkteilnehmern mitteilt dass diese VLC steuern können, er stellt dann ja nur einen eigenen Dienst bereit, als einfach nur andere zu konsumieren wie sonst, mehr nicht. Es ist ja auch nicht möglich alle Umstände und Geräte testen zu können. Ist ja auch nicht so als ob da nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen könnte, schließlich gibt es keine Zertifizierungen. Damit ein Renderer Videos von einem Server abspielen kann muss dieser ihn aber erstmal sehen können. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass es plötzlich funktioniert wenn VLC als Renderer dann den Server ja immer noch nicht finden kann, alle anderen aber ihn.


    Grundlegend schein es ja zu funktionieren, nur dauert es ja sehr lange. Wer weiß so schon ob das Problem überhaupt wirklich an VLC liegt, nur weil es mit einer älteren anderen Version geht? Ich bezweifle arg dass ohne sich mal genau die Pakete anzuschauen, man schlecht sagen kann warum es nicht geht. Der Vorteil hier wäre ja dass er es auch gut vergleichen kann wie die Kommunikation abläuft, z.B. wenn er die alte Version nutzt und es schnell geht und wenn er die neue verwendet und es dauert.


    Ich kenne mich überhaupt nicht mit Apple Produkten aus, aber der Einfachheit halber würde ich erstmal alle Netzwerkschnittstellen deaktivieren bis auf die für's LAN bzw WLAN. Nochmal genau in die Firewall Einstellungen schauen. Und vor allem mal einen anderen UPnP Dienst im Netzwerk einrichten und schauen ob es sich zu diesem dann ähnlich verhält.

  • Ich habe mal versucht die Infromationen aus dem obigen Link noch einmal herauszugreifen.


    Ein Renderer fragt andere UPnP-Geräte im lokalen Netzwerk ab und spielt diese Inhalte (vom Mediaserver bereitgestellt) entsprechend ab.

    Beide (Renderer, Mediaserver) werden von einem "Control Point" gesteuert.


    Bei UPnP ist der sogenannte "Control Point" wohl nicht genau definiert, gegenüber einem UPnP-Gerät.

    Control Points bieten keine Dienste (Drucken, Einlesen von Bildern, Ausliefern von Dateien...) an, sondern fragen diese nur ab.

    Sie fungieren als eine Art UPnP-Fernbedienung oder Fernsteuerung, sind damit also ein Medienplayer oder Abspieler.


    Der UPnP-Abspieler erfragt im lokalen Netzwerk seine IP-Adresse und wird danach UPnP-Netzteilnehmer suchen, die Inhalte anbieten.

    Aktive Server teilen dem Abspieler mit, das es sie gibt. Anschließend fragt er die Fähigkeiten des Servers ab und ermittelt wie er an die Inhalte gelangt.

    Jetzt können die Inhalte auf dem Server vom Abspieler gesteuert bzw. abgerufen werden.

    Jeder bereitgestellte Server-Dienst enthält eine Beschreibung mit möglichen Aktionen, Parametern und dem aktuellen Status.

    ...


    Warten wir mal ab, wie die Ergebnisse der Entwicklungsarbeit sein werden.


    MfG

    Thomas

  • Wir drehen uns hier völlig im Kreis...


    Momentan ist VLC nur ein UPnP Consumer (Verbraucher / Nutzer), er scannt nach UPnP Geräten und wenn er welche findet fragt er ihre Services ab (also ein Control Point da er Geräte auffordert sich bei ihm zu melden). Diese Kernfunktion ist Bestandteil (aber selbst kein Dienst) eines Renderers da dieser ja mit der Quelle kommunizieren können muss Quellen finden können muss (lässt sich dem Schema im Artikel auch sehr gut entnehmen), der einzige Unterschied ist dass letzterer sich von anderen Geräten steuern lassen kann (dies ist dann ein Dienst). Ein reiner Mediaserver stellt nur Daten bereit, somit ist es diesem auch völlig egal ob noch andere UPnP Geräte vorhanden sind, er bittet seine Dienste einfach nur an und braucht andere Teilnehmer nicht zu suchen (benötigt also keinen Control Point). Ein Consumer oder Renderer hingegen muss Server finden, ihre Funktionen abfragen und entsprechend mit ihnen umgehen können, es ist also nicht gesagt dass ein Consumer oder Renderer überhaupt die Daten oder Dienste eines Servers verstehen kann, UPnP ist schließlich ein offenes Protokoll offener Standard und behandelt nur die Kommunikation zwischen den Teilnehmern (also das Auffinden der Geräte sowie Dienste und mögliche Funktionen und Protokolle) nicht jedoch wie diese dann zu interpretieren sind!


    thweiss  

    Nochmal wenn der Thread-Ersteller aber jetzt schon ein Problem mit oben genannter Funktion hat, da VLC sein TV erst nach einer Ewigkeit findet, wieso soll es ihm dann helfen wenn VLC dann von einem anderen Netzwerkgerät aus gesteuert werden kann, wenn schon die Steuerung auf den PC selbst nicht funktioniert??? Schließlich dient ein Control Point nicht als Datenbrücke zwischen dem Server und Renderer, die jeweiligen Mediendaten werden ja nicht über die "Fernbedienung" gesendet sondern dann direkt vom Server zum Renderer und deshalb muss der Renderer den Server auch finden können und mit seinen Diensten umgehen können.


    Einfach ausgedrückt kann man beispielsweise als Chef 1000 mal sagen dass ein Angestellter ein Auto vom Hof fahren soll, wenn der Angestellte das Auto aber nicht finden kann (oder hier erst sehr spät) spielt es keine Rolle, dass der Chef den Wagen aber (von seinem erhöhten Büro) auf dem Hof stehen sieht.