run-time-Parameter bei einem RTSP-Eingabestrom ohne Wirkung

  • was mich bei den Aufnahmen, die ich mit vlc von der FritzBox 6490 zunächst aufgezeichnet und anschließend mit vlc geschnitten und ins flac-Format transcodiert habe - es sind alles Rundfunkaufnahmen - völlig irritiert, ist folgendes:


    Sie lassen sich aus dem Windows-Explorer starten und dann mit vlc vollständig abspielen. vlc zeigt währenddessen zwar die fortschreitende Spieldauer an, jedoch im Unterschied zu allen anderen Audio-Aufnahmen aus anderen Quellen nicht die Gesamtspieldauer des Titels.


    Wenn ich diese Dateien nun in der Playlistanzeige via UPnP anzeige, werden diese Titel dort mit jeweils nur einer Sekunde Spielzeit angezeigt und beim Aufruf sofort beendet und der nächste Titel gestartet.


    Wenn ich diese Titel nun über externe im Heimnetz befindliche UPnP-Player abspielen will, werden sie dort zwar angezeigt, aber nach dem Starten sofort beendet und der nächste Titel abgespielt.


    Da scheinen grundlegende Timing-Probleme vorzuliegen.

  • Wolfgang ES

    Wenn die Aufnahme bereits abgeschlossen wurde, sollten dann auch nur die jeweiligen Zeiten für die Datei eine Rolle spielen und nicht mehr die anderen, vor allem wenn du diese Datei dann noch zu einem anderen Format konvertierst.


    Hast du meinen Lösungsvorschlag angewendet um die Zeitangabe zu aktivieren, siehe Edit 2 von Post #20.



    Edit:

    Wenn die Gesamtspieldauer fehlt vermute ich eher dass es bei der Konvertierung einen Fehler gab, da ich davon ausgehe dass die Gesamtspieldauer erst nach Abschluss der Konvertierung in die Eigenschaften / Metainformationen der Datei abgelegt wird.


    Edit 2:

    Das von dir beschriebene Verhalten zeigt auch dass die Clients erst gar nicht versuchen die Dateien abzuspielen, da sie scheinbar einen Fehler (wahrscheinlich in den Metainformationen) erkennen.

  • ich habe Multicast-RTP via RTSP erzwingen aktiviert. Nun startet und endet vlc, hinterlässt jedoch eine Aufnahmedatei mit 0 Bytes. Wenn ich die Aufnahmedatei aufrufe, kommt ein Fehlerkommentar, die Datei könne nicht geöffnet werden.


    Dies war meine Eingabe in der Eingabeaufforderung:

    C:\Progra~1\VideoLAN\VLC\vlc.exe --qt-start-minimized --sout-file-format d:\vlc-aufnahmen\wdr3.m3u "--sout=#file{dst="D:/VLC-Aufnahmen/Aufnahme-%Y-%m-%d-%H-%M-%S.ts"}" :no-sout-all :sout-keep --run-time=20 vlc://quit

  • Dies ist die Kommandozeile, die ich in der Eingabeaufforderung starte, um aus einer zuvor aufgenommenen Rundfunksendung einen einzelnen Titel zu separieren. Das klappt auch eigentlich tadellos. Zur Überprüfung starte ich die Datei und sie lässt sich tadellos abspielen, zeigt aber keine Gesamtspielzeit an.


    C:\Progra~1\VideoLAN\VLC\vlc.exe --start-time=240--stop-time=2084 d:\vlc-aufnahmen\Aufnahme-2019-01-23-14-02-01.ts :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=flac,channels=2,samplerate=48000}:file{dst="D:/VLC-Aufnahmen/a.flac"} :sout-keep

  • Und wieder bei mir funktioniert es ohne Probleme...


    Bist du absolut sicher dass sie wirklich nur 0 Byte groß ist, Windows aktualisiert manchmal die Dateigröße nicht (manchmal erst wenn man das Scannen des aktuellen Verzeichnisses mittels "F5" erzwingt? Probiere sie mal abzuspielen oder schaue dir die korrekte aktuelle Größe (z.B. während einer Aufnahme) über das Eigenschaftsfensters des Kontextmenüs der Datei an.



    Edit:

    Auf dein Konvertierungsproblem gehe ich erstmal überhaupt nicht ein...

    Kannst du denn den Stream ohne die ganzen Parameter starten und funktioniert dann alles wie es soll, bzw. nur mit dem Parameter für die Zeitbegrenzung?

    Kannst du dann den Stream manuell aufnehmen und wird dann die Ausgabedatei ordnungsgemäß erzeugt und ist sie dann abspielbar?

  • ich habe Multicast-RTP via RTSP erzwingen deaktiviert und nun wird wieder aufgenommen, aber eben ohne Laufzeitbegrenzung, was nicht so schlimm ist. Aber mehr Sorgen macht mir, dass die aufgenommenen und zerlegten Titel nur eingeschränkt brauchbar zu sein scheinen. Auch auf dem Android-VLC werden die Titel zwar angezeigt und abgespielt, aber es wird weder die Gesamtlaufzeit angezeigt, noch ist es möglich, den Positionsanzeiger zu verändert, also vorzuspulen.

  • Warum auch immer du jetzt die Einstellung deaktiviert hattest...


    Warum die Aufnahme also nicht zeitgesteuert funktioniert ist ja nun auch nicht wirklich klar, auf meine Fragen bist du jedenfalls nicht eingegangen... Ich würde dir langsam auch mal raten deinen PC mal komplett neu zu installieren, da es eigentlich nun auch bei dir funktionieren müsste. Ich kann mir schlecht vorstellen dass die Aufnahme vorher ging (also eine unbegrenzte Aufnahme), wo ja nur die Zeitbegrenzung zum stoppen nicht funktionierte und es jetzt wo wir dass Problem mit der Zeitangabe gelöst haben, die Aufnahme scheinbar scheitert (die Datei also leer ist). Das macht überhaupt keinen Sinn, es ging ja vorher auch (grundlegend mit der Aufnahme) und mehr als die Zeitangabe hat sich ja nun nicht wirklich geändert! Die FritzBox sollte mit dieser Option eigentlich auch zurechtkommen, aber deshalb solltest du ja die Tests machen...


    Dein anderes Problem gehört dann eigentlich auch nicht mehr hierher und wäre dann auch wieder einen neuen Thread würdig, weshalb ich deshalb hier auch nicht weiter darauf eingehen werde...

  • Ich bin nun auf mein Tablet mit Windows 10 gewechselt, habe dort im vlc "Multicast-RTP via RTSP erzwingen" aktiviert. Anschließend die Kommandozeile mit allem drum und dran eigegeben, und wieder ist eine leere, nicht verarbeitbare Aufnahmedatei entstanden.


    Anschließend habe ich sämtliche Parameter entfernt und den vlc erneut über die Eingabeaufforderung aufgerufen.Nun bleibt der vlc offen und die Rundfunksendung ist zu hören.

  • Kannst du denn den Stream ohne die ganzen Parameter starten und funktioniert dann alles wie es soll, bzw. nur mit dem Parameter für die Zeitbegrenzung?

    Kannst du dann den Stream manuell aufnehmen und wird dann die Ausgabedatei ordnungsgemäß erzeugt und ist sie dann abspielbar?

    Natürlich aber mit der Einstellung "Multicast-RTP via RTSP erzwingen".



    Edit:

    Ist die Rundfunksendung dann auch nur solange zu hören wie die angegebene Zeitbegrenzung lang ist?


    Edit 2:

    Du bist leider immer noch nicht wirklich exakt auf die obigen Fragen eingegangen...

  • ich habe den vlc mit abgespeckter Kommandozeile - nur run-time=20 und vlc://quit dringelassen - gestartet. Der vlc lief an, spielte den Sender und beendete sich nach 20 Sekunden. Ergebnis war eine abspielbare Datei von 18 Sekunden Länge mit korrekter Anzeige der Länge,

  • Rocky4

    Vielen Dank für deine Unterstützung und Geduld. Als VLC-Anfänger, der mit Kommandozeilen und deren komplizierten Syntaxregeln wenig Übung hat und deshalb manche Minute länger als ein versierter Profi benötigt, um einen Syntaxfehler zu finden oder eine fachlich vermutlich kompetente, aber für den Laien manchmal schwer zu verstehende Anweisung umzusetzen, habe ich eine Menge gelernt. Es ist immer so, dass man aufgrund gemachter Fehler mehr lernt, als wenn alles auf Anhieb funktioniert.

    Dass ich dir damit die Lust auf weitere Unterstützung genommen habe, tut mir leid. Experten haben selten Verständnis für Laien, das weiß ich aus meiner eigenen beruflichen Entwicklung.

    Dennoch herzlichen Dank.

  • Wolfgang ES

    Ich kann das alles nachvollziehen und obwohl ich schon seit einige Zeit von deinem Problem genervt bin, ist dies nicht der Grund warum ich dir nicht mehr weiter helfe. Ich stimme dir auch zu dass man nur wirklich lernen kann, wenn man auch Fehler machen kann, aber ich habe einfach keine Geduld mehr Fragen zehnmal stellen zu müssen, bis ich dann endlich mal eine Antwort darauf bekommen. Oder aber ich erhalte widersprüchliche Informationen von dir, wo ich dann nur noch mehr Fragen stellen muss. Es hat schon seinen Grund warum ich spezifische Fragen stelle, den ich muss ja aus der Fehne den Fehler identifizieren können und dazu muss ich diverse Sachverhalte nun mal ausschließen können. Wenn du aber nicht explizit auf meine Fragen eingehst und dann auf etwas anderes antwortest, als das was ich dich eigentlich gefragt habe, dann fehlen mir einfach immer noch diese speziellen Informationen.


    Entweder habe ich gar keine Antwort bekommen oder ich erhalte von dir widersprüchliche Informationen. Zum Beispiel habe ich klar eine Unterfrage gestellt, wo ich fragte was passiert wenn nur die Zeitbegrenzung als Parameter angegeben wurde. Aus diesem Grund kann ich nicht verstehen wieso dann eine abspielbare Datei erzeugt werden kann, wenn doch dann gar keine Aufnahme gestartet wurde (da du diese Parameter ja nicht mehr drin haben solltest), siehe folgendes Zitat:

    ich habe den vlc mit abgespeckter Kommandozeile - nur run-time=20 und vlc://quit dringelassen - gestartet. Der vlc lief an, spielte den Sender und beendete sich nach 20 Sekunden. Ergebnis war eine abspielbare Datei von 18 Sekunden Länge mit korrekter Anzeige der Länge,


    Wenn man etwas nicht versteht, erwarte ich auch dass man dann nachfragt, bis man es verstanden hat was man machen soll. Da man hier ja grundsätzlich auch vielen Leuten hilft und sich deshalb auch nur mit Problemen und manchen Nutzern rumärgern darf, ist auch klar dass man dann irgendwann mal die Schnauze voll hat (Experten sollen Verständnis für Laien haben, aber wo ist das Verständnis der Laien für die Experten???). Kurz und knapp, es liegt nicht an deinem fehlenden Wissen sondern an der Art und Weise wie du darauf eingehst, wenn dir jemand helfen möchte.

  • Rocky4


    ist dir bewusst, dass es in den letzten 24 Stunden 32 Posts in der Sache gegeben hat? In der Zeit ist doch jeder auch mal mit Schlafen, Familie, Essen, Arbeit usw. beschäftigt. Ist dir ferner bewusst, dass du 13 Edits zu deinen Posts nachgetragen hast? Wenn ich also aufgrund deiner Hinweise die gewünschten Experimente durchgeführt und die Ergebnisse rückgemeldet habe, habe ich gar nicht mitbekommen, dass du deine Hinweise inzwischen überarbeitet hattest. Insofern ist es doch erklärlich, dass meine Antwort manchmal nicht zu dem letzten Stand deiner Hinweise passen konnte.

    Aber lassen wir das. Ich habe mich bedankt und damit soll es gut sein.

  • Inhaltliche Änderungen gibt es nur in den jeweils letzten Posts, wesentliche Erweiterungen habe ich klar in neue Blöcke aufgeteilt und man kann da auch erwarten, dass man sich die letzten Beiträge noch einmal anschaut kurz bevor und nachdem man einen neuen Post erstellt hat. Bei mir kannst du es dann gut feststellen, wenn ich mal wieder ein paar Sätze durchstreiche, weil ich erst später bemerkt habe dass diese falsch waren oder obsolet wurden. Und da ich verstehen kann, dass man Änderungen auch leicht übersehen kann, habe ich dann auch explizit noch einmal darauf hingewiesen. Wenn ich dich aber dann mehrfach auf etwas hinweise du aber trotzdem nicht darauf reagierst, gilt deine Entschuldigung nicht.


    Außerdem lese ich meine Posts auch sehr oft noch einmal durch und korrigiere dann Schreibfehler, oder beseitige kleinere Unklarheiten, welche ich dann nicht extra markiere.



    Edit:

    Wenn etwas mal länger dauert ist es eine Sache, hat aber dann nichts damit zu tun, dass wenn man dann antwortet erstmal vorangegangene Punkte abgearbeitet werden sollen anstatt dann ständig neue Sachen zu starten. Dann werden die Fragen auch nur immer mehr und es gibt wieder keine Antworten...

  • Hallo Wolfgang ES,

    hallo Rocky4,


    ich danke euch beiden für den spannenden Thread zum Thema, der auch mir die ein oder andere Idee zum prüfen und testen gibt.


    Bitte trotzdem sachlich bleiben und nicht mit gegenseitigen Vorwürfen agieren.

    Es geht nur um eine Lösung für die Arbeit mit den VLC-Player.


    Hätte nicht gedacht, dass Rocky4 so viele Punkte gezielt analysiert und hinterfragt, das gefällt mir.

    Finde diesen Thread sehr spannend.


    MfG

    Thomas

  • thweiss

    Auch wenn die letztens Posts keinen direkten technischen Bezug mehr zu einer Lösung haben, möchte ich doch noch einmal meinen Senf dazugeben.



    Eine kleine Psychologie-Stunde...

    Menschen lassen sich vereinfacht gesagt abstrakt in ein Punktdiagramm mit einer sozialen und einer fachlichen Kompetenz-Achse einteilen (mit steigender Entfernung vom Uhrsprung auch steigende Kompetenz), wobei die Stelle mit dem niedrigsten Vorkommen die ist, welche Personen kennzeichnet mit einem hohen Maß von beiden. Die größte Dichteverteilung hat dabei grob gesagt die Form einer Ellipse, welche ihren Schwerpunkt in einem Bereich mittelmäßiger Ausprägung beider Kompetenzen hat und die beiden am weitesten voneinander entfernten Punkte dann jeweils bei einer hohen Ausprägung der einen aber niedrigen der anderen Achse befinden. Analog zu dem emotionalen und sozialen Quotienten dieser Darstellung. So dass wenn eine der beiden Cha­rak­te­ris­tiken mal stark vertreten ist, die jeweils andere dann typischerweise eher eine recht niedrige Ausprägung hat. Weshalb beide Gruppen dann auch Verständnis für die jeweils andere haben müssen! Da zum Lösen von komplexen Sachverhalten aber ein hohes Maß an technischen Verständnis erforderlich ist (hohes Maß an fachlicher Kompetenz), sind diese Personen dann oftmals auch nicht gerade die Empathischsten (hohes Maß an sozialer Kompetenz).


    Ich bin auch noch nicht wirklich lange hier unterwegs, aber ich habe auch schon mitbekommen, dass hier scheinbar der ein oder andere "Experte" verbrannt wurde, da die "Laien" keine Rücksicht auf die "Experten" genommen haben (siehe diesen Kommentar vom Nutzer U96). Aber ein Hilfeforum wo es um die Lösung technischer Probleme geht braucht meines Erachtens nach diese Personengruppe. Im Zweifelsfall, auch wenn es hart klingen mag, kann man auf einen vergraulten "Laien" , der sich auf den Schlips getreten fühlt, in einen Hilfeforum wohl eher verzichten, als auf einen vergraulter "Experten", der sich dann mit seiner Expertise nicht mehr als Hilfe gerade für die schweren / komplexen Probleme einbringt. Aber vielleicht ist das auch nur nach meiner Auffassung so...



    Edit:

    Mich störte hier ja ebenfalls, so wie es auch U96 in seinem Post angesprochen hat, die mangelnde Rückantwort auf gestellte Fragen sowie scheinbar widersprüchliche Aussagen. Und bevor ich anfange nicht mehr sachlich zu bleiben, stelle ich dann lieber meine Unterstützung ein. Ansonsten handelt es sich um meine Auffassung und / oder Einschätzung (also Meinung), als Begründung für mein entsprechendes Handeln. Ob dies nun nachvollzogen werden kann, oder gar als gegenseitiger Vorwurf angesehen wird, oder nicht ist mir wurst. Ich wollte einzig und allein aus Höflichkeit mitteilen, warum ich nicht mehr problembezogene Antworten gebe, anstatt einfach nicht mehr zu reagieren.



    Edit 2:

    Offensichtlich scheint dass gesamte Forum zuletzt auch nahezu nur von einer einzigen Person (thweiss) am Leben gehalten zu werden.