Nun brauche ich Hilfe bezüglich Untertitel fest einbrennen

  • Hallo Kodela,


    zuerst habe ich versucht, es nach dieser Anleitung zu machen:

    https://praxistipps.chip.de/vi…infuegen-so-klappts_51510

    Du wirst es erahnen, das tut nicht. Ist halt Chip.


    Danach habe ich Deine Anleitung genommen und nach vielen erfolglosen Versuchen ist es mit gelungen, die Untertitel fest einzubrennen.

    Das Problem lag an diesem Steuerungs-Code. Irgendwann hat es dann funktioniert.


    Nun bin ich aber nicht mit dem Ergebnis so richtig zufrieden. Ich möchte den Untertiteln eigene Kriterien zuweisen.

    Das Ändern der Farbe hat geklappt. Das Ändern der Schrift auch.

    Nur mit der Schriftgröße gibt es Probleme. Größer stellen geht, aber "Kleiner" ist mir noch zu groß.


    Kann man noch irgendwo etwas einstellen?

  • Hallo Oldware,


    die Möglichkeiten für die optische Gestaltung der Untertitel sind im VLC-Player nicht all zu umfangreich.

    In der Kommandozeilenhilfe findet man unter Subtitle die möglichen Optionen.

    https://wiki.videolan.org/VLC_command-line_help/


    Ich nehme an, dass du beim Thema Untertitel auf die folgende Hilfe-Anleitung meinst.

    https://www.vlc-forum.de/thread/2677-f35-untertitel-einem-video-fest-hinzufügen/


    Ich selbst arbeite beim Thema Untertitel mit anderen Werkzeugen.

    https://www.any-video-converte…/select-add-subtitles.php

    Habe also noch nicht all zu viel Erfahrungen bezüglich eingebetteter Untertitel mit dem VLC-Player gesammelt.


    Unter Windows 7 (64-Bit) und dem VLC-Player 3.0.6 (32-Bit) konnte ich mit einem Video im *.mp4-Container und einer *.srt-Untertiteldatei erfolgreich Untertitel einbetten. Mit einer Videodatei im Transportstrom-Container (*.ts) gelang mir die Einbettung von Untertitel im VLC-Player 3.0.6 nicht.

    Beim hinzufügen der Untertiteldatei muss man im Dialogfenster "Mehr Optionen anzeigen" aktivieren.

    Siehe Bildschirmausdruck "VLC306-Untertitel.png".


    Dabei ist es wichtig, die automatisch im VLC-Player erstellten Optionen, nach dem hinzufügen der Untertitel-Datei, zu bearbeiten bzw. zu korrigieren. Die Korrektur bezieht sich auf die Schrägstriche im Dateipfad (die Ausrichtung ändern & einmal entfernen) und das Leerzeichen durch die Angabe %20 ersetzen, wie im folgenden Code-Beispiel.


    Medienadresse (MRL) file:///C:/Temp/Pro7Maxx%20Daueraufzeichung_310119_1200.mp4


    Optionen bearbeiten :sub-file=C:/Temp/Pro7Maxx%20Daueraufzeichung_310119_1200.srt :file-caching=300


    Vor dem Konvertieren erstellt man sich ein neues Profil mit aktiviertem Untertitel.

    Siehe Bildschirmausdruck "VLC306-Untertitel-Profil.png".


    Folgende Einstellungen habe ich für das Profil eingerichtet:

    Name: Video - H.264 + MP3 (MP4) + UT

    Verkapselung: MP4/MOV

    Videokodec: H.264 mit Bitrate: 2500kB/s

    Audiocodec: MPEG Audio mit Abtastrate: 48000 Hz

    Untertitel: aktiviert


    Hoffe, die Informationen helfen weiter.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    ich will schnell ein Feedback geben, da für mich das Thema noch nicht erledigt ist.


    Mit dem VLC 3.06 64bit und Win10 64bit ist es mir gelungen, Untertitel fest in einen Film einzubrennen.

    Ja, ich habe die Anleitung von Kodela benutzt.

    Bei der Auswahl des Zielverzeichnisses gibt er eine *.ps-Datei vor, das Ergebnis ist aber eine *.mp4-Datei.


    Ich habe auch versucht, mit Xmedia Recode Untertitel zu brennnen, aber das Programm lässt alle Zeilen aus, wo Umlaute drin sind. Daher habe ich mir angewöhnt, die SRT-Datei grundsätzlich mit der Länderkennung zu bezeichnen. Name.de_DE.srt


    Der Grund dieser Strafarbeit ist Folgender:

    Ich habe viele Filme, die sind NTSC und ich habe die bei der Endkodierung in PAL umgewandelt.

    Und was passiert dann? Richtig, die Dinger ruckeln. Ich habe noch kein Programm im Lowcost-Bereich gefunden, das das kann.


    Nun werde ich alles neu machen, eben in NTSC.

    Und für die Untertitel aus der Ursprungsdatei zu holen, ist mir noch optimale keine Lösung eingefallen.

    Ich suche die Texte im Originalfilm und markiere sie. Mit mpeg2Schnitt bekomme ich die erforderlichen Start- und Endpunkte für die Untertitel. Den Text muss ich natürlich abschreiben.


    Aber man hat ja sonst nicht zu tun. 8)

  • Hi

    Zitat

    Richtig, die Dinger ruckeln. Ich habe noch kein Programm im Lowcost-Bereich gefunden, das das kann.

    Mal mit der Freeware HANDBRAKE versucht ? Damit es in PAL nicht ruckelt , muß du natürlich die passende Framerate (fps) nehmen .

    Übrigens sind viele Kinofilme in NTSC mit ner Framerate von 24 bzw.48 , damit sie auch auf PAL laufen .

    MfG soyo

  • Hallo zusammen,


    es gibt verschiedene Lösungen um Untertitel in Videos einzubetten.

    Soyo hat einen weiteren Vorschlag gemacht, wo ich mal eine Anleitung verlinke.

    https://handbrake.fr/docs/de/1.1.0/advanced/subtitles.html


    Ich selbst arbeite mit "Any-Video Converter" und "Subtitle Editor".

    https://www.any-video-converte…title-to-output-video.php

    https://www.nikse.dk/subtitleedit


    Bei dem von dir verwendeten Programm "Xmedia Recode" sollte man prüfen, ob der Untertitel im UTF-8 Text-Format erstellt wurde, bezüglich der deutschen Umlaute.

    https://www.xmedia-recode.de/


    Bei Dateinamen sollte man eigentlich keinen zweiten Punkt einfügen, da der Punkt immer der Trenner für Dateinamen und Dateiformat steht.

    Für die Längerkennung im Dateinamen würde ich, anstelle eines Punktes mit einem Bindestrich oder Unterstrich arbeiten.

    Schau mal hier im Link: Recording mit Slash (/) im Titel


    MfG

    Thomas

  • Übrigens sind viele Kinofilme in NTSC mit ner Framerate von 24 bzw.48 , damit sie auch auf PAL laufen .

    Hallo soyo,

    ich habe bisher noch kein Programm gefunden, das NTSC sauber in PAL umwandelt.

    Es fehlt in jedem Frame immer ein Bild und das sieht man dann.

    Serien im TV laufen sauber mit 25 Bildern. Ich habe das mal versucht zu analysieren. Ich glaube die nehmen immer das letzte Bild vom Frame und das erste vom nächsten Frame und machen eine Überblendung.