HD-Wiedergabe von einer HDD als NAS an der Fritzbox stockt

  • Hallo,


    ich habe ein kurioses Wiedergabeproblem. Ich habe eine externe Festplatte als NAS an der Fritbox.

    Von dieser möchte TV-Aufnahmen wiedergeben. Der USB an der Fritzbox ist bekanntlich nicht sehr schnell, schafft aber Lesen wie Schreiben immer um 30 MByte/s.

    Wenn ich die Wiedergabe einer HD-Aufnahme starte, läuft erst mal alles normal bei 15-17 MBit/s und 30-60% Prozessorlast.

    Sobald ich aber vor oder zurück springe, gerät die Wiedergabe extrem ins Stocken und ich sehe nur noch 2-5 MBit/s Datenrate.


    Der Wiedergabe PC ist ein alter Asus eeePC mit einem 1,5 GHz Celeron. An dem liegt es aber nicht, weil die Wiedergabe von einer WD-NAS oder von der HDD in

    meinem Haupt-PC tadellos funktioniert.

    Im Gegenteil, die Wiedergabe am Haupt-PC, ein I7 mit 3,5 GHz, hat das gleiche Problem.

    Ich habe beim Asus diverse andere Player probiert, die haben alle funktioniert oder mangels Prozessorleistung leicht gestockt.

    Am besten geht der Windows Mediaplayer, den will ich aber wegen der Bedienerunfreundlichkeit auf keinen Fall nutzen.


    Einzige Änderung, die im VLC bis jetzt versucht habe, ist unter Eingang/Codecs -> Erweitert der Datei-Cachewert - den habe ich bis 5000ms erhöht.


    Hat jemand eine Idee, wo ich noch was drehen kann?

    • Official Post

    Hallo Thilo,


    der Asus eeePC gehört nicht zu den leistungsstarken Computern für eine AV-Wiedergabe.

    Asus Eee PC – Wikipedia
    de.wikipedia.org


    Finde es schon gut, dass die normale Videowiedergabe erfolgreich funktioniert. Beim vor- oder zurückspulen müssen schnelle große Datenmengen übertragen werden.

    An einer Stelle dürfte dabei ein Flaschenhals im Weg sein, der keine größeren Datenmengen durchlässt.


    Wenn das identische Problem mit einem Computer auftritt, der einen Intel core i7 Prozessor eingebaut hat, könnte ein Flaschenhals in der Datenübertragung (möglicherweise WLAN) vorhanden sein.


    Ich nutze im Android-Smartphone die App "Netspot" mit der man die Signalstärke des WLAN prüfen kann und sieht, welche Nachbarnetze potentiell das eigene WLAN stören.

    NetSpot – WLAN Analyzer für Standort-Vermessung – Apps bei Google Play
    Erkennen, vergleichen, vermessen und analysieren Sie WLAN-Netzwerke mit NetSpot.
    play.google.com


    Manchmal hilft es den Standort der Fritzbox zu verändern. Im Regal ganz nach oben stellen...


    Den Cachewert zu ändern wird wenig Erfolg bringen.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    am Netzwerk liegt es nicht, ist alles Gigabit-LAN.

    Beim I7 habe ich einen Teilerfolg. Wenn ich "Die Priorität des Prozesses erhöhen" aktiviere funktioniert es.

    Bei einem Skip in einer 45-Minuten-Sendung lädt er dann etwa 2 Sekunden und dann läuft es wieder flüssig.

    Beim Asus und bei meinem 10 Jahre alten Laptop hilft das leider nicht.

    Der Asus ist übrigens kein Laptop sondern der kleine 18x18x5cm Minidesktop. Der hängt über HDMI am Fernseher.



    Gruß

    Thilo

    • Official Post

    Hallo Thilo,


    theoretisch kann die Ursache der langsamen Datenübertragung vom USB-Speicher in das lokale Netzwerk auch an der Fritzbox liegen.


    Ergänze dazu zwei Links:

    USB-Speicherzugriff langsam | FRITZ!Box 7490
    Die Datenübertragung zwischen einem Computer und einer an der FRITZ!Box angeschlossenen USB-Festplatte oder einem USB-Speicherstick ist langsamer als in der…
    avm.de


    USB-Speicherzugriff langsam | FRITZ!Box 7590
    Die Datenübertragung zwischen einem Computer und einer an der FRITZ!Box angeschlossenen USB-Festplatte oder einem USB-Speicherstick ist langsamer als in der…
    avm.de


    Hier im Link wird auch erklärt, warum die NAS-Funktion der Fritzbox so langsam ist.

    Warum die NAS-Funktion der Fritzbox so langsam ist
    Warum die Übertragungsgeschwindigkeit Ihrer Fritzbox sinkt, wenn Sie ein NAS-Gerät anschließen, ist schnell erklärt.
    www.pcwelt.de


    Zitate: "Der Grund ist schnell erklärt: Die Hardware des Routers ist für diese Aufgabe nicht ausgelegt, er bringt keinen so starken Prozessor und weniger Arbeitsspeicher als beispielsweise ein NAS mit."


    "Zudem sind die Fritzbox-CPU und der Speicher auch ständig mit anderen Routerfunktionen wie Telefonie, WLAN und Netzwerkverwaltung beschäftigt und aus diesem Grund stark ausgelastet."


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    das der USB an der Fritzbox lahm ist, weiß ich. Ich kann aber Gigabyte von Daten in beiden Richtungen kopieren und sehe immer um 30 MByte Datenrate - also mehr als das zehnfache des Nötigen.

    Warum geht es beim Mediaplayer? Bei einem Skip dauert es auch eim par Sekunden, bis es weiter geht, dann aber ohne Unterbrechungen.


    Gruß

    Thilo

  • Da habe ich auch schon Stunden verbracht mit der FritzNAS, die bekommen vor allem die HDDs wenn sie in NTFS formatiert nicht gebacken. Probiere mal Ext Formatierung. Bei NTFS löscht sie sogar die Daten nicht vernünftig, der Speicher wird nicht frei gegeben. Aber erst seit der 7590, bei der 7390 war das alles kein Problem aber halt noch langsamer.

  • Ich wiederhole hier noch einmal mein ähnliches Problem aus einem anderen Thread, das folgende Konfiguration umfasst:


    - Fritzbox NAS (in Form eines qualitätvollen USB-Sticks, an der Fritzbox 6660 Cable)

    - Streaming von Dateien (in diesem Falls mp3, also viel weniger Daten als Videos)

    - unzuverlässige Wiedergabe durch VLC (in Form von gelegentlichen Aussetzern)

    - wie von Thilo beschrieben: Wiedergabe durch Windows Media Player problemlos


    -> auch hier ist es meiner Meinung nach so, dass das Problem NICHT an der Fritzbox liegen kann, sondern am VLC-Streaming liegen muss.

    Ich bin ratlos, und wie Thilo möchte auch ich ungern auf den Media Player umsteigen...