Desktop Stream ohne Transcodierung nicht möglich?

  • Hallo,
    Ich würde gerne meinen Desktop im lokalen Netz streamen, leider stehe ich dabei jedoch vor einem Problem. Solange die Transcodierung aktiviert ist, funktioniert alles. Allerdings ist diese sehr Rechenaufwändig oder führt zu schlechter Bildqualität. Wenn ich die Transcodierung jedoch ausschalte (denn Bandbreite habe ich genug, Rechenleistung aber nicht) ist der Stream von außerhalb nicht mehr startbar. Nach einer Weile spuckt die Konsole häufig "cannot fill prebuffer" aus. Auch eine zweite VLC-Instanz auf dem selben Rechner kann den Stream nicht starten. Seltsamer Weise liefert die Option "lokal wiedergeben" durchaus ein Bild, aber eben leider nur auf der Instanz, auf der der Stream läuft.


    Ist es also nicht möglich den Desktop ohne Transcodierung zu streamen, oder mach ich nur was falsch?


    Danke schonmal
    /BaBaUTZ

  • Hallo BaBaUTZ,


    willkommen im Forum.


    Probiere doch einmal Folgendes:


    Lege Dir für die Trankodierung ein eigenes Profil an, zum Beispiel mit dem Profilnamen "Video & Audio - Kopie" und setze dort folgende Einstellungen:


    • Verkapselung: MPEG-TS
    • Videocodec: Video ja - Originalspur beibehalten ja
    • Audiocodec: Audio nein (oder:Audio ja - Originalspur beibehalten ja)


    Leider kann ich das, wo ich gerade bin, nicht ausprobieren, aber es sollte eigentlich funktionieren.


    Mit freundlichem Gruß,


    kodela

  • Probiere doch einmal Folgendes:


    Lege Dir für die Trankodierung ein eigenes Profil an, zum Beispiel mit dem Profilnamen "Video & Audio - Kopie" und setze dort folgende Einstellungen:

    • Verkapselung: MPEG-TS
    • Videocodec: Video ja - Originalspur beibehalten ja
    • Audiocodec: Audio nein (oder:Audio ja - Originalspur beibehalten ja)


    Das habe ich schonmal versucht. Ergebnis ist genau das selbe, wie wenn ich die Trancodierung ganz weglasse :( .


    Zusatzinfo: Videostream ohne Transcodierung funktioniert problemlos, das Problem tritt nur beim streamen vom Desktop auf.

  • Hallo BaBaUTZ,


    was ist, wenn Du für ein neues Profil folgende Einstellungen wählst:

    • Verkapselung: MPEG-TS
    • Videocodec: Video = ja - Originalspur beibehalten = nein - FPS = 1 - Codec = MPEG-2
    • Audiocodec: Audio = nein (oder:Audio = ja - Originalspur beibehalten = ja)

    Noch eine Frage: Was ist bei Dir im Dialog "Medien öffnen" für die gewünschte Bildwiederholrate eingetragen?


    Mit freundlichem Gruß,


    kodela



  • Als fps hatte ich bisher immer 15 gewählt (die sollen's am Ende dann auch werden), wenn ich mal testweise nur 1fps wähle geht es aber ohne Transcodierung trotzdem nicht.
    Mpeg 2 Transcodierung gibt bereits beim streamen eine Fehlermeldung: "VLC konnte den Encoder nicht öffnen". Er streamt dann zwar trotzdem "irgendwas", es wird aber weder lokal noch auf einem anderen Player was angezeigt.

  • Hallo BaBaUTZ,


    wie gesagt, ich habe keine Möglichkeit, das auszuprobieren und bin keineswegs ein Spezialist für dieses Thema, aber ich habe zwischenzeitlich viel herum gesucht und eine Reihe von Beispielen zum Streamen des Desktop gefunden, nicht eines davon aber ohne Transkodierung.


    Wenn ich mir aber vorstelle, dass der Desktop in voller Auflösung ohne Transkodierung gestreamt werden soll und das eventuell noch mit 25 oder 30 Frames pro Sekunde, dann kommen mir doch erhebliche Zweifel, ob das gut gehen kann. Bei allen Beispielen, die ich gefunden habe, wurde als Video-Codec MPEG-4 verwendet.


    Denke einmal darüber nach.


    Mit freundlichem Gruß,


    kodela


  • Die Unzähligen Beispiele sind mir natuerlich ebkannt, aber wie gesagt, bei Mp4 Encoding mit vertretbarer Quali steigt meine Prozessorlast auf min. 80% (ohne transcodierung sind es gerade mal 20%-30%).
    Was mich halt stutzig macht, ist das das Streamen von Videos (auch FullHD) ohne Probleme funktioniert. Auch wird ja durchaus vom Desktop lokal auf dem Player ein Bild (und bei Bedarf Ton) ausgegeben, also können die verlangten Bandbreiten nicht so wahnsinnig groß sein, dass es die Festplatte o.ä. in die Knie zwingt. Wenn es aber doch schon auf dem lokalen Player ein Bild gibt, wieso dann nicht auf einer zweiten auf dem selben Rechner geöffneten Instanz? Ich glaube mittlerweile eher an einen Bug, ich brauch aber mal irgendwie ein zweites System um das auszuprobieren. Zur Not missbrauch ich die nächsten Tage mal meinen Arbeitsrechner ^^.


    Danke dennoch für deinen Hilfeversuch!

  • Hallo BaBaUTZ,


    Du meinst:

    Quote

    ... Was mich halt stutzig macht, ist das das Streamen von Videos (auch FullHD) ohne Probleme funktioniert. ...

    Nun, so stutzig macht mich dies nicht. Eben habe ich für ein Videschnipsel in FullHD mit einer Bildwiederholrate von 25 fps und einer Länge von 12 Sekunden berechnet, wie groß es sein müsste, wenn es nicht komprimiert wäre. Es müsste eine Größe von 1920 x 1080 Bildpunkten x 3 Farben (jede 1 Byte) x 12 Sekunden x 25 fps haben.


    Das wären: ___________1.866.240.000 Byte
    Tatsächliche Größe: _____45.132.257 Byte


    Dieser Unterschied scheint mir schon relevant zu sein. Deine Festplatte zwingt eine solche Datenmenge vermutlich nicht in die Knie, aber diese Daten müssen ja auch transportiert werden, fast 2 GByte in 12 Sekunden!


    Mit freundlichem Gruß,


    kodela


    PS:
    Hier habe ich noch eine gute Adresse zu diesem Thema gefunden: Desktop Streaming


  • Hab mittlerweile auch an anderer Quelle gelesen, das Desktopstreaming via Rohdaten noch nicht von vlc unterstützt wird, also kann meine ursprüngliche Frage mit "nein" beantwortet werden. Dann muss ich wohl in den sauren Transcodierungsapfel beißen


    Danke nochmal