F04 Audio-Teil eines Videos als eigene Datei extrahieren

  • .

    Audio-Teil eines Videos als eigene Datei extrahieren


    Um den Audioteil einer Videodatei auf dem eigenen System aus diesem Video herauszulösen und als eigene MP3-Datei abzuspeichern, geht man wie folgt vor:

    • Über Menü - Medien - Konvertieren/Speichern... zum Dialog "Medien öffnen" wechseln. Dort die zu konvertierende Quelle festlegen. Das kann eine Datei sein, dann erfolgt die Festlegung über das Register "Datei" und die Schaltfläche "Hinzufügen". Es kann aber auch ein ein Link zu einer Datei im Netz sein, zum Beispiel die Adresse eines Videos bei YouTube, dann diese im Register "Netzwerk" eintragen und Dialog über Schaltfläche "Konvertieren/Speichern" verlassen.
    • Im nächsten Dialog "Konvertieren" die Zieldatei bestimmen. Dafür über die Schaltfläche "Durchsuchen" zum Datei-Dialog wechseln und dort den Zielpfad und den Dateinamen einschließlich der Namenserweiterung ".mp3" eintragen. Danach diesen Dialog über "Speichern" verlassen.
    • Die Option Ausgabe anzeigen nicht aktivieren.
    • Nun wieder im Dialog "Konvertieren" für die Profileinstellung aus der Auswahlliste das Profil Audio-MP3 wählen. Will man sich nicht auf die Profileinstellung verlassen, sollte man den Einstellungsdialog dafür über den kleinen Button mit dem gekreuzten Werkzeug rechts der Profilauswahlliste öffnen. Dort im Register Audiocodec kann man zum Beispiel die Bitrate und die Abtastrate verändern.
    • Zuletzt den Dialog "Konvertieren" über die Schaltfläche "Start" verlassen.

    VLC wechselt zur Wiedergabeliste. Dort sieht man in der Fortschrittsanzeige den zeitlichen Ablauf der Konvertierung. Wenn diese beendet ist, findet man im eingestellten Zielverzeichnis die Datei mit dem extrahierten Audio der Videodatei.


    In gleicher Weise könnte man auch vorgehen, wenn die Quelle zum Beispiel eine DVD oder ein beliebiges Aufnahjmegerät ist.ist.


    Sollte die durch die Konvertierung erzeugte Datei nicht die Namenserweiterung ".mp3" sondern ".raw" haben, dann ".raw" zu ".mp3" ändern.


    In einzelnen Fällen kann eine Konvertierung nach MP3 entweder nicht oder nur in unakzeptabler Qualität erfolgen. Ursache ist meist eine Codierung des Audio-Streams in AAC. In diesen Fällen sollte man für die Transkodierung das Profil Audio - Vorbis (OGG) verwenden.


    Will man nach WAV konvertieren, hat man noch eine zusätzliche Aufgabe. Das Profil für eine Konvertierung nach WAV ist anzulegen. Dazu geht man wie folgt vor:

    • In der Zeile für die Profileinstellung über das Icon ganz rechts ein neues Profil erstellen.
    • In dem sich öffnenden Formular "Audio - WAV" eintragen.
    • Im Registerblatt "Verkapselung" WAV als Verkapselung selektieren.
    • In das Registerblatt "Audiocodec" wechseln.
    • Hier die Option "Audio" selektieren.
    • Als Codec aus der Auswahlliste die Option WAV wählen.
    • Die Bitrate sowie die Abtastrate entsprechend einstellen.
    • Vom Formular über die Schaltfläche "speichern" zum Dialog "Konvertieren" zurück.
    • Hier aus der Auswahlliste für das Profil das eben erstellte Profil selektieren.
    • Über die Schaltfläche "Start" die Konvertierung einleiten.

    Damit kann man in Zukunft sofort auf diese Profil zurückgreifen.



    Einen von mehreren Audioteilen extrahieren:


    In diesem Beitrag wurde bisher davon ausgegangen, dass das Video, aus dem dem extrahiert werden soll, nur einen Audioteil enthält. Das muss nicht immer so sein. Ein Video kann durchaus auch mehrere enthalten, zum Beispiel für verschiedene Sprachen. Will man in solch einem Fall gezielt einen bestimmten Audioteil extrahieren, dann unterscheidet sich das Vorgehen dafür grundsätzlich nicht von dem vorstehend beschrieben. Allerdings muss dem VLC nun mitgeteilt werden, welcher Audioteil zu extrahieren ist. Dies geschieht auf folgende Weise:


    Nachdem man über Menü - Medien - Konvertieren/Speichern... zum Dialog "Medien öffnen" gewechselt ist und dort die zu konvertierende Quelle festgelegt hat, aktiviert man die Option "Mehr Optionen anzeigen".


    In dem nun sich öffnenden erweiterten Bereich können im letzten Eingabefeld Optionen bearbeitet werden. In der Regel ist dort bereits folgender Eintrag zu finden: :file-caching=300, eine Vorgabe für den VLC, das Datei-Caching für den Konvertierungsvorgang auf 300 Millisekunden einzustellen. In dieses Eingabefeld können weitere Vorgaben eingetragen werden, so auch eine Vorgabe, über die festgelegt wird, welcher von mehreren Audioteilen zu extrahieren ist. Das könnte dann zum Beispiel so aussehen: :file-caching=300 :audio-track=1 :no-sout-all


    Mit dem Zusatz :audio-track=1 :no-sout-all wird festgelegt, dass der zweite Audioteil und sonst nichts extrahiert werden soll.


    Die Zählung der Audioteile beginnt übrigens bei Null. Für den ersten müsste der Eintrag daher lauten: :audio-track=0


    Zu beachten ist auch, dass vor jedem Doppelpunkt genau ein Leerzeichen stehen muss.