F05 BluRay-Disk nicht abspielbar

  • ..

    Warum spielt der VLC keine Blu-Rays ab?


    Grundsatz


    Zuerst muss festgestellt werden, dass der VLC grundsätzlich Blu-Ray-Disks abspielt. Grundsätzlich bedeutet jedoch, dass es Ausnahmen gibt und diese sind bei den Blu-Ray-Disks die Regel.



    Kopierschutz

    Käuflich zu erwerbende Blu-Ray-Disks haben fast ausnahmslos einen Kopierschutz, das "Advanced Access Content System" (AACS). Für die Entschlüsselung dieses Kopierschutzes wird ein Decoder benötigt, für dessen Verwendung Gebühren zu entrichten sind.


    Da der VLC Player, um gratis bleiben zu können, nur kostenlose Open-Source-Codecs einsetzt, ist auch langfristig nicht damit zu rechnen, dass für ihn Decoder bereitgestellt werden, die eine Wiedergabe kopiergeschützter Blu-Ray-Disks ermöglichen.


    Es gibt jedoch andere Programme, wie zum Beispiel PowerDVD, deren Hersteller den erforderlichen Decoder erworben haben. Damit können mit ihnen auch Blu-Ray-Disks wiedergegeben werden.


    Privat erstellte Blu-Ray-Disks haben keinen Kopierschutz und können ohne jede Einschränkung über den VLC wiedergegeben werden.



    Doch möglich?


    Im VideoLAN-Forum fand ich hier einen Verweis auf diese Seite:


    Wonder how to get your VLC 3.0 to play encrypted blu-ray discs? Here's how.


    Dort und vor allen Dingen auch hier


    VLC BluRay Wiedergabe unter Linux und Windows von Andreas Kaul


    und seit neuestem auch hier:


    Play encrypted Blu-ray discs


    ist beschrieben, wie unter bestimmten Voraussetzungen die Wiedergabe einer BD ohne rechtlich bedenkliche Decodierung über den VLC doch möglich ist.


    Dazu hier eine kurze Zusammenfassung:


    Über den ersten der drei vorgenannten Links besorgt man sich die beiden Dateien KEYDB.cfg und libaacs.dll. Von der letzteren gibt es für alle Windows Betriebssysteme zwei Versionen. Welche die richtige ist, ist abhängig von der installierten Version des VLC, nicht der des Betriebssystems! Für 32 Bit VLC Versionen wird diese Datei und für 64 Bit VLC Versionen wird diese Datei benötigt, unabhängig davon, ob es sich beim Betriebssystem um eine 32 oder 64 Bit Version handelt.


    Die Datei KEYDB.cfg muss entweder in den Ordner C:\Users\UserName\AppData\Roaming\aacs oder in den Ordner C:\ProgramData\aacs kopiert werden. In der Regel wird der Unterordner aacs nicht existieren. Er muss dann angelegt werden.


    Die (richtige!) Datei libaacs.dll ist in den Installationsordner des VLC zu kopieren, das ist Standardmäßig für 32 Bit Versionen der Ordner C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC und für 64 Bit Versionen der Ordner C:\Program Files\VideoLAN\VLC.




  • Neben der oben beschriebenen Möglichkeit gibt es noch eine weitere, verbesserte Lösung.


    Die neuen Versionen von libaacs & libbdplus für Windows enthalten einige Verbesserungen.

    - Unterstützung für cached BD+ Tabellen: Wiedergabe von BD+ Disks aller Generationen ohne Menü

    - UHD-Unterstützung: Wiedergabe von 4K-Bluray-Disks

    - RDK-Caching (Read Data Key): Wiedergabe von BEE-Disks (Bus Encrypted Enabled) auf BEE-Laufwerken

    - ...


    Anleitung für Windows

    - Die entpackten 32-Bit und 64-Bit libaacs/libbdplus-DLLs (alle 4×) in das entsprechende Installationsverzeichnis des VLC-Players kopieren.

    - Die entpackten BD+ VM-Dateien in das Verzichnis %appdata% ...\bdplus\vm0 einfügen. Im Startmenü %appdata% eingeben!

    - Die cached DB+ Tabellen (Dateigröße: 1,5 GB) in das Verzeichnis %appdata% ...\bdplus\convtab einfügen.

    - Die Datei KEYDB.cfg in das Verzeichnis %appdata% ...\aacs einfügen.

    - Aktualisierung der KEYDB.cfg mit dem Notepad-Editor, um die aktuellen Schlüssel und Zertifikate aus dem Link (Up to MKB v68) einzufügen.


    Alle Links zu den genannten Dateien sind in den "orange" hervorgehobenen Text eingebettet und per Mausklick zu erreichen.

    Zum Entpacken ist die Anwendung 7-Zip hilfreich (Siehe Link).

    - https://www.7-zip.org/


    Verzeichnisse:

    Die Verzeichnisse für aacs / bdplus in der obigen Anleitung unterscheiden sich je nach Betriebssystem und benutzer- oder systembasierter Installation (für alle Benutzer).


    Windows:

    aacs (pro Benutzer): %APPDATA% ...\aacs

    aacs (systemweit): %ProgramData% ...\aacs

    bdplus (pro Benutzer): %APPDATA% ...\bdplus

    bdplus (systemweit): %ProgramData% ...\bdplus

    DLL 32-Bit: C:\Programme (x86)\VideoLAN\VLC

    DLL 64-Bit: C:\Programme\VideoLAN\VLC


    Linux:

    aacs (pro Benutzer): ~/.config/aacs

    aacs (systemweit): /etc/xdg/aacs

    bdplus (pro Benutzer): ~/.cache/bdplus

    bdplus (systemweit): /etc/xdg/bdplus


    Mac OS:

    aacs (pro Benutzer): ~/Library/Preferences/aacs

    aacs (systemweit): /Library/Preferences/aacs

    bdplus (pro Benutzer): ~/Library/Caches/bdplus

    bdplus (systemweit): /Library/Preferences/bdplus

    dylib: /usr/local/lib


    Zum nachlesen in englischer Sprache findet man die Informationen auch in den folgenden Links:

    - Bluray playback with libaacs & libbdplus

    - Up to MKB v68 KEYDB.cfg file


    Weitere keydb Download-Datenbank: - http://fvonline-db.bplaced.net/