Posts by kodela

    Hallo sirAnton,


    mich wundert, dass bei Dir überhaupt etwas geht. Kannst Du diesen Teilstring erklären:


    user=admin&password=&channel=1&stream=0.sdp?


    Hier erfolgt Zuweisung auf Zuweisung auf Zuweisung auf Zuweisung - warum?


    Du hast meiner Meinung nach nur Glück, dass der VLC so fehlertolerant ist.


    Schau Dir doch noch einmal das Thema F30 Kommandozeile - Aufruf und Parameterübergabe an.


    Würde das Streamen der Kamera mit diesem Kommandozeilenstring funktionieren?


    vlc rtsp://admin:channel@192.168.178.19:554/0 --sout=#rtp{sdp=rtsp://:8554/} :sout-keep



    MfG, kodela

    Hallo zusammen,


    ja, das wollte ich eben auch schreiben. Der Windows Terminalserver verfügt zwar über eine 64 Bit Architektur, aber die setzt nicht voraus, dass alle Anwendungen ebenfalls 64 Bit Versionen sein müssen. Da würde es mit den neueren Windows Versionen schlecht aussehen. Sehr viele Programme sind derzeit und wohl auch noch eine ganze Weile 32 Bit Versionen und laufen auf 64 Bit Systemen einwandfrei.


    MfG, kodela

    Hallo Maikaefer1,


    Du kannst es ja versuchen. Der VLC ist jedoch kein Videoeditor. Über die Aufnahmefunktion ist es auf jeden Fall nicht möglich. Wenn überhaupt, dann musst Du es über Konvertieren/Speichern... versuchen. Und Du solltest dafür nicht die Version 2.2.4 verwenden.


    Siehe hier: ! Bugs - Fehler in der Version 2.2.4 !


    Ich denke, Du hättest ein Problem weniger, wenn Du die beiden Streams separat aufnehmen und dann die beiden Dateien über Konvertieren/Speichern... zusammenfügen würdest.


    MfG, kodela

    Ich weiß in diesem Thema wurde schon lang nichts mehr geschrieben aber um mal an die 2.2.5 Sache anzuschließen ich warte schon länger auf dieses Update weil ich habe ab und an DVD Abspiel Probleme d.h. der Film hängt immer wiederobwohl die DVD in Ordnung ist und ein anderes Programm ohne Probleme läuft ich bitte dies zu korrigieren danke

    ich wollte es nur anmerken als kleiner Verbesserungsvorschlag Nicht böse gemeint

    Hallo Achampnator,


    wer soll am VLC was korrigieren oder verbessern? Wir sind hier alle nur VLC-Anwender, wie Du auch.


    Der Fehler mit der Version 2.2.5 ist unserem Admin passiert und bestand darin, dass er zum Download die Version 2.2.5 angeboten hat, obwohl diese bis heute noch nicht von VideoLAN (das sind die Entwickler des VLC) freigegeben wurde.


    MfG, kodela

    .


    Wie streamt man per RTSP ins Heimnetz?


    RTSP ist ein Netzwerkprotokoll, welches speziell für die kontinuierliche Übertragung von audiovisuellen Daten bestimmt ist. Das gilt für andere Protokolle ebenfalls. Nach meinen Beobachtungen gibt es mit RTSP vor allem für die Weiterleitung von Streams, also bereits "verpackten" Datenströmen, weniger Übertragungsprobleme als mit anderen Protokollen. Deshalb habe ich für das Streaming mit RTSP dieses Thema erstellt.


    Das Vorgehen soll mit wenigen Worten, jedoch reich illustriert gezeigt werden.


    1. Vorgehen für das Senden eines Streams (Server)

    Der Einstieg erfolgt über die Menüoption Medien - Stream ...



    Im Dialog Medien öffnen, Register Netzwerk trägt man die Streamquelle ein, in diesem Falle ein HTTP Life Stream.



    Das nächste Dialogfenster dienst lediglich der Kontrolle der eingegebenen Streamquelle (MRL).



    Im folgenden Dialog muss für das Ziel die Streamingmethode ausgewählt werden, hier also RTSP.



    Im nächsten Dialogfenster ist der Port 8554 bereits vorgegeben, so dass nur noch der Pfad nachgetragen werden muss.
    Hier habe ich mich für "1" entschieden. Jeder andere Text wäre ebenfalls möglich, zum Beispiel "stream".



    Wir kommen jetzt zu den Umkodierungsoptionen. Als solche käme eine Transkodierung in Betracht.
    In diesem Fall habe ich mich entschieden, auf eine Transkodierung zu verzichten, diese Option also zu deaktivieren.


    Es gibt aber auch gute Gründe, den Quellstream zu tanscodieren. Übertragungsprobleme könnten es erforderlich
    machen, das Video zu scalieren und damit die zu übertragenden Daten zu verringern. In einem solchen Fall muss
    die Option Transkodierung aktivieren selektiert und ein entsprechendes Profil eingestellt werden.



    Im nächsten Dialogfenster wird der generierte Stream-Ausgabe-String gezeigt, der hier auch noch bearbeitet werden kann.
    Für alle, die das Streaming später über die Kommandozeile realisieren wollen, ist dieser generierte Ausgabe-String eine
    wertvolle Information.



    Noch ein letzter Klick auf die Schaltfläche "Stream" und unsere Streamquelle wird in unser Heimnetzt gestreamt.




    2. Vorgehen für das Empfangen eines RTSP-Streams (Client)


    Der Einstieg erfolgt über die Menüoption Medien - Netzwerkstream öffnen ...



    Im Dialogfenster Medien öffnen, Regsister Netzwerk muss nun die Netzwerkadresse des Streams eingetragen werden.
    Diese besteht aus der Protokollangabe (rtsp://), der IP-Adresse des Servers (hier 192.168.178.26), dem Port (8554) und
    dem Pfad (1). Wer sie nicht kennt, kann den Stream nicht empfangen.



    Um die Netzwerkadresse festzustellen gibt man in der Eingabeaufforderung des Server-Rechners ipconfig ein. Darauf werden alle Daten der IO-Konfiguration gezeigt, so auch die IPv4-Adresse.



    Durch einen Klick auf die Schaltfläche "Wiedergabe" wird die Wiedergabe gestartet.



    Hallo Albert,


    ja, es ist möglich, einen Live HTTP Stream mit Hilfe des VLC weiter mit dem RTSP Protokoll zu streamen.


    Ich habe es mit dem Life HTTP Stream "http://livestreams.br.de/i/bra…ermany@119899/master.m3u8" getestet.


    Welchen Fehler Du machst, weiß ich nicht und Deine Beispiele sind auch nicht dazu geeignet dies zu beurteilen. Warum zeigst Du nicht das komplette Beispiel und verwendest dafür auch die Code-Darstellung. Außerdem empfehle ich, nicht einfach von irgend wo einen Kommandozeilenstring zu kopieren und diesen dann ohne Detailwissen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.


    Alles erst einmal über das VLC-Interface zu machen und wenn es damit funktioniert, mit den Informationen, die der VLC liefert, einen Kommandozeilenstring zu machen (wenn man ihn braucht), wäre sicher der bessere Weg.


    Wie man dafür vorgeht, ist in dem Thema F30 Kommandozeile - Aufruf und Parameterübergabe beschrieben.


    Einige Dinge, die mir an Deinen Kommandozeilenstrings aufgefallen sind:


    Der von Dir verwendete Port 33304 ist kein Port, wie er von einem RTSP-Stream erwartet wird. Dein Wert für TTL ist doch bedenklich hoch. Du verwendest eine Reihe von Parametern, die Du meiner Meinung nach nicht benötigst. Du sprichst von einer "Annahmestelle" ohne diese genau zu benennen.


    MfG, kodela


    "https://forum.videolan.org/viewtopic.php?f=4&t=137781

    ich kann einwandfrei einige IPTV-Sender über den VLC sreamen.
    Ich möchte einige Streams auf meinen Samsung-TV streamen, ...

    Hallo charlyms,


    was verstehst Du unter "streamen"? Wenn Du nicht genau weißt, was mit "streamen" gemeint ist, dann sag das, was Du sagen willst in Deutsch. Dann klingt es vielleicht nicht so schön "geschwollen", aber es ist vermutlich richtig. Vielleicht ein dummer Vergleich, man sagt doch auch nicht, ich singe, wenn man sich anhört, wie jemand singt. Also streamst Du, oder empfängst Du einen Stream? So weit zu Deinem ersten Satz.


    Im zweiten Satz sagst Du, dass Du einige Streams streamen möchtest. Ja, das kann man, aber ich denke doch, Du solltest dies etwas genauer beschreiben. Wenn man Hilfe erwartet, dann muss man schon genügend Informationen liefern, damit einem geholfen werden kann.


    Hast Du übrigens schon einmal einen Blick in dieses Thema geworfen?


    Vor Erstellung eines Themas bitte lesen!


    Damit man es nicht übersieht, steht es an oberster Stelle dieses Unterforums.


    MfG, kodela

    Hallo NEO207,


    der VLC kann über lokale und globale Hotkeys gesteuert werden. Lokale Hetkeys sind bereits vordefiniert, können aber nach eigenen Vorstellungen verändert werden. Globale Hotkeys sind nicht vordefiniert, können aber definiert werden.


    Die Einstellung der Hotkeys kann über die einfachen Einstellungen -> Hotkeys oder mit zusätzlichen Möglichkeiten über die erweiterten Einstellungen -> Interface -> Tastenkürzeleinstellungen erfolgen.


    Wie Du dann mit diversen externen Eingabegeräten über ein geeignetes Programm Hotkeys simulieren kannst, musst Du selbst herausfinden. Solche Programme gibt es mit Sicherheit. Auf die Schnelle habe ich zum Beispiel "JoyToKey" gefunden.


    Den zweiten Teil Deines Beitrages habe ich gelöscht. Wir sind hier in einem ausschließlich deutschsprachigen Forum. Formuliere Dein Anliegen also bitte in Deutsch!


    MfG, kodela

    Hallo,


    mit der Version 2.2.4 wurden zwar gegenüber der Version 2.2.3 einige Bugs (Fehler) behoben. Leider haben sich aber auch einige neue Bugs in diese Version geschmuggelt. Dazu hier eine Information vom VideoLAN-Forum:

    Recording and transcoding are somehow broken in recent builds, this is a known issue awaiting for a fix.
    Meanwhile you should use an older version (v2.0.8 or 2.1.5)

    Zu Deutsch in etwa:


    In den Modulen für die Aufzeichnung und das Transcodieren haben sich aus unverständlichen Gründen Fehler eingeschlichen. Dies ist bekannt und es wird an der Behebung dieser Fehler gearbeitet. Unterdessen sollte man eine ältere Version (v2.0.8 oder 2.1.5) oder die Version 3.0.0 nightly build verwenden.


    Ältere Versionen kann man hier im Archiv bei VLC.de bekommen.


    kodela

    Die Wiedergabeliste wird jedes mal beim Schließen des Players gelöscht.

    Hallo ben,


    die Wiedergabeliste des VLC ja, aber nicht die Wiedergabeliste in Form einer Datei. Selbstverständlich kann man auch die Medienbibliothek verwenden. Die ist ja nichts anderes als eine Wiedergabeliste, die beim Schließen automatisch gespeichert wird. Es ist die Datei ml.xspf im VLC Konfigurationsordner (%APPDATA%\vlc).


    Für Deinen Zweck wäre nach meiner Ansicht eine eigene Wiedergabeliste die bessere Lösung, denn Du legst sie Dir einmal an und kannst für sie auf dem Desktop eine Verknüpfung erzeugen, zum Beispiel mit dem Namen "Entertain-TV". Mit einem Doppelklick auf diese Verknüpfung wird dann der VLC geöffnet und in seiner Wiedergabeliste sind alle Deine TV-Sender.


    Der größte Vorteil ist aber, dass eine extra gespeicherte Wiedergabeliste beim Beenden des VLC nicht automatisch gespeichert wird, denn das automatische Speichern kann durchaus auch einmal nachteilig sein. Das kommt natürlich auch ein wenig auf Dein Verhalten an. Wenn Du ausschließlich Deine TV-Sender in der Mediabibliothek hast, dann kann sicher nicht viel passieren. Benutzt man sie aber auch für andere Mediaobjekte, dann wird diese Liste schnell unübersichtlich und wenn man dann durch das Löschen einzelner Objekte wieder Ordnung schaffen will, sind schnell auch einmal Einträge weg, die man ja noch gebraucht hätte.


    Aber das musst Du selbst wissen, was für Dich am besten ist.



    Obwohl ich die VLC-Player Version von 1.1.11 auf 2.1.2 upgedatet habe,

    Wie kommst Du auf die Version 2.1.2? Die Version 1.1.11 ist zwar nicht auf dem neuesten Stand der "Technik", aber sie ist eine sehr stabile Version. Wenn man zu einer neueren Version wechseln will, dann mach man allerdings mit der Version 2.1.2 nicht unbedingt den besten Griff. Besser wäre die Version 2.0.8 und eventuell die Version 2.1.5.


    Die Streamunterbrechungen wirst Du vermutlich mit jeder Version des VLC haben, denn ich vermute die Ursache dafür entweder in Deinem System oder bei Deiner "Bezugsquelle".



    Alle ca. zwei Minuten und zehn Sekunden friert das jeweilig angeschaute Programm des Entertain-Signals ein. (dies zur der Frage ob ich es bereits empfangen habe) Das Bild ist ansonsten ok, selten pixelt es in den ersten Sekunden etwas. (Sind das die Bedingungen nach denen Du fragtest?)

    Nein, meine Fragen waren etwas anders gemeint. Meine erste Frage war:


    "Konntest Du schon einmal das Entertain-Signal empfangen, wenn ja, unter welchen Bedingungen?"


    ich hätte fragen sollen:


    Konntest Du schon einmal das Entertain-Signal störungsfrei, also ohne Einfrieren nach zwei Minuten, empfangen, wenn ja, unter welchen Bedingungen (anderen Computer, anderen Rooter etc.)?


    MfG, kodela

    Hallo ben,


    zu Punkt 1 einige Fragen:


    Konntest Du schon einmal das Entertain-Signal empfangen, wenn ja, unter welchen Bedingungen?


    Wie sieht es mit der Leistungsfähigkeit Deines Systems aus, speziell auch mit Deiner Netzverbindung?


    Falls Du Dir sicher bist, dass die Ursache dieser Streamunterbrechungen nichts mit Deinem System zu tun haben, solltest Du mit dem Entertain-Anbieter Verbindung aufnehmen.



    Zu Punkt 2:


    Du brauchst Dir doch nur eine Wiedergabeliste anlegen und diese als solche zu speichern. Wenn Du dann diese gespeicherte Wiedergabeliste öffnest hast Du alle Deine MRLs zur Auswahl.



    Übrigens, Hinweise auf "ähnliche Beiträge" ohne diese zu benennen, kannst Du Dir sparen. Wir wissen alle, dass es nahezu zu jeder hier gestellten Frage auch ähnlich Beiträge gibt.


    MfG, kodela

    vlc http://<StreamIP>/live --sout=#rtp{dst=224.1.2.3,port=6000,mux=ts,sap,name=<Stream-Name>} :sout-all :sout-keep --sout-http-user=<Username> --sout-http-pwd=<Password>


    Hallo Captain_Crazy,


    zeige doch einmal, wie Dein Kommandozeilenstring bei Dir aussieht. So wie er bis jetzt aussieht, ist es das pure Chaos. Irgend welche Platzhalter wie "<StreamIP>" oder "<Stream-Name>" sind nicht sehr informativ, da ja auch in solchen Teilen Fehler stecken können. Außerdem solltest Du die einzelnen Teilelemente beschreiben, zum Beispiel was "/live" bezwecken soll. Du musst am Ende schon verstehen was Du machst. Einfach von irgend wo irgend welche Teile kopieren und darauf warten, dass andere für Dich das dann schon richten werden, das funktioniert nicht.


    Wenn Dein Kommandozeilenstring bis auf Username und Passwort richtig zusammengestellt ist, dann erst kann man sich um diese beiden Parameter kümmern. Teste dazu Deinen Kommandozeilenstring mit einer MRL, für die kein Passwort erforderlich ist, zum Beispiel mit der MRL "http://daserste_live-lh.akamaihd.net/i/daserste_de@91204/master.m3u8".


    MfG, kodela