Posts by prostream

    Ich habe den Parameter mit in die Registry geschrieben, da die Parameter in den Eigenschaften des Dienstes nicht übernommen wurden.
    Das funktioniert soweit. Ich denke aber, dass ich mit dieser Lösung nur die srvany.exe überwache und nicht die VLC.exe, oder?

    Hi Zusammen,


    ich bin gerade dabei VLC als Dienst auf einem Windows Server 2012 R2 einzurichten, um den Prozess einfach überwachen zu können. Der VLC Player soll als Dienst mit folgenden Parametern starten:


    Code
    "file:///C:/Users/USER/Videos/MeinVideo.mp4" :sout=#rtp{dst=239.5.2.15,port=6670,mux=ts{tsid=47486}} :sout-all :sout-keep


    Ich würde den Dienst jetzt, wie in diesem Video beschrieben einrichten, da mir das als unkomplizierteste Lösung erscheint:


    Ist das die einfachste und auch beste Methode, um VLC als Dienst einzurichten?


    Weiter habe ich mich noch gefragt, wie und wo ich die Parameter dann anschließend übergebe, damit mein stream auch startet. In den Eigenschaften des fertig erstellten Dienstes lassen sich Parameter mitgeben, ist das die Lösung?

    Hallo,


    kennt jemand eine Möglichkeit von einem bestehenden Multicast Stream, welcher per VLC gestreamt wird, die TSID herauszufinden? Die Video und Audio PID lässt sich unter "Codec Informationen" ermitteln. Was mir noch fehlt ist die TSID.
    Ich habe mir schon etliche Programme heruntergeladen. Alle ohne Erfolg.


    Jemand eine Idee?

    Hi,


    derzeit versuche ich ein H264 encodierten Film (1920x1080) per RTP ohne Transkodierung direkt zu streamen. Klappt auch alles ganz gut soweit. Ich kann den Stream bei mir Lokal direkt ohne Ruckler etc. wiedergeben. Möchte ich den Stream nun an einem Sat-IP fähigen Panasonic Fernseher wiedergeben, bekomme ich starke Artefakte und Ruckeler ins Bild.
    Auf einem anderem PC im Netzwerk funktioniert der Stream aber ebenfalls genau so schlecht.
    Streame ich einen 720p Film in H246 läuft alles einwandfrei.



    Hat jemand eine Idee?


    Hallo prostream,


    nein, das kann nicht sein, denn ich verwende run-time seit langer Zeit erfolgreich für die zeitliche Begrenzung von DVB-T Streams und die haben ja auch keine zeitliche Begrenzung. Eben habe ich es noch einmal getestet.


    MfG, kodela


    Mh.. Ich verstehe dann allerdings nicht was ich falsch mache.
    Genau so müsste der Stream dann ja nach 5 Sekunden gestoppt werden, was er nicht tut:


    Code
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=1 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --run-time=5.0 --zoom 0.75 rtp://239.5.2.1:6670

    Ich habe herausgefunden, dass der Parameter

    Code
    --run-time=

    nur für bereits begrenzte Dateien funktioniert. Rufe ich bspw. eine AVI Datei mit diesem Parameter auf funktioniert alles einwandfrei. Sobald ich hiermit aber die m3u Datei aufrufe greift der Befehl nicht mehr.

    Danke für den Hinweis! Leider greift der Befehl nicht bei mir. Ich habe den Befehl wie folgt eingebunden:


    Code
    @echo off
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=0 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --run-time=5.5 --zoom 0.75 C:\Users\Admin\Desktop\m3us\1.m3u
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=960 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --run-time=5.5 --zoom 0.5 C:\Users\Admin\Desktop\m3us\2.m3u
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=1 --video-y=540 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --run-time=5.5 --zoom 0.5 C:\Users\Admin\Desktop\m3us\3.m3u


    Nach 5 Sekunden läuft der Stream aber einfach weiter...

    Kennt eventuell jemand den Befehl für die Wiedergabezeit der aktuellen Datei? So könnte ich diese Zeit ja bspw. auf 5 Sekunden begrenzen und VLC spielt den nächsten Stream ab. Anschließend noch einen Loop einbauen und fertig.


    Dieser Parameter hat leider keine Auswirkungen:


    --run-time=<float> Run time
    The stream will run this duration (in seconds

    Danke für deine Idee mit der 3x3 Aufteilung. Dadurch sind wir zu einem Kompromiss gekommen!


    Wir möchten nämlich nicht so großen Aufwand treiben nur um die Streams auf einem Monitor wiedergeben zu können.


    Unser Kompromiss ist es den Bildschirm in 4 zu unterteilen. 3 Teile spielen die Streams, welche immer wechseln und der 4. zeigt Server Statistiken an.
    Um das umzusetzen habe ich meine Batch Datei bis jetzt wie folgt geändert:


    Code
    @echo off
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=0 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --zoom 0.75 C:\Users\MEINUSER\Desktop\SatIP Fullscreen\m3us\1.m3u
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=960 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --zoom 0.5 C:\Users\MEINUSER\Desktop\SatIP Fullscreen\m3us\2.m3u
    start "" "C:\Program Files\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=0 --video-y=540 --loop --qt-start-minimized --no-video-title-show --zoom 0.5 C:\Users\MEINUSER\Desktop\SatIP Fullscreen\m3us\3.m3u


    Die Aufteilung funktioniert damit schon mal gut. Ich bräuchte nun nur noch eine Möglichkeit die jeweiligen Streams weiterzuschalten. Wie man sehen kann habe ich die 12 Streams in 3 Playlists (M3U) aufgeteilt. Somit müsste also jeder Teil 4 mal schalten, um dann von vorne zu beginnen.


    Hat eventuell noch jemand eine Idee, wie man das mit dem umschalten umsetzten kann?

    Hallo thweiss,


    danke für deine Antwort!
    Wir verwenden hier eine komplette Gigabit Infrastruktur, daher macht das Netzwerk uns hier derzeit keine Probleme.
    Wo wir allerdings Probleme mit haben ist die Rechenleistung. Wie du auch schon sagtest wird hiervon für das encodieren definitiv mehr gebraucht als ein Core i3 hergeben kann. Ich habe es mit einem Core i7-3770k versucht. Selbst dieser ist sofort an der Leistungsgrenze. Nach kurzem Overclocken lief es halbwegs flüssig mit 4Ghz Taktung... Das ist aber ja kein Dauerzustand.


    Der Ton soll erstmal gemutet werden, spielt also erstmal keine Rolle.
    Auf die HDTV-Auflösung kann ich gut verzichten. Ich skaliere alle Streams runter, über den zoom Parameter. Gibt es hier die Möglichkeit die Auflösung runterzusetzen, um Rechenleistung einzusparen?


    Folgend noch meine Batch Datei:



    Bei den Freien Sendern wird ein Zoom von 0,375 angewandt, da diese "nur" in HD-Ready ausgestrahlt werden.

    Hallo,


    ich möchte gerne erreichen, dass mein VLC Fenster frameless und in einer bestimmten Größe an einer bestimmten stelle startet. Frameless und die definierte Position funktionieren schon. Allerdings lässt sich die Größe des Fensters noch nicht ändern.
    Hier mein Code:


    start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --no-video-deco --no-embedded-video --video-x=0 --video-y=1 --loop --qt-start-minimized --video-on-top --no-video-title-show --width=480 --height=270 rtp://239.5.2.1:6670


    Was habe ich falsch gemacht? Warum wird die angegebene Größe nicht übernommen?

    Hallo,


    ich möchte gerne 12 Multicast Streams eines SatIP Servers überwachen. Aus diesem Grund müssten alle Streams gleichzeitig auf einem Rechner laufen.
    Um das erstmal kurz zu testen habe ich es an meinem Rechner probiert. Das Ergebnis: Nach 4 Streams läuft meine CPU (Core i3-4330) auf 100% und mein Arbeitsspeicher ist mit 4GB auch schon knapp an der Grenze.


    Zunächst Informationen zu den Streams:


    Video:
    Codec: H264 - MPEG-4 AVC (part 10) (h264)
    Resolution: 1920x1090


    Audio:
    Codec: A52 Audio (aka AC3) (a52 )


    Hat jemand eventuell eine Idee, wie ich die 12 Streams alle gleichzeitig aufrufen kann, ohne dabei die CPU so stark zu belasten?