Posts by DirectOutput

    Hallo @ all,

    ich bin mir nicht sicher ob mein Belange hier hinein passt, aber ich kämpfe exakt mit den gleichen Darstellungsproblemen nur in einer etwas komplexeren Umgebung. In meinem Fall hängen 4 Ausgabegeräte (2xBeamer 1xTV 1xPCMonitor) an einem Windows 10 Rechner, welcher in seinem Inneren über einen AMD 8/20 (8 Kerne 3.10Ghz) Prozessor und eine Geforce GTX560Ti Grafikkarte verfügt. Des Weiteren läuft der Kasten mit 16GB Ram und zwecks der mageren 3 Grafikkarten-Schnittstellen, muss entweder der TV oder der PC-Monitor mit einem USB-Hdmi-Adapter befeuert werden. Trotzdem sollte das Setup genau so funktionieren, wie es hier im Forum schon mit einem Beamer erfolgreich angewandt wurde. Der PC mit Monitor sollte die Playlist des VLC anzeigen, während Beamer 1 und Beamer 2 in den Windows-Settings jeweils rechts und links vom Hauptmonitor angelegt sein sollten. TV und Monitor laufen jeweils mit Full HD Auflösung, während die beiden Beamer mit 1280x720px an den Start gehen. Geschossen wird mit 25p Footage im h264 Codec also MP4-Files. Kommt nun jedoch der TV zum Setup hinzu, befindet sich Selbiger natürlich neben einem der Beamer und ist damit prinzipiell unerreichbar für den PC-User. Mal eben ein Fenster herüber schieben dürfte also ziemlich unmöglich sein. Daher wäre es natürlich genial, wenn man mehrere Ausgabefenster des VLC mit der hier beschriebenen Technik und womöglich einem Batch-File per Koordianten festnageln könnte. Kodela kann ja offenkundig so einiges zaubern, wie zum Beispiel die gleichzeitige Wiedergabe zweier VLC-Player per Batch. In meinem Fall wäre diese Fensterfixierung sogar doppelt sinnvoll, denn wir würden gerne gemuxte Files (Also eben 3 Video-Feeds in einer Datei) per Playliste abfahren und bislang öffnet zwar VLC brav die 3 DirectOutput Fenster, aber bei jedem neuen Video erscheinen Selbige wieder überlagert im Hauptmonitor des Computers. Nur not könnten wir aber auch 3 VLC-Instanzen per Batch starten und hoffen, dass die Latenzen nicht allzu extrem sind. Denn leider teilen sich alle Geräte eine Soundanlage und sollten relativ lippensyncron laufen. Hat hier schon jemand Erfahrungen mit solchen Setups und kann mir weiterhelfen? Ach und ebenfalls wichtig, alle Geräte sollen unterschiedliche Inhalte mit gleicher Videolänge zeigen. Streaming per VLC und 3 Clients geht daher leider auch nicht. Das Ganze soll eben eine Kunst-Installation in einem einzigen Raum werden und nach Anschaffung der ganzen Hardware wäre es für den Künstler sehr angehem jetzt nicht auch noch Unsummen für ein teues VJ-Programm ausgeben zu müssen.

    Ich danke schon jetzt für eure Aufmerksamket und freue mich auch eure kompetenten Beiträge... LG

    Hallo @ all,

    ich bin mir nicht sicher ob mein Belange hier hinein passt, aber ich kämpfe exakt mit den gleichen Darstellungsproblemen nur in einer etwas komplexeren Umgebung. In meinem Fall hängen 4 Ausgabegeräte (2xBeamer 1xTV 1xPCMonitor) an einem Windows 10 Rechner, welcher in seinem Inneren über einen AMD 8/20 (8 Kerne 3.10Ghz) Prozessor und eine Geforce GTX560Ti Grafikkarte verfügt. Des Weiteren läuft der Kasten mit 16GB Ram und zwecks der mageren 3 Grafikkarten-Schnittstellen, muss entweder der TV oder der PC-Monitor mit einem USB-Hdmi-Adapter befeuert werden. Trotzdem sollte das Setup genau so funktionieren, wie es hier im Forum schon mit einem Beamer erfolgreich angewandt wurde. Der PC mit Monitor sollte die Playlist des VLC anzeigen, während Beamer 1 und Beamer 2 in den Windows-Settings jeweils rechts und links vom Hauptmonitor angelegt sein sollten. TV und Monitor laufen jeweils mit Full HD Auflösung, während die beiden Beamer mit 1280x720px an den Start gehen. Geschossen wird mit 25p Footage im h264 Codec also MP4-Files. Kommt nun jedoch der TV zum Setup hinzu, befindet sich Selbiger natürlich neben einem der Beamer und ist damit prinzipiell unerreichbar für den PC-User. Mal eben ein Fenster herüber schieben dürfte also ziemlich unmöglich sein. Daher wäre es natürlich genial, wenn man mehrere Ausgabefenster des VLC mit der hier beschriebenen Technik und womöglich einem Batch-File per Koordianten festnageln könnte. Kodela kann ja offenkundig so einiges zaubern, wie zum Beispiel die gleichzeitige Wiedergabe zweier VLC-Player per Batch. In meinem Fall wäre diese Fensterfixierung sogar doppelt sinnvoll, denn wir würden gerne gemuxte Files (Also eben 3 Video-Feeds in einer Datei) per Playliste abfahren und bislang öffnet zwar VLC brav die 3 DirectOutput Fenster, aber bei jedem neuen Video erscheinen Selbige wieder überlagert im Hauptmonitor des Computers. Nur not könnten wir aber auch 3 VLC-Instanzen per Batch starten und hoffen, dass die Latenzen nicht allzu extrem sind. Denn leider teilen sich alle Geräte eine Soundanlage und sollten relativ lippensyncron laufen. Hat hier schon jemand Erfahrungen mit solchen Setups und kann mir weiterhelfen? Ach und ebenfalls wichtig, alle Geräte sollen unterschiedliche Inhalte mit gleicher Videolänge zeigen. Streaming per VLC und 3 Clients geht daher leider auch nicht. Das Ganze soll eben eine Kunst-Installation in einem einzigen Raum werden und nach Anschaffung der ganzen Hardware wäre es für den Künstler sehr angehem jetzt nicht auch noch Unsummen für ein teues VJ-Programm ausgeben zu müssen.

    Ich danke schon jetzt für eure Aufmerksamket und freue mich auch eure kompetenten Beiträge... LG