Posts by Amtranik54

    Dass der Windows Media Player bei einigen Dateien (Typ mp4) tatsächlich längere Zeiten anzeigt, könnte hier auch bedeuten, dass er korrekt rundet.

    Dann sollte aber die von ihm ermittelte Gesamtspielzeit der des vlc-players entsprechen, der ja dabei längere Zeiten berücksichtigt. Das kann ich aber nicht überprüfen, da er (WMP 12) nicht alle meine Dateien übernimmt.

    Die Auswertungen ergeben allerdings eine vom Dateityp unabhängige Differenz , die sich leicht im Kopf überschlagen lässt.


    Gruß Amtranik54

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Die Zeiten sind in Excel kontrolliert und formatiert.

    Zusätzlich durch Import von zB DirPrintOk , Mediamonkey in andere Spalten.

    Die zeitliche Differenz ist bei VLC 4.0.0 20 s größer als bei 3.0.6.

    Ich vermutete, dass ein Filetyp (zB vlc) nicht richtig gelesen wird.

    Aber es ist nicht nur bei Videos, sondern auch bei Musiktiteln.

    Außer mp3 habe ich 5 wav und 2 wma. Aber die sind ok.

    Vielleicht systematische Rundungsfehler?

    Ich habe 1705 Titel in einem Ordner mit Unterordnern. 129 Titel sind Videos.

    Alle Titel werden erkannt und es wird auch eine Gesamtspielzeit angegeben.

    Wenn ich für die Videos die einzelnen Längen (angezeigt in VLC oder im Explorer) in Excel addiere ergibt sich immer eine Differenz von ca 5 Minuten zur Gesamtlänge bei VLC.

    Deshalb habe ich sehr viel Zeit investiert:

    Bei allen 1705 Titeln beträgt die Differenz ca. 14 Minuten. Dabei stimmen die Längen für einzelne Titel in VLC oder Explorer oder Mediamonkey überein.

    Excel hat die kürzere Zeit (bei der Addition der Einzellängen)

    Formate: mp3, wav, wma, m4v, mp4, avi, flv, wmv

    Vielleicht kennt jemand einen Grund oder eine Lösung.

    Herzlichen Dank!

    Amtranik54