Posts by joerg~z

    Die Unterstützung der virtuellen Funktionen sind/waren aktiviert und selbstverständlich sind auch die Gasterweiterungen installiert. Ich habe auch "großzügig " Speicher zugeordnet und der verwendete Rechner ist mit einem i7 Prozessor und SSD-Laufwerk zwar schon ein paar Tage alt aber durchaus auch heute noch recht flott unterwegs. Wie schon erwähnt, benutze ich Oracle VirtualBox nur als Testvehikel. Das läuft mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen auch relativ gut. Nur Anwendungen mit höherem Ressourcenbedarf eben manchmal nicht - und das scheint hier bei VLC der Fall zu sein.


    Ich möchte noch nachtragen, dass ich inzwischen auch Zoneminder erfolgreich unter dem (nativen) Ubuntu installiert habe und dass dieser den Stream der Überwachungskamera jetzt ebenfalls problemlos darstellt.


    Damit ist meine ursprüngliche Frage in vollem Umfang beantwortet. :thumbup:Noch mal Danke in die Runde... :thumbsup:


    Gruß Jörg

    Bei der Verwendung einer virtuellen Maschine sollte man erstmal überprüfen ob und wie gut die generelle Unterstützung hierfür eigentlich ist. Ohne aktivierten CPU Funktionen für virtuelle Umgebungen ist die Leistung in der Regel eher ungenügend weshalb es dann auch sehr gut sein kann dass das Video nicht flüssig wiedergegeben werden kann.

    Da kann man ja nicht widersprechen. Allerdings kann man die Eignung der Unterstützung nur durch Tests überprüfen. Und leider hat man eher selten so viele Rechner rumstehen, dass man die verschiedenen Systeme jeweils auf einem dedizierten Gerät testen kann. Da greift man halt zuerst zu so einer virtuellen Maschine.


    Aber - wie in meinem letzten Post angekündigt - habe ich Ubuntu inzwischen so installiert, dass ich damit booten kann. Es läuft jetzt direkt auf der Hardware, völlig neu und unverbastelt. (Ubuntu 18.04.2 Server, LXDE Desktop, VLC über "add-apt-repository" und "apt-get install vlc" installiert)


    Und tatsächlich: Der Stream wird jetzt von VLC problemlos dargestellt!


    Mein Problem ist damit gelöst. Ich bedanke mich - speziell bei Thomas - für die freundliche Unterstützung.


    Vielen Dank!

    Gruß Jörg

    Hallo Thomas,


    ich glaube zwar nicht an ein Netzwerkproblem, kann es aber auch nicht ausschließen. Bevor ich allerdings da anfange rum zu basteln werde ich lieber meine Versuche in der VirtualBox einstellen und Ubuntu (anstelle des jetzt vorhandenen Linux Mint) so auf meinem Rechner installieren, dass ich es direkt booten kann. Dann läuft es direkt auf der Hardware und ich habe wesentlich weniger Fragezeichen. Danke für die Unterstützung bis hierher. Ich melde mich dann nach Ostern wieder. Wünsche derweil angenehme Feiertage.


    Gruß

    Jörg

    thweiss


    Hallo Thomas,


    ich habe mich erst mal auf Ubuntu konzentriert, weil da der Zoneminder bereits Installiert ist (nur keinen Stream darstellt).

    Ich habe zunächst VLC komplett mit remove --purge deinstalliert, dann mit apt-get genau nach Deinen Informationen neu installiert. Anschließend habe ich auch die Plugins wie im Ubuntu-Wiki beschrieben installiert.

    Leider erfolglos. Auch die Beispiel-Streams wurden nicht dargestellt, bei einem Stream war nur Audio zu hören, alle anderen brachten ca. 2 Sekunden Audio, dann beendete VLC sich selbstätig.


    Merkwürdig: Da waren ein paar Meldungen während der Installation von einer nicht vorhandenen Release-Datei. (Ich taste mich erst so ein bisschen rein in die Linux Welt und bin nicht sicher, ob das was schwerwiegendes war oder nicht.)


    Ich habe dann VLC erneut deinstalliert und noch mal mit snap neu installiert. Jetzt spielen die Beispiel-Streams. Allerdings mehr schlecht als recht, extrem ruckelnd und mit sekundenlangem Versatz zwischen Bild und Ton. Der Stream, um den es mir geht, wurde mit konstanter Bosheit und immer derselben Fehlermeldung nicht dargestellt.


    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass Ubuntu 18.04 bei mir als virtuelle Maschine unter Oracle VirtualBox läuft. Trotzdem habe ich hier soeben eine Downloadgeschwindigkeit von knapp 50 MBit/sec gemessen. Ein Netzwerk-/Zugriffsproblem kann auch ausgeschlossen werden. Ich kann die URL problemlos als http im Browser aufrufen und ping geht natürlich auch.


    Ich habe das VLC-Logger-Protokoll und auch meine Terminal-Session als Textdateien aufgezeichnet. Die kann ich gern schicken, falls das hilft...


    Gruß

    Jörg

    Hallo Thomas,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das sieht doch schon mal vielversprechend aus. Ich werde den Hinweisen systematisch nachgehen und mich wieder melden. Allerdings könnte das ein paar Tage dauern. Es sind doch ein paar Hausaufgaben jetzt für mich. Auf jeden Fall super, die relevanten Informationen mal zusammengefasst zu haben. Danke! :)


    Gruß

    Jörg

    Hallo zusammen,

    ich bin zwar schon etwas älter, aber hier noch ganz neu. Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen.


    Es geht um die Wiedergabe des RTSP-Streams einer Überwachungskamera im Format "rtsp://IP-ADRESSE:PORT/user=XXX&password=YYY&channel=1&stream=0.sdp?real_stream".

    Das funktioniert mit der aktuellen VLC-Version (3.0.6) problemlos unter Windows (8.1) und unter Android (8).

    Unter Linux Mint geht es auch, hier ist aber eine uralt-Version (2.2.2) von VLC als Standard, was eigentlich nicht weiter schlimm wäre.

    Nicht funktionieren will es unter UBUNTU (18.04) und auch auf einem Raspberry Pi unter Rasbian 9 (Stretch) geht nichts.


    Mein Ziel ist der Aufbau einer Videoüberwachung mit Zoneminder unter Linux. Welche Linux-Distribution wäre mir egal, aber ich habe Zoneminder bisher nur unter Ubuntu zum Laufen gebracht. Zoneminder setzt auf VLC auf, aber der kann unter Ubuntu den RSTP Stream nicht abspielen. Auf Linux Mint - wo VLC so weit funktioniert - habe ich dagegen den Zoneminder nicht zum Laufen bringen können. Ich habe dann versucht, auf Ubuntu eine ältere Version von VLC zu installieren. Das ist aber bei allen Versuchen an vielfältigen Problemen mit Abhängigkeiten gescheitert - z.B. an referenzierten aber nicht vorhandenen Bibliotheken oder solchen, die ich gerade installiert hatte, die aber beim Ausführen von ./bootstrap angeblich doch nicht vorhanden sein sollten. Oder mit aktuellen ffmpeg Bibliotheken, die von der älteren VLC-Version verabscheut wurden, aber Ubuntu sich weigerte, die ältere ffmpeg Version zu installieren, oder, oder ... Ich habe jetzt keine Lust mehr, noch 20 Varianten zu testen und immer wieder gegen die Wand zu laufen.


    Daher langer Rede kurzer Sinn: Gibt es vielleicht hier im Forum jemanden, der eine RTSP-fähige VLC Installation unter irgendeiner Linux-Installation in Verbindung mit Zoneminder installiert hat und mir im Detail sagen kann, wie er das geschafft hat? Ich wäre für jeden Hinweis dankbar.


    Auf Antworten bin ich sehr gespannt.

    Gruß, Jörg