Posts by kodela

    Ich habe eine Anleitung für Untertitel gefunden, aber da es sich hier ja nicht um eine Untertiteldatei handelt, funktioniert das natürlich nicht.

    Hallo Fetzig,


    ich habe eine Lösung für Dich gefunden. Du selbst hast mich durch vorstehenden Satz darauf gebracht. Vor 1 1/2 Jahren habe ich die Zeitanzeige per Untertitel schon einmal empfohlen, hab' jetzt aber nicht mehr gleich daran gedacht.


    Erstelle Dir einfach eine Untertiteldatei für die Zeitanzeige. Sie könnte so aussehen:

    Mit einem guten Tabellenprogramm genügt es, die ersten drei Zeilen einzutragen und den Rest nach unten durch Ziehen zu erweitern. Für sehr lange Zeiten könnte man in CALC von OpenOffice oder Excel von Windows ein simples Makro schreiben, welches die Liste erstellt.


    Du kannst die Untertiteldatei mit dem Video exportieren oder die Zeitanzeige per Untertitel sogar fest "einbrennen".


    MfG, kodela

    Hallo mre,


    Du musst erst das Video zusammen mit dem Logo-Balken konvertieren und in einem zweiten Schritt die Untertitel "einbrennen".


    1. Video mit Logo konvertieren

    • Erweiterte Einstellungen Sektion Video - Untertitel / OSD - Logoeinblendung öffnen.
    • Unter Logo-Dateinamen die Logodatei (schwarzer Balken) im PNG-Format eintragen.
    • Für X- und Y-Koordinaten die Werte "0" einstellen.
    • Für Logoanimationen von # Durchläufen den Wert "-1" einstellen.
    • Für Deckkraft des Logos den Wert "255" einstellen.
    • Für Logoposition "Unten links" einstellen".
    • Dialog über Schalter "Speichern" verlassen.
    • Ein Video mit möglichst einfarbigen hellen Bild öffnen, kurz wiedergeben und pausieren.
    • Über Menüoption Werkzeuge - Effekte und Filter den Dialog "Anpassung und Effekte" öffnen.
    • Zum Unterregister Overlay im Register Videoeffekte wechseln.
    • Option Logo hinzufügen aktivieren.

    Jetzt sollte der schwarze Balken als Logo in der linken unteren Ecke zu sehen sein. Nun den Wert für die Option Links so einstellen, dass der schwarze Balken in der Mitte des unteren Randes platziert ist. Aus Video - und Logogröße kann dieser Wert auch berechnet werden. Falls erforderlich kann über die Option Oben der Balken auch noch in der Höhe angepasst werden. Danach kann die Option Logo hinzufügen wieder deaktiviert werden.


    Nun kann das Video mit einer beliebigen Profileinstellung konvertiert werden. Das Logo wird mit "eingebrannt".


    1. Video mit Untertitel konvertieren


    Hier kann ich mir eine langatmige Beschreibung ersparen. Du findest eine solche in dem Thema Untertitel dauerhaft im gespeicherten Video verankern.


    Wichtig ist, dass Du vor dem Hinzufügen der Untertitel den Dateinameneintrag für den Balken wieder entfernst.


    MfG, kodela

    vlc http://<StreamIP>/live --sout=#rtp{dst=224.1.2.3,port=6000,mux=ts,sap,name=<Stream-Name>} :sout-all :sout-keep --sout-http-user=<Username> --sout-http-pwd=<Password>

    Hallo Captain_Crazy,


    das scheint mir noch ziemlich unausgegoren.


    Frage: Für was brauchst Du Username und Passwort, für die Streamausgabe?


    Die Idee mit der Batchdatei ist schon einmal gut. Du könntest beim Aufruf den loop-Parameter übergeben, dann müsste nach jeden Abbruch des Streams erneut ein Aufruf erfolgen.


    Für Dein Vorhaben solltest Du Dich einmal mit dem Thema F30 Kommandozeile - Aufruf und Parameterübergabe befassen.


    MfG, kodela

    Hallo Captain_Crazy,


    verstehe ich Dich richtig? Du willst einen Stream (Quellenstream) aus dem Internet als Multicast-Stream in Dein Heimnetz weiterleiten. Der Quellenstream wird, aus welchen Gründen auch immer, hin und wieder abgebrochen und muss bei Deiner derzeitigen Lösung dann jedes mal von Hand neu gestartet werden. Indem Du den VLC über einen Dienst startest, erhoffst Du Dir, dass der VLC nach einem solchen Abbruch vom Dienst neu gestartet wird.


    Frage: Woher soll Deiner Meinung nach der Dienst wissen, das der Quellenstream abgebrochen ist und der VLC neu gestartet werden soll?


    MfG, kodela

    Ich habe einen Radiostream im LAN laufen über den VLC Player

    Hallo Captain_Crazy',


    wenn Du hier Hilfe erwartest, musst Du auch Informationen liefern. Habe einen Radiostream im LAN laufen über den VLC ist zwar eine Information, aber leider sehr dürftig. Auch sonst fehlt es an Informationen. Ich empfehle daher, dass Du Dich einmal mit diesem Thema beschäftigst:


    Vor Erstellung eines Themas bitte lesen!


    Damit man es nicht übersieht, steht es an oberster Stelle dieses Unterforums.


    MfG, kodela

    Hallo Reaper,


    gleich vorweg, wenn Du dich verabschieden willst, dann wird dich niemand aufhalten. Wenn Du aber willst, dass man Dir hilft, dann musst Du die Informationen liefern, die man benötigt, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was genau Dein Problem ist.


    Gut, in deinem letzten Beitrag hast Du mitgeteilt, dass der Ton ruckle/lage, im Abstand von Sekunden höre man etwas und dann sei wieder Stille, etc. pp.


    Dieses "etc. pp" kannst Du Dir sparen. Wenn es noch weitere Probleme mit der Tonausgabe gibt, dann kannst Du diese benennen, wenn nicht, dann frage ich mich, was das "etc. pp" soll.


    In Deinem ersten Beitrag hast Du davon geschrieben, dass "in diesem Fall" immerhin die englische Tonspur laufen würde. Was ist damit gemeint? Danach habe ich schon einmal gefragt.


    Zu dem was Du gemacht hast:


    Du hast es auf jeden Fall mit den beiden Audioausgabemodule DirectX- und die WaveOut versucht und für diese auch die Option "Float32-Ausgabe benutzen" aktiviert und deaktiviert. An den Codecs, von denen Du immer schreibst, hast Du anscheinend nichts gemacht und das ist auch gut so. Du hast nur Module für Codecs gehalten.


    Welche Ausgabemodule Du sonst noch benutzt hast, kann man nicht wissen, da Du dein Betriebssystem noch nichts mitgeteilt hast. Ich gehe einmal davon aus, Du hast alle verfügbaren Ausgabemodule ausprobiert. Das wäre richtig und wichtig.


    Schließlich hast Du dann auch noch mit der Tonzeitstreckung experimentiert, was eigentlich nichts bringen konnte.


    Wenn Du sonst keine Einstellungen verändert hast, dann sind zumindest die Basiseinstellungen noch in Ordnung. Trotzdem empfehle ich, alle Einstellungen und den Cache für den VLC auf die Defaultwerte zurück zu setzen. Das Vorgehen dafür ist im Thema Alle Einstellungen zurücksetzen beschrieben.


    Ich gehe davon aus, dass Dein System, zu dem Du auch noch nichts mitgeteilt hast, mit diesem Video überfordert ist. Du hast ja selbst geschrieben, dass für Dich die Bitrate ausschlaggebend sei. Sie ist allerdings nicht ungewöhnlich hoch. Du darfst nicht vergessen, dass die Spur für Deutsch 8 Kanäle, eine Auflösung von vermutlich 16 Bit und eine Samplerrate von 48000 Hz aufweist. Diese drei Werte multipliziert ergibt eine Bitrate von 6.411 Kb/s. Wie gesagt, das ist nicht ungewöhnlich hoch, aber je nach System kann das sehr wohl zu hoch sein.


    Nach meiner Meinung könntest Du aus dem Video eine (die englische) Tonspur extrahieren und danach das Video konvertieren, wobei das Bild unverändert übernommen, der Ton jedoch nach MP3 konvertiert wird.


    Was wolltest Du eigentlich mit deiner "Randnotiz" sagen?


    MfG, kodela

    Ich leide noch immer unter dem Problem, dass eine Audiospur, nicht korrekt abgespielt wird:
    . . .
    Videodateien, mit einer derartig hohen Bitrate, laufen nicht sauber! - In diesem Fall läuft immerhin die englische Tonspur.
    . . .
    Audio/Codec Settings alle durchgetestet

    Hallo R3AP3RK1NG,


    kannst Du auch beschreiben, was man unter "nicht korrekt abgespielt" verstehen darf? Ist es nur die englische Tonspur?


    Alle Audio/Codec Settings durchgetestet - alle ?


    Schreibe was genau Du machst, wie Du es machst und welche Probleme dabei auftreten.


    Dann zu Deiner kommentarlos angehängten Datei DXDiag.txt. Sie hat 1987 Zeilen. Soll die hier irgend jemand studieren?


    Wir sind hier in einem Forum, in dem es um den VLC und nicht um Systeme und Systemkomponenten geht. Diese angehängte Datei solltest erst einmal Du selbst studieren, dann findest Du ab Zeile 1442 Informationen zu einem Problem. Sollen wir hier im Netz für Dich suchen, was es damit auf sich hat?


    MfG, kodela

    Hallo Wolfgang,


    man kann doch sagen, dass für DVB-T in Deutschland die Frequenzbänder 177,5 – 226,5 MHz (VHF Band III) und 474 – 786 MHz (UHF Band IV und V) festgelegt wurden. Die Programmierer des VLC konnten daher davon ausgehen, dass für den DVB-T Empfang nur diese Frequenzbänder oder die von 177 - 786 MHz zu berücksichtigen sind.


    Wenn Du dazu genauere Informationen benötigst, solltest Du Dich direkt an den Support von VideoLAN wenden.


    MfG, kodela

    Hallo Astir,


    wir können hier in diesem Forum leider keine Unterstützung für Extensions zum VLC anbieten. Leider bietet nicht einmal der Autor der Extension "Moments' Tracker" eine Unterstützung an.


    Du könntest aber auf der Seite für diese Extention unter der Ruprik "Comment" Deine Fragen stellen. Vielleicht findet sich jemand, der darauf eine Antwort geben kann.


    Ich kann nicht einmal zu den Speicherorten etwas sagen, da Du dir offensichtlich das Thema


    Vor Erstellung eines Themas bitte lesen!


    nicht angesehen hast. Damit man es nicht übersieht, steht es an oberster Stelle dieses Unterforums.


    MfG, kodela

    Hallo Wolfgang,


    kannst Du zu einem DVB-T Sender mit mehr als 950 MHz genauere Angaben machen. Nur einfach eine Frequenz zu nennen, reicht nicht. Wenn man das von Dir geschilderte Problem nachvollziehen will, muss man ja auch prüfen können, ob auf dieser Frequenz auch tatsächlich gesendet wird.


    MfG, kodela

    auch bei dekativierern Funktion "Video in Interface interagieren" ändert sich nichts an der Ausgabe in zwei Fenstern.

    Hallo Arden,


    ja ja, das ist schon klar, aber die beiden Videofenster sehen dann gleich aus, nicht so, wie Du sie beschrieben hast:

    Ein "normales" Videofenster ("VLC media player") und ein Direct 3D-Fenster (Direct3D output).

    Das "normale" Videofenster ist eigentlich nicht das normale, es ist ein in das Interface integriertes Videofenster.


    Wenn Du das Video über eine Desktopaufzeichnung sichern willst, was gar nicht so schwer ist, musst Du dich eben wieder melden.


    MfG, kodela

    Hallo mre,


    Du kannst über Werkzeuge - Effekte und Filter - Videoeffekte - Overlay den von Dir gewünschten schwarzen Balken als Logo hinzufügen. Du kannst das aber auch über die erweiterten Einstellungen in der Sektion Video - Untertitel / OSD - Logoeinblendung machen.


    Du kannst Dir des weiteren eine Untertiteldatei erstellen und diese über die einfachen Untertitel & On-Scree-Display-Einstellungen oder etwas umfangreicher über die erweiterten Einstellungen in der Sektion Video - Untertitel / OSD konfigurieren.


    Das sollte eigentlich funktionieren. Selbst ausprobiert habe ich das Zusammenspiel von einem Logo mit überlagerten Untertitel noch nicht.


    MfG, kodela

    Hallo Arden,


    mit meiner Aussage war ich offensichtlich zu zuversichtlich. Es ist zwar kein Problem, aus einem Video mit einem oder auch mehreren Audiostrams einen zu extrahieren, aber mit den Videos habe ich das bis jetzt nicht hinbekommen.


    Übrigens liegt die Ausgabe der Videoa in unterschiedlichen Fenstern daran, dass Du in den einfachen Interfaceeinstellungen die Option "Video in Interface integrieren" aktiviert hast.


    Zurück zu Deinem Problem. Im Moment sehe ich nur eine Möglichkeit, dieses (versteckte) Video zu einem eigenen Video zu machen. Es wird ja auf dem Desktop wiedergegeben. Du könntest den Desktop in dem Bereich, in dem das Video angezeigt wird aufzeichnen. Das ist vom Aufwand her gesehen allerdings nur dann interessant, wenn das Video für Dich sehr wichtig ist.


    Mehr möchte ich dazu jetzt nicht schreiben, denn wenn Du Dir diese Arbeit nicht antun willst, hätte ich ja für den Wind geschrieben.


    MfG, kodela

    Hallo Petro,


    wie gesagt, von einem Ordner by-iiuid habe ich noch nie etwas gehört.


    Du kannst den Dokumentierungseifer des VLC etwas bremsen, indem Du in Einfache Interface-Einstellungen die Option "Netzwerkzugriff auf die Metadaten erlauben" deaktivierst.


    Eine andere Möglichkeit wäre, nur solche Videos zu schauen, von denen jeder wissen darf, dass man sie sich ansieht.


    MfG, kodela

    Ab wann wird ein Beitrag in diesem Forum als "Leiche" gesehen ?
    Hatte etwas von Oktober 2016 entdeckt , auf das ich ev. auch eine Antwort weiß .

    Hallo soyo,


    was verstehst Du unter "Leiche"? Warum so ungenau, damit ich mehr schreiben muss?


    Themen werden als "erledigt" markiert, wenn sich eine Woche lang niemand mehr dafür interessiert. Damit wird vor allem den Moderatoren der Überblick erleichtert. Auf nur als "erledigt" markierte Themen kann aber jeder noch genau so antworten wie auf unerledigte Themen.


    Themen werden in der Regel als "geschlossen" markiert, wenn sich etwa ein Jahr lang niemand mehr dafür interessiert hat. Innerhalb eines Jahres haben wir teilweise bis zu 3 Upgrades, so dass die Verhältnisse ganz anders sein können. Für die Schließung eines Themas kann es auch nadere Gründe geben. Auf geschlossene Themen kann nicht mehr geantwortet werden.


    Du hättest also mit einiger Sicherheit auf ein Thema vom Oktober 2016 eine Antwort schreiben können.


    MfG, kodela

    Hallo Thomas, hallo Soyo,


    den Parameter dvb-device kennt der VLC vermutlich nicht. Zumindest habe ich ihn nicht gefunden.
    Es gibt aber ein "Video device name (Text)". Der Parametername dafür ist: dshow-vdev=
    Man braucht hier also die Bezeichnungen der beiden Tuner, zum Beispiel: dshow-vdev="Realtec DVB-T/T2"


    MfG, kodela

    Hallo Arden,


    ich denke, man kann in Deinem Fall aus dieser Videodatei zwei machen. Wenn Du mehr wissen willst, solltest Du auch mehr Informationen liefern.


    Besorge Dir das freie Tool MediaInfo und zeige uns, welche Infos MediaInfo in der Textansicht zu Deiner Datei ausspuckt.


    Du befasse Dich außerdem mit dem Thema


    Vor Erstellung eines Themas bitte lesen!

    Damit man es nicht übersieht, steht es an oberster Stelle dieses Unterforums.


    MfG, kodela