Posts by thweiss

    Neben der oben beschriebenen Möglichkeit gibt es noch eine weitere, verbesserte Lösung.


    Die neuen Versionen von libaacs & libbdplus für Windows enthalten einige Verbesserungen.

    - Unterstützung für cached BD+ Tabellen: Wiedergabe von BD+ Disks aller Generationen ohne Menü

    - UHD-Unterstützung: Wiedergabe von 4K-Bluray-Disks

    - RDK-Caching (Read Data Key): Wiedergabe von BEE-Disks (Bus Encrypted Enabled) auf BEE-Laufwerken

    - ...


    Anleitung für Windows

    - Die entpackten 32-Bit und 64-Bit libaacs/libbdplus-DLLs (alle 4×) in das entsprechende Installationsverzeichnis des VLC-Players kopieren.

    - Die entpackten BD+ VM-Dateien in das Verzichnis %appdata% ...\bdplus\vm0 einfügen. Im Startmenü %appdata% eingeben!

    - Die cached DB+ Tabellen (Dateigröße: 1,5 GB) in das Verzeichnis %appdata% ...\bdplus\convtab einfügen.

    - Die Datei KEYDB.cfg in das Verzeichnis %appdata% ...\aacs einfügen.

    - Aktualisierung der KEYDB.cfg mit dem Notepad-Editor, um die aktuellen Schlüssel und Zertifikate aus dem Link (Up to MKB v68) einzufügen.


    Alle Links zu den genannten Dateien sind in den "orange" hervorgehobenen Text eingebettet und per Mausklick zu erreichen.

    Zum Entpacken ist die Anwendung 7-Zip hilfreich (Siehe Link).

    - https://www.7-zip.org/


    Verzeichnisse:

    Die Verzeichnisse für aacs / bdplus in der obigen Anleitung unterscheiden sich je nach Betriebssystem und benutzer- oder systembasierter Installation (für alle Benutzer).


    Windows:

    aacs (pro Benutzer): %APPDATA% ...\aacs

    aacs (systemweit): %ProgramData% ...\aacs

    bdplus (pro Benutzer): %APPDATA% ...\bdplus

    bdplus (systemweit): %ProgramData% ...\bdplus

    DLL 32-Bit: C:\Programme (x86)\VideoLAN\VLC

    DLL 64-Bit: C:\Programme\VideoLAN\VLC


    Linux:

    aacs (pro Benutzer): ~/.config/aacs

    aacs (systemweit): /etc/xdg/aacs

    bdplus (pro Benutzer): ~/.cache/bdplus

    bdplus (systemweit): /etc/xdg/bdplus


    Mac OS:

    aacs (pro Benutzer): ~/Library/Preferences/aacs

    aacs (systemweit): /Library/Preferences/aacs

    bdplus (pro Benutzer): ~/Library/Caches/bdplus

    bdplus (systemweit): /Library/Preferences/bdplus

    dylib: /usr/local/lib


    Zum nachlesen in englischer Sprache findet man die Informationen auch in den folgenden Links:

    - Bluray playback with libaacs & libbdplus

    - Up to MKB v68 KEYDB.cfg file

    Ergänzung 12/2019:


    In den folgenden Links sind weitere Hinweise (in englischer Sprache) zur Verwendung des VLC-Players mit Decklink-Hardware enthalten.


    Für Linux mit Hinweisen zum kompilieren im Videolan-Forum.

    - Decklink output module is not listed


    Blackmagic-Forum (Windows 10 und VLC 3.x funktioniert bislang nicht)

    - A player that will interface with Decklink Mini monitor


    In der Version 4 soll eine neue SDI-Ausgabe bereitgestellt werden.

    - https://github.com/videolan/vlc/blob/master/NEWS
    (Stream output: - Neue SDI-Ausgabe mit verbessertem Ton und ergänzender Unterstützung...)


    Testversionen (Nightlies)

    - https://nightlies.videolan.org/build/win64/

    Hallo Tom,


    vielen Dank für den Hinweis.


    Habe heute einen erfolgreichen Versuch mit dem VLC-Player Version 2.2.8 (32-Bit) unter Windows 10 und zwei Videos durchführen können.


    Man fügt im Menü / Medien / Mehrere Dateien öffnen / Register Datei / Mehr Optionen anzeigen / Ein anderes Medium synchron wiedergeben (z.B. eine zusätzliche ...) das zweite Video hinzu.


    Müsste man auch mal mit der portablen Version 2.2.8 des VLC-Players ausprobieren.


    Denke nicht dass die parallele Wiedergabe ein bewusstes Feature in der Version 2.2.8 war.


    MfG

    Thomas

    Hallo Sven,


    die folgende Streamadresse https://kikade-lh.akamaihd.net/i/livetvkika_de@450035/master.m3u8 wird vom KiKA-Internetportal (https://www.kika.de/videos/livestream/index.html) verwendet.


    Ich kann dir aber nicht sagen, inwieweit deren Verwendung für andere Zwecke lagal wäre. Da sollte man sich mit dem KiKA-Sender vorab in Verbindung setzen.

    Im Impressum des KiKA-Internetportals findest du weitere Hinweise bezüglich der Kontaktaufnahme mit dem Sender.


    MfG

    Thomas

    Hallo Jassi89fd,


    öffne im Windows Datei-Explorer im Register Ansicht die Option "Ordner- und Suchoptionen ändern" aus.

    Siehe Bildschirmausdruck "Windows10-Explorer-Optionen-Dateitypen.PNG"


    Deaktiviere die Option "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden".

    Nach der Ändrung sollte die fehlende *.txt Dateiendung im Datei-Explorer angezeigt werden.


    MfG

    Thomas

    Hallo Michael,


    schau dir bitte mal in den folgenden Link rein. Hier wird für verscheidene Betreibssysteme beschrieben, wie man die "Path-Systemvariable" einrichtet.


    https://www.java.com/de/download/help/path.xml


    Nach Eingabe von System in der Windows -Suche öffnet man die "Erweiterten Systemeinstellungen".

    Siehe Bildschirmausdruck "Windows10-Umgebungsvariablen.png"


    Weiter gehts, wie im obigen Link beschrieben.

    Eine ausführlichere Beschreibung ist im folgenden Link enthalten.

    https://www.janrufmonitor.de/umgebungsvariablen/


    MfG

    Thomas

    Hallo Michael,


    ich weiß im Moment nicht, wo ich dir helfen könnte.


    Was meinst du mit konkret eintragen?


    Hast du nach der Jave-Installation den VLC-Player neu installiert?


    Bei der Deinstallation und der Installation im Dialogmenü jeweils manuell die Einstellungen und den Cache löschen.


    MfG

    Thomas

    Hallo MeckiMesser,


    die Informationen der für das jeweilige Wiedergabegerät und den möglichen Auflösungen lassen sich z.B. per JavaScript im Webbrowser abfragen.

    Siehe Link: https://wiki.selfhtml.org/wiki/JavaScript/Screen

    Genau dass macht Youtube.


    Der VLC-Player reagiert nicht auf die JavaScript abfrage, da er diese Kommunikation nicht kennt und er meldet sich auch nicht bei Youtube an.

    Er bietet auch keine Auswahl der verfügbaren Auflösungen an, wie in der Youtube-Internetseite.


    In der "VR Brille Ocolus Go" wird ein JavaScript Client oder ähnliches enthalten sein, welche diese Informationen an Youtube liefert.


    MfG

    Thomas

    Hallo MeckiMesser,


    ja, Youtube passt die Video-Auflösung an die jeweiligen Bedingungen und stellt die entsprechende Auflösung bereit, falls vorhanden.

    https://support.google.com/youtube/answer/91449?hl=de


    Bei der Video-Wiedergabe im Medienplayer ist dies nur bedingt möglich.


    Im VLC-Player lassen sich fast alle Youtube-Videos direkt wiedergeben.

    Oder was meinst du mit der Frage im VLC-Player von Youtube streamen?


    Du könntest noch im VLC-Player folgendes ausprobieren.

    https://www.vlc-forum.de/thread/3713-vlc-player-stürzt-bei-25fps-422-10bit-150mbps-mov-dateien-ab/


    MfG

    Thomas

    Hallo MeckiMesser,


    im VLC-Player kann man die Videogröße für Youtube-Links leider nicht auswählen.


    Du kannst ja mal andere Videoauflösungen (1920×1080 und 2560×1440) herunterladen und im VLC-Player ausprobieren.

    Tritt bei den beiden Auflösungen in der Wiedergabe auch der horizontale Split im VLC-Player auf?


    Dann würde ich noch einen anderen Youtube-4k Downloader ausprobieren.

    Ebenso mal das *.webm- bzw. *.mp4-Format ausprobieren.


    MfG

    Thomas

    Hallo MeckiMesser,


    die Youtube-Adresse https://www.youtube.com/watch?v=sPyAQQklc1s kann man auch direkt im VLC-Player eingeben, ansehen oder speichern.

    Hast du das mal ausprobiert?


    Kann dir nicht sagen, warum das heruntergeladene Video einen horizontalen Split enthält.

    Bei der direkten Adresseingabe habe ich keinen horizontalen Split im VLC-Player.


    MfG

    Thomas

    Hallo Rohrschach,


    kann bestätigen, dass der Desktop mit "HTTP" nicht vom VLC-Player 3.0.6 (32-Bit) unter Windows 10 gestreamt wird.


    Verwende ich für "HTTP" als Ziel "RTP / MPEG Transport Stream" und gebe z.B. die Multicastadresse 224.1.1.1 mit dem Basisport 5004 ein, gelingt das Streaming.


    Mit einer zweiten VLC-Instanz öffne ich die Adresse rtp://224.1.1.1:5004/ und der Desktop wird als Stream lokal abgespielt.

    Die Streamwiedergabe sollte im LAN auch von einem zweiten PC möglich sein, wenn der Netzwerkswitch Multicast unterstützt.


    Wahrscheinlich liegt hier ein Fehler in der aktuellen VLC-Version vor.


    MfG

    Thomas

    Hallo Kernen49,


    im Menü / Werkzeuge / Einstellungen / Register Interface kann man festlegen, ob der VLC-Player die Wiedergabe fortsetzen soll mit nie, fragen oder immer. Siehe Bildschirmausdruck "VLC306-Wiedergabe-fortsetzen.PNG"



    Die Änderung speichern und den VLC-Player neu starten.


    MfG

    Thomas

    Hallo zusammen,


    ich habe bei meinen Experimenten mit dem VLC-Player 3.0.6 (32-Bit) unter Windows 10 und dem folgenden Kommandozeilen-Script positive Ergebnisse erhalten. Im Script habe ich Hinweise vom Forum-Mitglied Pit Zyclade aus dem Beitrag Mehrere Dateien in gleicher Weise konvertieren berücksichtigt.

    Code
    1. @echo off
    2. for %%a in (*.*) do "C:\Program Files (x86)\VideoLan\VLC\vlc.exe" -I dummy -v "%%a" ^
    3. --sout-transcode-venc=edummy --sout=#transcode{acodec=mpga,ab=196,channels=2,samplerate=48000}^
    4. :file{mux=ts,dst=D:\\Video\\%%~na.ts} --sout-all --sout-keep vlc://quit


    Allerdings wurden die Dateiendungen *.ts in den gespeicherten Videos nicht angefügt. Für das mp3-Audiosignal habe ich 48kHz Abtastrate ausgewählt. Das Kommandozeilen-Script (*.bat) speichert man im gleichen Verzeichnis, obiges Beispiel: D:\Video, im Computer, wie die zu bearbeitenden Videos.


    Möglicherweise kann man das Script noch mit Hilfe der Kommandozeilen-Optionen verfeinern.

    https://wiki.videolan.org/VLC_command-line_help/


    MfG

    Thomas

    Hallo DDoge,


    man könnte im Kommandozeilen-Script möglicherweise eine Lösung umsetzen, wo immer das Eingangssignal in ein Audio-Ausgangssignal konvertiert wird.

    Damit wird unabhängig vom Eingangssignal immer ein Audio-Ausgangssignal erstellt.


    Eine gute Hilfe für die Komandozeile hat Kodela erstellt.

    https://www.vlc-forum.de/thread/1867-f30-kommandozeile-aufruf-und-parameterübergabe/


    Ein weiteres Beispiel von Kodela sehe ich als Ausgangspunkt für dein Vorhaben.

    Mehrere Dateien in gleicher Weise konvertieren


    Im Script würde ich das Eingangs-Medien-Format (*.mp4) durch *.* ersetzen.


    Soweit meine ersten Ideen.


    MfG

    Thomas

    Hallo weinglanz,


    normalerweise sollte die Information zur Bedienung der App nur nach einer Neuinstallation angezeigt werden.

    Habe bei meinen Android-Geräten das beschriebene Verhalten nicht festgestellt.


    Warum es unter dem Android-TV von Sony immer wieder angezeigt wird kann ich nicht sagen.


    Auf alle Fälle sollte man die folgenden Hinweise von Sony beachten.

    https://www.sony.de/electronics/support/articles/00147386


    Ich würde die VLC-App noch einmal entfernen und erneut hinzufügen.

    Für Android-TV werden die folgenden Apps empfohlen.

    https://play.google.com/store/…000e26_androidtv_apps_all


    Möglicherweise kann man die VLC-App auch direkt von der folgenden Quelle installieren.

    https://get.videolan.org/vlc-android/


    Mehr Ideen habe ich im Moment nicht.


    MfG

    Thomas

    Hallo Rohrschach,


    ich verweise mal euf einen älteren Beitrag hier im Forum, wo du nützliche Hinweise finden kannst.

    Desktop auf einen zweiten Computer Streamen



    Bezüglich der Kommandozeile findet man im folgenden Beitrag einige ausgewählte Beispielscripte auch mit Desktopaufzeichnung.

    https://www.vlc-forum.de/thread/1867-f30-kommandozeile-aufruf-und-parameterübergabe/


    Die Desktop-Aufzeichnung wäre ein gutes Beispiel zum testen um darauf aufbauend einen Stream zu verteilen.


    MfG

    Thomas