Version 2.2.4 ist eine Katastrophe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Version 2.2.4 ist eine Katastrophe

    Die Wiedergabe mit dieser Version ist katastrophal. Es geht von ruckeligen Bildern über Einfrieren bis zum Total-Absturz ! Ich habe diese Version durch die ältere 2.2.2 ersetzt und alles läuft wieder wie geschmiert. Deswegen habe ich mir vorgenommen, niemals mehr eine gut funktionierende Version upzudaten durch eine neue. Man weiß ohnehin nicht, was an einer neueren Version geändert oder verbessert sein soll. Das wissen wahrscheinlich nur die Programmioerer, die ja wohl immer mal etwas neues hervorbringen müssen....
  • Hallo Damminochmol,

    vielen Dank für die Information.

    Du darfst natürlich die VLC-Version 2.2.2 verwenden, wenn diese bei Dir besser als die Version 2.2.4 funktioniert.

    Die Unterschiede zwischen den jeweiligen VLC-Versionen findet man z.B. im folgenden Link (videolan.org/developers/vlc-branch/NEWS).

    Man kann natürlich auch die älteren VLC-Versionen einsetzen, wenn damit ein bestimmter Anwendungszweck zuverlässig erreicht wird. Im folgenden beitrag handelt es sich um so ein Beispiel (vlc-forum.de/index.php/Thread/2006).

    Bei der Vielzahl an Betriebssystemen und Geräten wo der VLC-Player eingesetzt wird kann man nicht alle erdenklichen Konstellationen erfassen. Die Rückmeldungen der Anwender in den Foren helfen natürlich vorhandene Probleme zu erkennen und letztlich auch zu beheben.


    MfG
    Thomas
  • Damminochmol schrieb:

    Deswegen habe ich mir vorgenommen, niemals mehr eine gut funktionierende Version upzudaten durch eine neue.
    Hallo Damminochmol,

    ein sehr guter Vorsatz für das neue Jahr, zu dem ich gratuliere. Und sollte einmal mit der Version 2.2.2 etwas nicht funktionieren, dann empfehle ich ein Zurück zur Version 2.1.5 oder noch ein Stück weiter zur 2.0.8.

    MfG, kodela
    Nur gute Fragen kann man gut beantworten!
  • Hallo kodela,
    Du gibst wirklich gute Antworten ! Du mußt es geahnt haben, daß es auch mal mit der Version 2.2.2 Schwierigkeiten geben könnte, genau so ist es ! Nach unzähligen De- und Neu-Installationen bin ich reumütig zu der von mir so negativ beurteilten Version 2.2.4 zurück gekehrt, welche dann doch noch die meisten gute Resultate liefert, aber nicht nur. Mein Problem ist das folgende (ich bin kein Informatiker, nur ein simpler Ausprobierer, aber oft erfolgreich...)

    Ich betreibe einen ziemlich neuen und sehr zuverlässigen Laptop mit Windows 7, 64 bit. Ich habe zahlreiche alte Schmalfilme (8mm) digitalisieren lassen und in`s WMP4-Format konvertiert sowie nachträglich mit VLC vertont (Zusatz-Tonspur). Die meisten Filme laufen einwandfrei. Bei einigen friert aber das Bild nach dem Start sofort ein, während der Ton einwandfrei bis zum Ende weiter läuft. Natürlich liegt die Vermutung nahe, daß die Dateien beschädigt sind, sind sie aber offensichtlich nicht, denn mit dem WM-Player laufen sie einwandfrei, sogar in besserer Bildqualität als mit VLC, aber natürlich nicht mit Ton wegen der fehlenden Zusatz-Tonspur. Also kann es eigentlich nur in den Einstellungen des VLC-Players liegen, aber warum laufen dann viele Filme einwandfrei ? Ich denke, daß sich die Einstellungen doch auf alle Filme beziehen, oder sehe ich das falsch ? Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar, denn ich bin mit meinem Latein am Ende !
    Freundliche Grüße Damminochmol
  • Hallo Damminochmol,

    ein "WMP4-Format" kenne ich nicht. Ich schlage vor, Du besorgst Dir das freie Tool "MediaInfo" und lässt Dir damit die Informationen zu einem Deiner Videos in der Text-Ansicht zeigen. Dann gibst Du diese Ansicht als Datei aus und fügst sie Deiner nächsten Antwort bei.

    Hast Du es schon mit den Versionen 2.0.8 und 2.1.5 probiert?

    MfG, kodela
    Nur gute Fragen kann man gut beantworten!
  • Hallo kodela, vielen Dank für die prompte Antwort und Entschuldigung für "WMP4" (kenne ich auch nicht), soll natürlich MP4 heißen-reiner Schreibfehler. Die 64bit-Versionen habe ich praktisch alle durchprobiert, leider mit den gleichen Resultaten. Um das Tool "MediaInfo" (sagt mir momentan nichts) werde ich mich kümmern und melde mich dann hier wieder, danke.
    MfG, Damminochmol
  • Hallo kodela,
    selbstverständlich habe ich das mit 32 bit auch mehrfach probiert, aber es gab nur ein "Ruckeln" .
    Ich konnte das Problem jetzt doch ganz schnell 100%ig lösen, denn auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn (:-) ! Ich denke, es wird dich interessieren:
    VLC vergibt nach der Vertonung die neue Datei-Endung *.ts - wahrscheinlich für "TonSpur". Da ich nichts mehr kaputt machen konnte, habe ich die nicht mehr funktionierenden Videos mit dem "Any video converter" (mein absoluter Favorit) nochmals auf *.mov umkonvertiert, und das war ein Mega-Erfolg ! Alle Filme laufen jetzt einwandfrei mit der 2.Tonspur.
    "MediaInfo" hatte ich schon runtergeladen und fertig gemacht, brauche das aber nicht mehr. Ich bleibe jetzt beim VLC, denn ich finde es beschämend für Microsoft, daß die es nicht schaffen, ihrem WM-Player eine Nachvertonungs-Möglichkeit einzuverleiben und daß man dazu dann erst sowas wie "Movie Maker" o.ä. benötigt.
    Nochmals also meinen herzlichsten Dank für deine prompten und hilfsbereiten Reaktionen !
    MfG Damminochmol
  • Hallo Damminochmol,

    schön, dass bei Dir jetzt alles funktioniert.

    Die Dateinamenserweiterung ".ts" steht übrigens nicht für "Tonspur" sondern für "TransportStream" und dass dieses Transportstream Format bei der "Vertonung" für die Zieldateien verwendet wurde, das hast Du selbst veranlasst, denn Du hast ja bei der Konvertierung (Vertonung) ein Profil eingestellt, welches die TS-Verkapselung anwendet. Anders geht das gar nicht.

    MfG, kodela
    Nur gute Fragen kann man gut beantworten!