Schlechtere Klangqualität beim 2. Abspielen der wav-Datei.

  • Nach jedem neuen Hochfahren des Computers: Wenn ich eine wav-Datei mit dem VLC-Player zum 1. Mal abspiele ist die Klangqualität perfekt. Spiele ich aber diese Datei ein zweites Mal ab oder stoppe die Wiedergabe beim 1. Mal und setzte sie danach fort, so ist die Klangqualität deutlich schlechter. Dies trifft auch zu, wenn ich den VLC-Player beende und dann die Datei "neu öffne", auch dann ist die Qualität so schlecht wie beim 2. Mal abspielen. Dies fällt besonders stark auf bei sehr hochwertigen Aufnahmen mit vielen Obertönen. Beim zweiten Abspielen fehlen diese Obertöne, die die Klangfarbe ausmachen und es klingt als stünden die Boxen hinter einem Vorhang. Für die Testdatei benutzte ich, wegen der Aufnahmequalität, von Michael Jackson aus dem Album History den Song "She's out of my life" ab 2:40 bis zum Ende. Dieses Phänomen tritt auf allen 3 meiner Computer und auch mit dem Windows Media Player auf. Ich vermute, dass die Datei nur beim ersten Mal direkt eingelesen und wiedergegeben wird, bei einer Unterbrechung oder dem erneuten Abspielen wird die Information aus einem "Cache" oder Ähnlichem abgerufen, was die Obertöne eliminiert. Wie kann ich dies durch Verändern von Einstellungen, diese müssen vermutlich in Windows vorgenommen werden, verhindern, sodass die Datei in keinem "Cache o.ä." landet?

    Vielen Dank für Eure Hilfe - ich habe zwei Wochen lang selbst vergeblich alles versucht, was meinen laienhaften Kenntnissen möglich erschien !

    MusikfanUli

    Windows 10 + VLC-Player neueste Updates bis 8. März 2020, Intel-Prozessoren, Onboard-Sound.

    :(  :?:  :/ :!: :)  :thumbup:

  • Hallo MusikfanUli,


    ich lese zum ersten mal, dass der VLC-Player *.wav-Dateien nur beim erste Abspielen richtig wiedergeben kann.


    Hast du zum Testen auch mal einen anderen Medienplayer ausprobiert?


    Alternativ könnte man die Version 3.0.7.1 (64-Bit) installieren.


    - https://download.videolan.org/vlc/


    Habe mir den Titel von Youtube https://www.youtube.com/watch?v=_ScQ2GILk9E heruntergeladen und als *.wav-Datei mit dem VLC-Player 3.0.7.1 gespeichert.

    Im Profil "Audio CD" habe ich die Datenrate auf 192kBit/s und die Abtastrate auf 48kHz erhöht.


    Eine zweite Testdatei habe ich mir von der folgenden Quelle erstellt https://www.youtube.com/watch?v=6DQJPL9Yuq0.


    Bei der Wiedergabe der Titel habe ich im Hintergrund ein leichtes sirren mit dem "VLC-Player", "Windows Mediaplayer" und dem "Groove"-Medienplayer von Windows 10 bemerkt. Sonst waren keine Unterschiede von mir festzustellen.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe es, so wie Du vorschlägst ausprobiert. Das Ergebnis ist aber immernoch so, dass wenn ich die Datei bei 2:40 Min. abspiele, dann stoppe, zurück gehe, wieder abspiele, usw. die Tonqualität des Abspielens schlechter wird, die Obertöne fehlen dann. Dies ist auch so wenn ich versuche diese Datei mit Wavelab 10 zu schneiden, ich bekomme nie die original Klangqualität hin.

    Kennst Du vielleicht einen Toningenieur, der mit dem Mastern von Musik befasst ist? Es scheint bei "Audio - PCs" viele kritische Faktoren zu geben, die sich wohl nur mit viel Erfahrung und entsprechendem Experimentieren in den Griff kriegen lassen.

    Viele Grüße

    Uli

  • Hallo Uli,


    man kann selbst versuchen den Fehler auszuschließen, in dem man z.B. am Computer andere Lautsprecher anschliesst.

    Die Wiedergabe der Audiodatei auf einem anderen Computer ausprobiert. Hier könnte man auch mal das Smartphone mit Kopfhörern testen.


    Falls Probleme mit dem Microsoft Windows Betriebssystem vorliegen habe ich Ratschläge gefunden.

    - https://support.microsoft.com/…ows-10-fix-sound-problems


    Ebenso sollte man prüfen, ob die Treiber für die Tonwiedergabe aktuell sind.

    Wenn man eine zweite Soundkarte besitzt könnte man diese für die Tonwiedergabe mal testen.


    Ich würde auch Kabel auswechseln bzw. mal austauschen. Unterbrochene Schirmungen in Kabeln können den Empfang von Rundfunksignalen stören.

    Manchmal hilft es eine andere Steckdose für die Musikanlage zu verwenden.

    Man kann Stromnetzfilter einsetzen um Störungen durch ander elektrische Verbraucher im Stromnetz zu beseitigen.

    - http://silvercore.de/de/zubehor/netzfilter-2/

    - https://www.audioquest.de/


    Ein defekter Kühlschrank kann für Störungen im Stromnetz die Ursache sein. Einfach den Stromstecker vom Kühlschrank mal für kurze Zeit abziehen.

    DECT-Telefone und Sat-ZF-Multischalter können den Empfang von DAB+ Radios stören, wenn der Abstand zu gering ist.


    Die akustische Tonwiedergabe ist immer nur so gut wie die Lautsprecher oder Kopfhörer und vor allem, wie es das eigene Hörvermögen zulässt.


    Man kann natürlich auch in anderen Foren nachfragen bzw. recherchieren.

    - http://www.hifi-forum.de/viewforum-259.html


    Bezüglich dem Thema Toningenieur füge ich mal einige Links hinzu.

    - https://tonmeister.org/de/

    - https://dega-akustik.de/

    - https://www.fktg.org/


    Beim Besuch auf HiFi-Messen wie z.B. den Mitteldeutschen HiFi-Tagen kann man mit Vertretern und Entwicklern der Aussteller reden.

    - https://www.mitteldeutsche-hifitage.de/

    - https://süddeutsche-hifitage.de/

    - https://www.hifitage.de/


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    herzlichen Dank für Deine äußerst umfassende Antwort und die vielen Ideen, wie es auch bei mir letztlich funktionieren sollte.

    Ich werde alles der Reihe nach ausprobieren und melde, wenn ich die Fehlerquelle gefunden habe.

    Danke auch für die Hinweise auf die Seiten der Toningenieure, diese werde ich, falls dann noch nötig, als letzte kontaktieren.

    Dein fachliches Wissen ist beeindruckend - darf ich fragen was Du beruflich machst?

    Viele Grüße

    Uli

  • Hallo Uli,


    bin in den Medien beschäftigt und kann auf eine Berufsausbildung und ein Ingenieurstudium als Grundlagen zurückgreifen.

    Der Rest ist Recherche, lesen, selber nach Lösungen suchen, ausprobieren... Erfahrungen sammeln.


    MfG

    Thomas