Manjaro/KDE: DVB-C von FRITZ!WLAN Repeater wird nicht abgespielt

  • Hallo,


    ich habe einen kleinen Rechner mit Manjaro/KDE im Wohnzimer am Fernseher angeschlossen. Wenn ich mit dem VLC-Player die Playlist öffne, die der Repeater erstellt hat, dann erscheint im VLC-Player kein Bild, nur dieser orangefarbene Suchbalken darunter, der hin und her läuft. Im Konfigurationsmenü des Repeaters kann man aber beobachten, welchen Sender man in VLC gerade in der Playlist ausgewählt hat. Auf einem anderen Rechner mit Mint/Mate funktioniert das DVB-C vom Repeater im VLC-Player problemlos. Hat jemand eine Idee, warum das mit dem Manjaro-Rechner nicht klappt?

  • Hi

    Hattes Du Das unter Manjaro gemacht ?


    Code
    sudo pacman -S a52dec faac faad2 flac jasper lame libdca libdv libmad libmpeg2 libtheora libvorbis libxv opus wavpack x264 xvidcore

    Und Rechner neu gestartet ?


    Gehen nur HD Sender nicht , oder auch die SD ?

    Radio Liste geht ?

    MfG soyo

  • Vielen Dank für den Tip, aber das leider nicht geholfen. Nichts geht. Weder HD, noch SD, noch Radio. Mit einem Live-Manjaro auch nicht. Ein Live-Mint bootet auf dem Rechner erst gar nicht (J5040). Das Manjaro habe ich neulich installiert, nachdem das vorher installierte Mint nicht mehr ging. An dem Board sind eine SSD und ein Slimline-Laufwerk angeschlossen gewesen. Damit ist die Kiste nicht mal mehr ins BIOS/UEFI gekommen. Wenn nichts oder nur die SSD angeschlossen ist, geht es dagegen. Ich glaube, mit der Hardware stimmt etwas nicht.

  • Hi

    Nur mal so

    Warum hast du Manjaro und dann noch in KDE genommen ? Wegen der Optik ?

    KDE ist der rechenintensivste Desktop .

    Wenn Du mit Mint klar kommst , hätte ich Mint 20.2 XFCE genommen .

    Wenn was mit der Hardware nicht stimmt kann es auch am verwendeten Kernel liegen .


    Wenn du nur Mint hast , kannst du Probleme auch hier abklären

    https://www.linuxmintusers.de


    Und nur so , läuft mal alles , dann installier dir mal FREETUXTV

    Das steuert VLC , und du kannst sehr komfortabel (auch zeitgesteuerte) TV Aufnahmen machen .


    MfG soyo


    PS: Sorry , gerade erst gelesen , da Manjaro da ja auch aufgesprungen ist :

    Ist dein VLC dort etwa ein FLAT Pack ?

  • Mint war ja drauf (mit Cinnamon). Hat eine ganze Weile ganz gut funktioniert, dann hat es immer öfter rumgezickt, bis neulich überhaupt nichts mehr ging. Aus Grub heraus ältere Kernel booten ging auch nicht. Allerdings ging da der Rechner auch nicht mehr ins UEFI:

    • Wenn man den aus- und wieder eingeschaltet hat, standen da ewig die vier oder fünf Zeilen weißen Textes auf schwarzem Grund (POST-Meldungen?).
    • Dann habe ich beide Laufwerke abgesteckt, Rechner eingeschaltet, nichts gedrückt: Kurz POST und zack, UEFI.
    • Dann nur die SSD angeschlossen, Dauerfeuer auf Entf und zack, wieder im UEFI.
    • DVD-Laufwerk auch wieder angeschlossen, Freeze am Ende der POST-Meldungen, die auch viel langsamer auf dem Bildschirm eingetrudelt sind als normal.
    • Also wieder DVD abgestöpsel, gebootet, nichts gedrückt, dann kam Grub, nichts gedrückt, Grub ist verschwunden, der Bildschirm ist schwarz geblieben, beim Versuch, Mint von der SSD zu booten.

    Daraufhin habe ich Manjaro installiert. Manjaro und KDE deshalb, weil ich Alternativen zu Mint und Mate ausprobieren wollte. Gerade die Entwickler von Mint scheinen mir ihr Zeug nicht richtig gebacken zu bekommen (uralte Bugs, die immer wieder auftauchen oder gar nicht erst verschwinden) und inzwischen zu derjenigen Sorte von Softwareentwicklern zu gehören, die nützliche Funktionen wegrationalisieren, und das mit komischen Argumenten rechtfertigen. Oder einfach gar nicht.


    Gestern habe ich probehalber ein Mint 20 Cinnamon als Live-System auf der SD-Karte installiert, auf der schon das Live-Manjaro drauf ist, das ich neulich installiert habe (alles mit MultiSystem, funktioniert seit Jahren). Dieses Mint bootet auch nicht mehr. MultiSystems Grub, das auf der SD-Karte drauf ist, funktioniert. Wenn man aus diesem Grub heraus Manjaro bootet, geht das, aber Mint eben nicht.


    Ich habe aber mit Manjaro noch andere Probleme: Ich nutze seit Jahren autofs für den Zugriff aufs NAS. Unter Mint kann man das einfach aus den Quellen installieren, konfigurieren, läuft, wenn man auch noch NFS installiert, was unerklärlicherweise unter Mint nicht standardmäßig installiert wird. Unter Manjaro ist NFS schon drauf, aber: Auf dem kleinen Wohnzimmerrechner finde ich autofs nicht in der Softwareverwaltung. Auf meinem normalen Rechner, wo ich auf einer zweiten SSD Manjaro installiert habe (von derselben SD-Karte wie auf dem Wohnzimmerrechner!), ist laut Softwareverwaltung autofs installiert (habe ich im Mai oder März irgendwie hinbekommen), aber Updates für autofs, die es angeblich gibt, lassen sich nicht installieren, und autofs resultiert nur in einem command not found. Unter /etc/autofs ist aber eigentlich alles vorhanden. Wenn der Wohnzimmerrechner mit Manjaro eine Weile nichts zu tun hat, dann wird der Bildschirm gesperrt, obwohl das deaktiviert ist, noch ein paar Minuten später ist das Bild weg und der Fernseher sagt »Kein Signal«. Man kann mit Maus und Tastatur tun, was man will, das Bild bleibt weg.


    Danke für den Tip mit Freetuxtv, aber VLC+DVB-C dient eigentlich nur als Ersatz für den anscheinend kaputten Empfänger in der Glotze, bis eine neue da ist. :D Aufnehmen will ich damit gar nichts.


    Flatpak ist übrigens auch so ein nerviger Mist: Automatische Zwangsupdates, nach der Anmeldung am System ab und zu minutenlang 100% Downstreamtraffic. Ob VLC auf dem Manjaro ein Flatpak ist, weiß ich gerade nicht, schau ich nachher nach. Macht das etwas aus?

  • Hi

    Also ich kann deinen Mintfrust nicht nachvollziehen (bin seit 17.1 dabei , vorher OpenSuse)

    Kernel und Grafikkartentreiber Problem , gibts auch wo anders und genau so oft .

    Egal .


    Zum Flatpak .

    Ja . Flatpak laufen abgeschottet .Installierst du nen Codec im System , interresiert es das Flatpak gleich null .

    Und die Wiedergabe von Videos aus Dateien oder von Streams , wird jeweils von unterschiedlichen Modulen gemanaged .


    Du könntest VLC mal von der Konsole aus starten , und dann die DVB-C Playlist , ev sieht man dann in der Konsole nen Fehler .


    MfG soyo

  • Mein Frust kommt mehr von Mate als von Mint. Ich habe seit Mint 18 zum Beispiel das Problem, daß häufig ein Fenster einen großen Sprung nach rechts macht, wenn ich es vom rechten auf den linken Monitor ziehe. Das Fenster hängt dann noch immer mit der Titelleiste am Mauszeiger, solange ich die Maustaste gedrückt halte, aber eben mit einem riesigen Offset zwischen Mauszeiger und Titelleiste. Anderes Beispiel: Ursprünglich hatte der Standard-PDF-Betrachter von Mint eine gut ausgebaute und konfigurierbare Werkzeugleiste. Beim Umsteig von GTK2 auf GTK3 ist sie verschwunden, wurde durch drei oder vier Knöpfe ersetzt. Damals hieß es noch, das würde wieder hingebastelt, sobald der Umstieg auf GTK3 vollendet sei. Dann hat sich aber ewig nichts getan. Jetzt sagen die Entwickler, daß der alte Grad der Anpaßbarkeit nicht mehr implementiert werden soll, und Änderungen an der Werkzeugleiste nur stattfinden, wenn es einen wirklich guten Grund dafür gibt. Mit anderen Worten: Die ganzen Standardwerkzeuge, die man häufig braucht, sind anscheinend nur überflüssiger Ballast. Diese eigenartige Weltanschauung erinnert mich sehr an Gnome 3, Mozilla, …

    Autofs gibt es nur in den AUR-Quellen, die ich erst noch aktivieren mußte. Deren Inhalt wird in der Softwareverwaltung natürlich nicht angezeigt, wenn man »Alles« auswählt, sonder nur wenn man »AUR« auswählt, logisch … Aber nun ist es wenigstens installiert, mal sehen, ob es auch funktioniert.


    BTT: Ich habe nachgesehen, VLC ist aus der Paketquelle extra installiert und hat Abhängigkeiten, Flatpak-Unterstützung ist in der Softwareverwaltung gar nicht aktiviert. Das hatte ich ganz vergessen, daß VLC, wenn per Flatpak installiert, die systemweit installierten Codecs nicht beachtet.


    VLC und die m3u per Konsole habe ich gestern schon versucht, da kommen nur Fehler die GUI betreffend (glaube ich), allerdings immer gleich mehrere, auch beim Senderwechsel in der Playlist:

    Code
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
    uint DBusMenuExporterDBus::GetLayout(int, int, const QStringList&, DBusMenuLayoutItem&): Condition failed: menu
  • Hi

    Nur so .

    Hab vorhin mein persistentes Kubuntu gestartet (muß mal wieder die Updates durchlaufen lassen )

    Da ist es mit VLC und den m3u von meiner 6490 Fritzbox ähnlich .

    Balken der hin und her läuft .

    Bei mir hats geholfen , einfach die Sender weiterzuschalten , bis einer lief .

    Danach konnte ich zurückschalten , und dann liefen auch diese Sender .


    MfG soyo