VLC als Webradio Server

  • Guten Tag!

    Ich habe in einem Verzeichnis 26 Unterverzeichnisse die alle MP4 Dateien enthalten. Und ich möchte gern von diesem Rechner aus (nennen wir ihn Heimserver) einen echten Webradio Stream im Heimnetz/Intranet bereitstellen. Es sollen die ganzen MP4 im Endlos-Zufallsmodus gespielt werden, sodass man zu jeder Zeit ein Webradio einschalten und den Ton (das MP3 aus dem MP4 Container heraus) hören kann.


    Clients sind verschiedene "echte" Webradios wie beispielsweise das IMPERIAL i10.

    Wichtig ist: auf allen muss der selbe Stream laufen, soll sich verhalten wie beim echten Webradio wie z. B. SWR3. Wenn ich in zwei Räumen voneinander unabhängige Webradios einschalte und dazwischen im Flur stehe muss in beiden dasselbe zu hören sein.


    Der Thread "Wie kann im Heimnetz gestreamt werden?" half mir bisher nicht so sehr, weil ich das mit der IP 224.0.0.0 nicht verstehe und der Client auch keine Verbindung herstellt. Mein Heimserver hat ein feste IP im 192.168.0.x Segment. Außerdem konnte ich im VLC nicht nachvollziehen, dass der irgendwie im "Webradio-Server-Modus" o. ä. ist. Und ich habe nicht kapiert, wie ich VLC "sagen" kann, dass es aus den MP4's den MP3 Teil quasi "rausholen" und streamen soll.


    Was genau muss ich im VLC machen, damit das klappt?


    Danke für alle Tipps! :thumbup:

  • Hallo MichaVLC17,


    du könntest aus allen Medien mit den 26 Unterverzeichnissen eine gemeinsame Wiedergabeliste (*.m3u) im VLC-Player erstellen.

    Wenn alle Mediendateien im VLC-Player gelistet sind geht man im Menü / Medien / Wiedergabeliste in Datei speichern... und wählt M3U-Wiedergabeliste (*.m3u) aus.


    Den Rest erledigt ein Script, dass die in der Wiedergabeliste enthaltenen Titel mit einer Zufallsreihenfolge wiedergibt.

    Vor dem http-Streaming werden alle entgegengenommenen Medien im VLC-Player in das *.mp3-Audioformat gewandelt.


    Zum Testen der Stream-Wiedergabe füge ich ein Beispielscript ein, mit dem das "SWR 3"-Hörfunkprogramm vom VLC-Player entgegengenommen, konvertiert und gestreamt (http://, Port: 8080) wird.

    Bitte nicht daran stören, dass das "SWR 3"-Quellsignal bereits als *.mp3-Stream vorliegt.

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" https://swr-swr3-live.sslcast.addradio.de/swr/swr3/live/mp3/128/stream.mp3 :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:http{mux=mp3,dst=:8080/} :sout-keep


    Die Wiedergabe kann mit einer zweiten Instanz des VLC-Players auf dem gleichen Rechner mit der folgen Netzwerkadresse getestet werden.

    http://127.0.0.1:8080/


    Von einem anderen Rechner im gleichen Netzwerk gibt man die Netzwerkadresse des Heimservers ein.

    http://192.168.0.x:8080/


    Im Webradio "Imperial i10" sollte man die identische Netzwerkadresse http://192.168.0.x:8080/ eingeben.


    Gelingt dir die Stream-Wiedergabe im Webradio?

    Kannst du mit mehreren Webradios den gleichen Stream wiedergeben?


    Als Ergänzung füge ich das Script zum Herunterladen hinzu.

    Die Dateiendung *.txt bitte nach dem Herunterladen entfernen.


    MfG

    Thomas

  • Im zweiten Beispiel zeige ich das erweiterte Script, dass als Quellsignal eine *.m3u-Wiedergabeliste verwendet und die Wiedergabereihenfolge der enthaltenen Titel per Zufall ausführt. Die Wiedergabe der in der *.m3u-Wiedergabeliste enthaltenen Medien wird kontinuierlich fortgesetzt, quasi im 24/7-Betrieb.

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" C:\Daten\Wiedergabeliste.m3u --loop --random :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:http{mux=mp3,dst=:8080/} :sout-keep

    Der Parameter --random wählt die Titelreihenfolge per Zufallsgenerator aus.

    Mit dem Parameter --loop wird die Wiedergabeliste kontinuierlich als http-Stream abgespielt.


    Meine Wiedergabeliste liegt im Verzeichnis "c:\Daten\Wiedergabeliste.m3u" und ersetzt die "SWR 3"-Streaming-Adresse im obigen Script-Beispiel. Mit der enthaltenen Konvertierung in das *.mp3-Format sollte es möglich sein von den MP4-Videos nur das Tonsignal abzugreifen und zu streamen.


    MfG

    Thomas

  • Hi Thomas!


    Habe mich jetzt mal hiermit beschäftigt. Vielen Dank für deine Beispiele!

    Streaming im eigenen Netz und Wiedergabe im 2. VLC am selben Rechner klappt perfekt!


    Dann wollte ich es im echten Radio probieren und zwar mit einem Grundig Cosmopolit 7 WEB http://www.digitalradio.de/ind…/grundig-cosmopolit-7-web


    Man muss dafür im Web auf dem Grundig Host den URL unter "eigene Radiosender" eintragen und das Radio holt sich diese Liste.

    Bis hierhin klappt das. Dann starte ich die Wiedergabe ... Verbinden ... Ladevorgang ... und dann kommt nach 5 Sekunden leider "Netzwerk-Timeout".

    Woran kann das liegen?

  • Hallo Michael,


    die Meldung "Netzwerk-Timeout" bedeutet, dass dein Grundig-Internetradio innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne, vermutlich 5 Sekunden, keine Datenpakete vom Heimserver erhält.

    Im Grunde zeigt die Meldung Timeout ein Netzwerkproblem an.


    Manchmal hilft es das Webradio auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen (Seite 24 der Bedienungsanleitung).

    Bedienungsanleitung: http://grundig-manuals-live.nu…uals/GRR/01GRR2300_de.pdf


    Ist die Netzwerkverbindung stabil (LAN, WLAN...)?

    Stören benachbarte WLAN das eigene WLAN?

    Befindet sich das Webradio im gleichen IP-Adressbereich?

    Welche IP-Adresse (DHCP, feste-IP) besitzt das Webradio?

    Sind MAC-Adressfilter im Router aktiv?

    Ist die Firmware im Router aktuell?


    MfG

    Thomas

  • Hallo Michael,


    ich habe mir in der Bedienungsanleitung des "Grundig Cosmopolit 7 WEB" das Thema Sondereinstellungen auf der Seite 48 durchgelesen.

    Hier finden sich Informationen, wie man eigene Internetradios in die Favoritenliste aufnimmt.


    Zitat:

    1. Am PC den Internetbrowser starten.

    2. Die Adresse „http://www.grundig.radiosetup.com” wählen.

    – Die Seite „GRUNDIG INTERNET RADIO TUNING SERVICE” wird geöffnet.

    3. E-Mail Adresse mit Passwort eingeben und bestätigen.

    4. Die Zeile „Meine hinzugefügten Radiostationen” anklicken;

    oder

    wenn schon Radioprogramme vorhanden sind, die Schaltfläche [►]

    hinter der Zeile „Eine weitere Radiostation hinzufügen” anklicken.

    – Das Menü „Meine hinzugefügten Radiostationen” wird eingeblendet.

    5. Sendername, URL der Radiostation, Ort und Musikrichtungen eingeben

    und mit der Schaltfläche [►] bestätigen.

    – Das neue Radioprogramm wird in der Übersicht unter

    „Meine hinzugefügten Radiostationen” eingeblendet.


    Anhand dieser Anleitung muss der Stream im Internet verfügbar sein.

    Der VLC-Stream von deinem Heimserver ist aber nur im lokalen Netzwerk (LAN) verfügbar.


    Kann das Grundig Internetradio einen IP-Stream aus dem lokalen Netzwerk (nicht Internet) entgegen nehmen?

    Hier liegt vermutlich das Problem.


    MfG

    Thomas


  • Hi Thomas!


    Standard 1st Level führt nicht weiter.


    Kannst du mir bitte in den SWR3 Aufruf einbauen, dass VLC ein Log schreibt wo ich sehe, ob wann und was sich verbindet. Ich möchte sicherstellen, dass Der Request des Radios überhaupt im VLC ankommt.


    Danke dir

    Micha

  • Hallo Michael,


    kodela hat im folgenden Link die Vorgehensweisen für die Protokollierung mit dem VLC-Player beschrieben.

    Link: Protokollieren mit dem VLC


    Die Abschnitte drei und vier zum Protokollieren mit dem VLC-Player sind für dich relevant.


    Hier noch ein Beispielscript mit Protokollierung für das Streaming.

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --extraintf=logger --verbose=2 --logfile=C:\Temp\vlc_226.log --logmode=text --file-logging https://swr-swr3-live.sslcast.addradio.de/swr/swr3/live/mp3/128/stream.mp3 :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:http{mux=mp3,dst=:8080/} :sout-keep


    Den Speicherort und den Dateinamen sollte man an die eigenen Gegebenheiten anpassen.

    Inwieweit sich protokollieren lässt, welche IP-Verbindung aufgebaut und abgefragt werden, weiß ich nicht.


    MfG

    Thomas

  • Danke dir! Meine Testergebnisse sind verwirrend. Ich liste mal auf, was ich festgestellt habe.


    Mein verwendetes Kommando: start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --extraintf=logger --verbose=2 --logfile=C:\Arbeit\Temp4\vlc.log --logmode=text --file-logging https://swr-swr3-live.sslcast.addradio.de/swr/swr3/live/mp3/128/stream.mp3 :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:http{mux=mp3,dst=:8080/} :sout-keep


    1. Webradio klappt nur bei Verwendung des VLC als Client. Zwei "echte" Webradios verbinden nicht.
    2. Das Log zeigt die Verbindung des Client VLC nicht an. Wenn ich darin nach 8080 suche bekomme ich meinen Fund. Damit kann ich also nichts anfangen. Muss man da noch einen Schalter setzen? Oder wie bekommt man alle Netzwerkaktivitäten des VLC geloggt?
    3. Die Abfrage "netstat" zeigt nicht an, dass hier ein VLC auf Port 8080 zugreift. Port 8080 wird überhaupt nicht gezeigt. Ist das die falsche Abfrage?

    Danke Dir!

  • Hallo Micha,


    mal sehen, ob ich die Verwirrung reduzieren kann.


    zu 1)

    Die Webradios greifen auf Radiostreams im öffentlichen Internet zu, also Streams mit einer festen IP-Adresse.

    Microsoft bietet zum Thema Netzwerkadressierung eine schöne Grafik an.

    Link: https://msdn.microsoft.com/de-…ry/cc527495(v=ws.10).aspx


    Für die Verwaltung eigener Radiostreams stellt Grundig ein online-Portal bereit (siehe Beitrag #6).

    Da die privaten IP-Adressen nicht öffentlich sind können diese möglicherweise vom Webradio nicht wiedergegeben werden.


    Das "Grundig Cosmopolit 7 WEB" bietet als Besonderheit (Bedienungsanleitung Seite 4) Zitat: "Auf dem PC oder einer Festplatte (NAS - Network Attached Storage) archivierte Musiktitel (Musik Archiv) können über einen UPnP-Server auch über Ordner Freigabe mittels LAN oder WLAN vom Gerät wiedergegeben werden (Audio Streaming)."


    Vielleicht kann man also mit einer Multicast-IP-Adresse (UPnP) den Stream im LAN vom Webradio wiedergeben.

    Probiere mal das folgende Beispiel Script.

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" https://swr-swr3-live.sslcast.addradio.de/swr/swr3/live/mp3/128/stream.mp3 :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:rtp{dst=224.1.1.1,port=5004,mux=ts} :sout-keep

    Die Wiedergabe erfolgt mit einer zweiten VLC-Instanz und der Netzwerkadresse rtp://224.1.1.1:5004.

    Möglicherweise kann man diese Multicast IP-Adresse im Webradio wiedergeben.


    zu 2)

    Mir sind keine anderen Log-Möglichkeiten im VLC-Player bekannt.


    zu 3)

    Das könnte bedeuten, dass das Webradio nicht im LAN (privaten IP-Adressbereich) nach Streams suchen kann.


    MfG

    Thomas

  • Eine Idee bzw. Variante zum Testen hätte ich noch.


    Script-Beispiel

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" https://swr-swr3-live.sslcast.addradio.de/swr/swr3/live/mp3/128/stream.mp3 :sout=#transcode{vcodec=none,acodec=mp3,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:udp{dst=224.1.1.1:1234} :sout-keep

    Für die Wiedergabe in einer zweiten VLC-Instanz gibt man folgende Netzwerkadresse ein udp://@224.1.1.1:1234.


    Evtl. auch die IP-Adresse des Webradios anstelle der Multicast-Adresse ausprobieren.


    Oder mal bei Grundig nachfragen, was man unter Audio Streaming vom PC verstehlt.

    Link: Technische Daten GRUNDIG COSMOPOLIT 7 WEB INTERNETRADIO

  • Hallo Micha,


    ich habe mir mal ein etwas älteres Webradio "Evoke Pure flow" (Firmware v5.0) genommen und verschiedene Versuche zur Wiedergabe eines mit dem VLC-Player erstellten mp3-Audiostreams (siehe obige Beispiele) über die im Menü des Webradios enthaltene Funktion "Medien Player" (UPnP) durchgeführt.

    Nach dem ich in den Netzwerkeinstellungen vom Windows Betriebssystem die Freigabe für "Medienstreaming" eingerichtet und einen Neustart des Computers durchgeführt habe, konnte der "Pure Evo flow" meinen Computer als Medienserver (Computername) über das WLAN finden.

    Allerdings wird keine feste Verbindung mit dem Webradio aufgebaut, sondern nach einer gewissen Wartezeit der Verbindungsversuch abgebrochen.


    Innerhalb der Wartezeit habe ich verschiedene Streaming-Scripte mit unterschiedlichen Ports auf dem Computer unter Beachtung der beiden Hinweise vom Hersteller ausprobiert.

    - unterstütze Medienformate: http://support-uk.pure.com/en/…ted-formats-and-bit-rates

    - geeignete Ports: http://support-uk.pure.com/en/…bleshooting-media-servers


    Leider habe ich keine erfolgreiche Wiedergabe der Audiostreams vom VLC-Player im Webradio über den Weg "Medien Player" erreicht.


    Mein Resumé ergibt erfolgreiche Lösungen mit dem VLC-Player einen Live-Audiostream im LAN (lokalen Netzwerk) bereitzustellen und z.B. mit dem VLC-Player in einem anderen Computer im gleichen LAN wiederzugeben.

    Problematisch ist die Wiedergabe des vom VLC erstellten Audiostreams in "klassischen" Internetradios, welche fast nur Radiostreams aus dem "öffentlichen" Internet wiedergeben können. Das liegt möglicherweise daran, dass die Webradios ein online-Portal für die Verwaltung der Radiostreams aus dem "öffentlichen" Internet verwenden. Hier hat man natürlich keinen Zugriff auf die privaten IP-Adressbereiche in lokalen Netzwerken.

    Interessant wäre es, wenn die Hersteller der Webradios die Wiedergabe von Streams aus dem privaten IP-Adressbereich einrichten würden, wenn es denn technisch machbar ist.


    Die Versuche über UPnP / DLNA-Funktion einen im LAN generierten Audiostream mit dem Webradio (Menü "Medien Player") wiederzugeben sind mir nicht gelungen. Möglicherweise kann man nur einzlene Dateien über diesen Weg wiedergeben, aber keine im lokalen netzwerk generierten IP-Streams.


    Welche Erfahrungen hast du gesammelt?


    MfG

    Thomas

  • Da die Stream-Wiedergabe mit Internet tauglichen Digitalradios nicht gelingt habe ich weitere Versuche unternommen.

    Mit meinem Samsung Android-Smartphone und der VLC-App Version 2.0.6 konnte ich die hier genannten Beispielstreams alle über WLAN im gleichen Netzwerk wiedergeben.


    Was mit dem Smartphone gelingt, sollte auch mit einem "Android-Internetradio" gelingen.

    Solche Geräte sind z.B. auch unter der Bezeichnung "Soundpad" im Internet zu finden.

    Beispiele:

    - "Xoro HMT 400": http://www.mediamarkt.de/de/pr…xoro-hmt-400-1987401.html

    - "Xoro HMT 390Q": https://www.amazon.de/Internet…ip-Quadcore/dp/B01JBSXS4G

    - "Clazio": https://www.amazon.de/Clazio-Touchscreen-Bluetooth-Lautsprecher-perfekten/dp/B07476YWKP

    - "Medion Media Base P7401": https://www.medion.com/de/shop/tablet-zubehoer-medion-media-base-p7401-md60089-weiss

    - "XLYNE MMT Center X7": https://www.amazon.de/dp/B01MTS4FVA/


    Der einzige Nachteil dieser Geräte ist ein fehlender Empfänger für Digitalradio (DAB+).

    Zum Glück gibt es für das Android-Betriebssystem eine Kauf-App "Wavesink Plus" (12,90 Euro), die in Zusammenhang mit passenden USB-Sticks (DVB-Empfänger mit Realtek Chipsatz RTL2832U) Digitalradio empfangen und wiedergeben kann.

    Beschreibung: https://www.teltarif.de/dab-pl…-wavesink/news/62801.html


    Fazit:

    Wer mehr Streams als nur Internetradio aus dem öffentlichen Internet-Adressbereich und Digitalradio empfangen und wiedergeben möchte, greift besser zu einem "Android" basierten Internetradio.


    Falls es Internet-/Digitalradio-Geräte gibt, die Streams aus dem privaten IP-Adressbereich (lokales Netzwerk) wiedergeben können, bitte hier in diesem Beitrag einfach antworten.


    MfG

    Thomas