VLC Player kann TS-Files nicht aufmachen

  • Ich habe einen neuen DVBT2-Stick installiert (Andoer Digital DVBT2 USB TV Stick) und verwende Win10 und als TV-Software den DVBT Viewer. Ich kann fernsehen und Sendungen aufnehmen, allerdings nur im TS-Format. Dieses Format kann ich mit den Programmen

    • DVBT Viewer
    • MS Filme&TV
    • MS MediaPlayer

    ordentlich aufrufen


    nicht aber mit dem VLC MediaPlayer.



    In einem Amazon-Kommentar habe ich gelesen, dass man TS-Dateien im VLC MediaPlayer konvertieren können soll. Wie geht das??


    Ich verwende:

  • Inzwischen kann ich auf einem 3.PC die TS-Dateien mit dem VLC-MediaPlayer öffnen. Auf den 2 anderen dagegen nicht. Auf diesen "Nichtskönnern" ist wohl der LAV-Codec installiert, auf dem "Könner" nicht. Kann es daran liegen? Wenn ja, was ist dann zu tun? Den LAV-Codec benötige ich für den DVB Viewer....


    Es liegt am LAV-Codec. Nach der Deinstallation funktioniert der VLC-Mediaplayer. Bleibt noch die Frage, wie man mithilfe des VMP von TS nach MPG konvertieren kann??

  • Komisch das die LAV-Filter Probleme machen sollen.

    Habe die auch auf dem PC (für den Media Player Classic - Home Cinema) und mein VLC-Player 2.2.4 funktioniert einwandfrei (spiele aber auch keine *.TS Dateien ab)


    War die neueste Version der Filter (0.69) installiert ?

    Falls die Filter noch mal benötigt werden, Download gibt's hier

    https://github.com/Nevcairiel/LAVFilters/releases


    Zum Thema umwandeln von *.TS Dateien in ein anderes Formt mit dem VLC-Player

    Vielleicht hilft das hier weiter:

    Videodatei in anderes Format umwandeln

  • Hi

    Quote


    Bleibt noch die Frage, wie man mithilfe des VMP von TS nach MPG konvertieren kann??

    Warum willst du aus dem HD Material, nen SD Material (MPEG) machen ?

    Ich wandel das zwar HEVC/H265 auch noch (mangels Hardwarewiedergabe) , aber nur in H264 (mp4).


    MfG soyo

  • Ich danke allen Unterstützern vielmals.


    U96: Ich habe wohl schon den neuesten LAV-Filter installiert. Aber da ich mehrere PCs nutze, kann ich damit leben, wenn ich keinen VLC MediaPlayer auf der Kiste mit dem DVB Viewer verwenden kann. Die Konvertierung mit Hilfe des VLCMP habe ich ausprobiert. Es dauert leider eine Ewigkeit....

    soyo: Ich habe jetzt einen Video-Konverter probiert (HandBrake), der liefert MP4-Dateien. Leider dauert auch hier die Konvertierung 3mal solange wie das Video abspielt.... Vielleicht gibt es schnellere Tools?

  • Hi

    Quote

    Ich habe jetzt einen Video-Konverter probiert (HandBrake), der liefert
    MP4-Dateien. Leider dauert auch hier die Konvertierung 3mal solange wie
    das Video abspielt.... Vielleicht gibt es schnellere Tools?

    Wirst Du kaum finden . Handbrake , nutzt schon alle Prozessoren die er benutzen kann .

    Die Kompremierung von HEVC/H265 ist echt heftig !!

    Selbst beim DVB-T2 schauen auf dem PC , braucht dieser richtig gute Hardware .

    Meine haben das nicht !

    Nen 1,5 Std H265 in ein H264 zu wandeln dauert bei mir fast 6,5 Std .


    Ein 1,5 Std MPEG2 in ein H264 zu wandeln nur ca.50min.


    MfG soyo

  • Hi hatte das gleiche Problem. In einem anderen Thread hatte ich einen Hinweis auf die txt-Dateien mit der EPG-Programmbeschreibung, die der DVB-Viewer standardmäßig im gleichen Verzeichnis wie die Videodateien erstellt, gelesen, und dass die eine Ursache sind für das Nichtabspielen.


    Habe es mit Umbenennen versucht, was nur teilweise geholfen hat. Dann mit Verschieben der txt-Dateien in einen anderen Ordner, was das Problem komplett beseitigt hat. Damit zumindest mal die Ursache geklärt. Wollte aber nicht immer die txt-Dateien verschieben und habe dann schließlich die Lösung gefunden: in "Erweiterten Einstellungen" <alle Einstellungen anzeigen> anklicken, und dann unter "Video" im Untermenü "Untertitel/OSD" das Häkchen bei "Untertiteldateien automatisch erkennen" entfernen. Auf "Speichern" klicken - und das war's...


    Nun werden die EPG-Textdateien nicht mehr als falsche Untertiteldateien interpretiert, und die Videodateien werden problemlos geöffnet.

  • 1. Warum gräbts du hier eine alten Thread aus, und postest ewas, das mit diesem in keinem Zusammenhang steht :?:


    2.

    VLC-Mediaplayer kann keine Video-RAM abspielen.

    Kann das sein.?


    wer weis einen Rat.

    Keine Ahnung ob das sein kann, denn "Video-RAM", was ist das :/ :?::?::?:


    Das hier

    https://de.wikipedia.org/wiki/Video-RAM

    kann es ja wohl nicht sein, deshalb bitte ein paar mehr Informationen über dieses "Video-RAM" z. B. die Quelle der Datei (wenn es denn eine Datei ist).


    Auch Infos welches Betriebssystem und welche Version des VLC Player verwendet werden währen hilfreich :!::!::!:


    Mit so einem "dahingeworfenen Knochen" weiß hier sicher niemand was anzufangen :!:


    :thumbdown:The Returner gefällt dein Post so ganz und gar nicht

  • DVD_RAM (PANASONIC).

    Hilft auch nicht sehr viel weiter:(, muss ich halt selber suchen:


    Also:

    Der VLC Player kann viel, aber eben nicht alles.


    Und da DVD-RAM ein relativ unbekanntes und im PC-Bereich kaum verbreitetes Medium ist (es wird mehr in Camcordern und DVD-Videorecordern verwendet), hat man sich wohl nicht die Mühe gemacht, die Unterstützung in den VLC Player einzubinden.


    Für alle die's interessiert:

    Mehr zum Thema DVD-RAM gibt's hier

    https://de.wikipedia.org/wiki/DVD-RAM


    Und im Abschnitt "Unterschiede der DVD-RAM zur DVD-Video" erfährt man genauer, warum die Wiedergabe mit dem VLC Player wohl nicht möglich ist.