Verwirrung - DVD-Kopie in MP4-Format

  • Hallo ich bin neu hier und auch nicht so der Computerfreak. Um Sicherheitskopien für meine DVDs erstellen zu können habe ich lange nach einem entsprechenden Programm gesucht und bin jetzt beim VLC gelandet. So weit auch alles gut, nur formatiert der in MPEG. Ich hätte lieber MP4 kriege das aber nicht hin. Mit dem Any Video Converter habe ich dann die MPEG Dateien in MP4 umgewandelt. Wenn ich die versuche mit dem Windows Media Player abzuspielen, höre ich zwar alles, aber es wird kein Bild angezeigt. Kann mir einer sagen, was ich falsch gemacht habe und wie ich das ändern kann?

    Vielen Dank

    Aurea

  • Hallo Aurea,


    der Windows Media Player spielt Audio- und Video-Daten vollständig ab, wenn auf dem Computer die im Medium verwendeten Codecs installiert sind.


    Dem VLC-Player ist es egal, welche Codecs auf dem Computer installiert sind, da er die meisten Codecs bei der Installation mitbringt und diese auch verwendet. Er greift nicht auf die im Computer installierten Codecs zu.


    Möglicherweise kannst Du die mit dem Any Video Converter gewandelten Videos mit dem VLC-Player vollständig und fehlerfrei wiedergeben.

    Die Codec-Informationen der im VLC-Player wiedergegebenen Medien findet man im Menü / Werkzeuge / Codec-Informationen.


    Über das Menü / Medien / Konvertieren/Speichern... gelangt man zur Medienauswahl im VLC-Player (Ich verwende die aktuelle Version 2.2.6). Über die Schaltfläche "Konvertieren / Speichern" wählt man das Profil "Video - H.264 + MP3 (MP4)" aus und gibt einen Namen ohne Dateiendung für die Zieldatei im ausgewählten Verzeichnis bzw. Speicherort an.

    Nach dem Klicken auf die Schaltfläche [Start] beginnt die Konvertierung in den MP4-Container.


    Der Vorgang ist beendet, wenn die Schaltflächen des VLC-Players "grau" hinterlegt sind bzw. der Fortschrittsbalken durchgelaufen ist.


    Mein Beispiel mit einer lokal auf der Festplatte gespeicherten *.vob-Datei einer DVD verlief erfolgreich.


    MfG

    Thomas

  • nicht so der Computerfreak. Um Sicherheitskopien für meine DVDs erstellen

    Ja nee, is klar !

    Von Computern keine Ahnung aber "Sicherheitskopien" herstellen wollen. :huh:


    Vielleicht erst mal lernen wie man einen Computer und die entsprechende Software bedient und sich dann an die schwierigen Aufgaben wagen.

    Mann muss auch erst richtig Autofahren können bevor man an einem Rennen teilnehmen darf.


    Und "Sicherheitskopien" von DVDs ? Ein Schelm wer Böses dabei denkt ! :whistling:


    Ich bin jetzt mal ein "Schelm" :evil: und frage, wozu braucht man "Sicherheitskopien" von DVDs ? :/


    Früher gab's auch "Sicherheitskopien" von Computerspielen, die wurden aber nicht für Notfälle zu Hause gelagert, sondern gegen andere "Sicherheitskopien" auf dem Schulhof getauscht. :D


    Wenn man DVDs pfleglich behandelt (bei "Nichtgebrauch" immer in der Hülle an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren, nicht mit den "Fettfingern" auf die Datenoberfläche fassen) halten die fast 30 Jahre. :thumbsup:


    Und wenn doch mal eine kaputtgehen sollte, so kann man sich leicht eine neue beschaffen, den Filme auf DVDs gibt's jetzt, wo Blu-rays aktuell sind, für "'nen Appel und 'nen Ei"


    Sollte es sich bei den DVDs um selbsterstellte Datenträger (z. B. mit Urlaubsfilmen) j handeln, so kann man doch davon ganz einfach "Sicherheitskopien" erstellen in dem man die DVD mit einem Brennprogramm 1:1 kopiert. Ein Kopierschutz der bei dieser Aktion Schwierigkeiten bereiten könnte gibt es ja nicht.

    Dann eine DVD verwenden und die ander an einem sicher Ort lagern.

    Ist die eine DVD dann defekt, nimmt man die gelagerte, kopiert diese wieder 1:1 und hat erneut eine DVD zur verwendung und eine "Sicherheitskopie"


    Ehrlich, wenn jetzt jemand gefragt hätte, wie man DVDs "rippt" damit man sie auf einer NAS-Festplatte speichern und über das Netzwerk wiedergeben kann währe des wesentlich unauffälliger8) gewesen als gleich nach dem Erstellen von "Sicherkeitskopien" zu fragen.

  • Lieber Thorfalk, vielen Dank für deine arrogante, selbstgefällige "Antwort". Hast du im realen Leben nichts zu melden, dass du hier hilfesuchende beleidigen musst?

    Hier ein mal ein Zitat von der Seite: http://www.giga.de/downloads/i…-geht-und-was-geht-nicht/ zum Thema Sicherungskopie:Eigentlich ist die Situation ganz einfach. Gesunder Menschenverstand hilft uns dabei zu überlegen, was wir wohl dürfen und wobei man uns auf keinen Fall erwischen sollte. Verboten ist selbstverständlich jegliches Kopieren einer DVD, hinter dem eine gewerbliche Absicht steckt. Verboten ist auch, eine DVD überhaupt zu kopieren, um sie jemandem weiterzugeben. Entgegen der landläufigen Meinung ist es keine “Privatkopie”, wenn man eine DVD rippt, sie kopiert und einem Freund mitgibt. Als wichtigste Faustregel gilt in Deutschland: Beim Kopieren einer DVD darf man keinen Kopierschutz knacken oder sonst wie den Kopierschutz umgehen!

    Ich habe gut und gerne 300-400 gekaufte DVDs und würde sie gerne als MP4 auf Festplatte bringen, damit ich die Originale auf dem Dachboden lagern kann und hier mehr Platz habe. Vielleicht solltest du das nächste Mal dein Gehirn einschalten, bevor du jemanden so kaum verholen einer geplanten Straftat beschuldigst. Entschuldige, wenn ich damit jetzt deine kleine Weltsicht gestört haben sollte.

  • Ja du Flachpfeife wenn du mich hier beleidigen willst, nur weil ich ein paar kritsche Fragen gestellt habe, das kann ich auch.

    Vielleicht solltes DU mal dein Gehirn einschalten, dann könntest DU vielleicht dein Problem selber lösen und bräuchtest nicht in Internetforen um Rat fragen wo man für dich peinliche Fragen stellt.


    Gerade deine agressive Antwort zeigt mir, dass ich wohl doch einen Nerv getroffen habe,


    Das scheint sowieso hier im Forum jetzt groß in Mode zu sein

    Fragen stellen, auf Antworten nicht reagieren und dann Wochen später hier auftauchen, rumpöbeln und Leute beleidigen weil einem die Fragen nicht passen !


    Na ja, jedem das seine, aber immer dran denken DU willst das man DIR hilft, deine Probleme und dein Antwort hier sind mir sowas von scheißegal, ich brauch' meine Zeit hier nicht zu verschwenden und mich mit "Superschlaubis" wie dir rumzuschlagen, da kannst du auch hunderte von "Dislikes" an meine Beiträge verteilen !



    Und wer

    die Originale auf dem Dachboden lagern

    will, dem ist sowieso nicht zu helfen.


    Da' geb' ich hunderte von Euro aus und dann schmeiß' ich die DVDs auf den Dachboden, wo sie Hitze und Staub ausgesetzt sind. als wären sie nichts wert.

    Ich gehe mal davon aus, dass du deinen Dachboden nicht in eine vollklimatisieren Reinraum verwandelt hast weil du dein Original-DVD's dort lagern will.

  • Sorry, Beleidigungen werden nicht tolleriert, daher bist Du nun gesperrt

    ... ich habe jetzt gerade mal meine ersten zwei threads hier gelesen und war doch erheblich "irritiert", wie sich Thorfalk hier aufführt - kenne ich aus anderen Foren so nicht


    => @susanne: vielen Dank

  • Ok, ich weiß jetzt nicht mehr, was ich noch tun kann. Ich kann die Videos als abspielbare MPEG Dateien speichern, die pro Stück eine Größe von mehr als 3 GB haben. Es gelingt mir aber nicht, sie als kleinere, abspielbare MP4 Datei zu formatieren, egal was ich mache. Ich habe die MPEG Datei in alle vom VLC Player angebotene Formate formatiert. Diese waren nur mit dem VLC Player abspielbar. Ich habe jede dieser formatierten Dateien mit dem Any Video Converter in benutzerdefinierte MP4 umformatiert. Diese waren auch nicht abspielbar. Was kann ich sonst noch machen?

  • Hallo Aurea,


    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Ich habe gestern selbst einige Versuche mit dem VLC-Player Version 2.2.6 (32-Bit) durchgeführt, aus einem MPEG-2 DVB-Transportstromvideo mit 567 Bildzeilen und Änderung im Bildseitenverhältnis von 4:3 auf 16:9 (Der Mitschnitt des TV-Programms beinhaltet zwei verschiedene Sendungen) in ein MP4-Containerformat zu wandeln. Meine Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend. Hier muss ich noch weitere Tests durchführen bzw. recherchieren.


    Kodela hat hier im Forum Möglichkeiten für das Kopieren von DVDs beschrieben.

    siehe Link: https://www.vlc-forum.de/thread/901


    Mit der Anwendung "Any Video Converter" und dem voreingestellten Konvertierungsprofil "Apple iPad Film für 576p TVOut (*.mp4)" habe ich ein gutes Ergebnis erreicht, aus einer *.vob-Datei (DVD mit MPEG-2 Video und 576-Bildzeilen, entspricht dem SD-Format) ein *.mp4-Container (Videocodec H.264 720×576 Bildpunkte, Audiocodec MPEG AAC) zu erhalten.


    Aus ca. 1 GB Dateigröße (MPEG-2 Video) wurden ca. 200 MB (H.264/MPEG-4 Video).


    Hoffe, diese Informationen bringen dich einen Schritt weiter.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Aurea,


    nach eigenen Versuchen kann ich heute eine erfolgreiche Lösung zum konvertieren von DVDs in das MP4-Format (MPEG-4 Audiocodec und H.264 Videocodec) mit dem VLC-Player Version 2.2.6 (32 Bit) anbieten. Zwei Schritte sind dafür erforderlich.



    1) Änderungen der Einstellungen im VLC-Player:

    Menü / Werkzeuge / Einstellungen - alle / Eingang-Codecs / Videocodecs / FFMPEG

    - "Größe des Ratenkontroll-Puffers" von 0 auf 1 ändern

    - "Strikte Standardbefolgung" von 0 auf -2 ändern

    Änderungen im VLC-Player speichern und Neustart.


    2) neues Konvertierungsprofil anlegen:

    oder 3) die angefügte Datei "vlc-qt-interface.ini" im Benutzer-Profil des Betriebssystems ersetzen (siehe Punkt 3).

    a) Menü / Medien / Konvertieren-Speichern...

    b) Datei hinzufügen und auf Schaltfläche [Konvertieren / Speichern ] klicken

    c) neues Profil erstellen (äußere, rechte Schaltfläche)

    d) Profil Name: "Video - H.264 + AAC (MP4)"

    e) Verkapselung: MP4/MOV

    f) Videocodec: Video aktivieren, Codec: H-264, Bitrate: 2.500 kB/s

    g) Audiocodec: Audio aktivieren, Codec: MPEG 4 Audio (AAC), Sample Rate: 48.000 Hz

    h) Schaltfläche [Erstellen] klicken zum Abschluss des neuen Profils

    i) neues Profil "Video - H.264 + AAC (MP4)" in der "Drop-Down"-Liste auswählen

    j) Schaltfläche [Durchsuchen] anklicken und einen Dateinamen, der noch nicht vorhanden ist, ohne Dateiendung für die zu erstellende Kopie eingeben. Speichern

    k) In der Zieldatei steht der Pfad und Dateiname mit der *.mp4 Dateiendung. Schaltfläche [Start]anklicken und die Konvertierung beginnt.


    3) Im Benutzer-Profil "vlc-qt-interface.ini" Datei ersetzen:

    Im Startmenü von Windows %appdata% eingeben und auf Roaming klicken.

    Hier in den Ordner VLC wechseln und die "vlc-qt-interface.ini"-Datei umbenennen (z.B. in "vlc-qt-interface.old").

    Die *.txt Dateiendung der "vlc-qt-interface.ini" Datei nach dem herunterladen entfernen und in das Benutzer-Verzeichnis kopieren.

    Nach dem Neustart des VLC-Players ist das neu erstellte Profil "Video - H.264 + AAC (MP4)" auswählbar.



    Bevor man die DVDs in das MP4-Format konvertiert bitte mit dem VLC-Player die DVD-Wiedergabe öffnen und im Menü / Wiedergabe die Titel-Nummer mit der längsten Wiedergabezeit merken.


    DVD in MP4-Format (H.264 + AAC) konvertieren:

    1) Im Menü / Medien / Kopieren-Speichern... das Register "Medium" öffnen. Hier sollte das Medium DVD ausgewählt sein.

    2) Im Fenster "Medienöffnen" die Startposition die Titelnummer mit der längsten Wiedergabezeit einstellen und die Schaltfläche [Konvertieren/Speichern] anklicken.

    3) Im geöffneten Konvertierungsfenster das neue Profil "Video - H.264 + AAC (MP4)" auswählen.

    4) Eine Zieldatei durch aktivieren der Schaltfläche [Durchsuchen] auswählen und den Dateinamen ohne Dateiendung eintragen [Speichern].

    5) Jetzt die Konvertierung mit der Schaltfläche [Start] beginnen.


    Wenn die Konverteirung abgeschlossen ist, werden die Steuerungstasten des VLC-Players grau.


    Hoffe, mit der Anleitung kommst du zum Ziel.


    Bitte das Ergebnis prüfen, ob Bild und Ton synchron sind.

    Habe leider auch ein Beispiel getestet, mit einem DVB-Transportstrom (MPEG-2), wo ein Zeitversatz, etwa ab der Mitte des Videos aufgetreten ist.


    MfG

    Thomas


    Wichtiger Nachtrag zur obigen Antwort

    Im folgenden Zitat wird im Videolan-Forum darauf hingewiesen, dass die Aufnahme und das Konvertieren von DVDs mit den aktuellen Versionen des VLC-Players Probleme bereitet. Als Lösung wird vorgeschlagen, die Version 2.0.8, 2.1.5 oder eine Nightly 3.0 zu verwenden. Man sollte die 32-Bit Versionen bevorzugen, da diese weniger Probleme gegeüber den 64-Bit Versionen aufweisen.

    Quote

    Re: DVD rip/convert/save audio sync issue?


    Postby Lotesdelere » 14 Apr 2017 17:02

    Recording and transcoding are somehow broken in recent builds, this is a known issue awaiting for a fix.

    Meanwhile you should use an older version (v2.0.8 or 2.1.5) or a v3.0.0 nightly build (http://nightlies.videolan.org/).

  • Hallo Thomas,


    danke für die Anleitung, das funzt echt:thumbsup:

    Soweit bin ich noch nie gekommen.


    Und mit Sprache.... das war das große Thema mit VV - konvertieren ja, aber ohne Sprache, nur Ton (Geräusche und Musik)


    Deine Anleitung hat mich einen Schritt weiter gebracht. Nur leider die Falsche Sprache :(

    Wie wähle ich denn die Sprache aus?


    Und mir ist aufgefallen, dass der Film an einigen Stellen etwas ruckelt. Gibt es da noch eine Stellschraube, die man stellen kann, damit das Ergebnis ruckelfrei wird?


    Liebe Grüße

    Besch

    ________________________________________________


    VLC portable 2.2.6 unter Win7

    VLC Android 2.0.6 unter Android 6.0

  • Hallo Besch,


    bei der DVD-Wiedergabe kann man im Menü / Audio eine Audiospur auswählen (vgl. "DVD-Audiospur.png").


    Beim Konvertieren bzw. Speichern der DVD bietet sich z.B. die Möglichkeit eine Audiospur als Option anzugeben.

    Im angefügten Bildschirmausdruck (vgl. "DVD-Tonauswahl.png") aktiviert man "Mehr Optionen anzeigen" und ergänzt die Option :disc-caching=300 mit Angabe der Audiospur z.B. :audio-track=2.

    Bei der Auswahl der Audiospur muss man testen, welcher Wert / Zahl der jeweiligen Sprache zugeordnet ist.


    Ebenso kann man im VLC-Menü Werkzeuge / Einstellungen - alle / Eingang-Codecs die "Audio-Sprache", den "Untertitel" und die "Menüsprache" auf DE oder deu einstellen als 2-er oder 3-er Landescode (vgl. Bildschirmausdruck "Bildschirmausdruck VLC 2.2.1 - Einstellungen für Eingang / Codecs"). Diese Änderung speichern und den VLC-Player neu starten.

    Vergleiche dazu auch den zugehörigen Link: DVD-Menüsprache ändern



    Für das auftretende Ruckeln habe ich im Moment keine Idee es zu beseitigen.

    Generell würde ich den Computer prüfen, ob aktuelle Treiber für die Grafik installiert sind.


    Du könntest ausprobieren, den Wert für :disc-cache=300 zu erhöhen auf z.B. 1000.


    Alternativ könnte man die VLC-Version 2.1.5 installieren, die in einigen Beispielen weniger fehleranfällig ist.

    Soweit meine ersten Ideen.


    MfG

    Thomas

  • Ebenso kann man im VLC-Menü Werkzeuge / Einstellungen - alle / Eingang-Codecs die "Audio-Sprache", den "Untertitel" und die "Menüsprache" auf DE oder deu einstellen als 2-er oder 3-er Landescode (vgl. Bildschirmausdruck "Bildschirmausdruck VLC 2.2.1 - Einstellungen für Eingang / Codecs"). Diese Änderung speichern und den VLC-Player neu starten.

    Das gilt dann aber nur für das Abspielen mit diesem VLC?


    Auf's Encoden hat es wohl keinen Einfluß (sieht bei mir jedenfalls so aus)?



    Wie kann ich denn beim Encoden angeben, daß die Sprach des Viedeostreams "Deutsch" ist? Ich nehme an, das reicht aus, um bei anderen Playern die deutsche Tonspur default zu wählen (wenn Tonspuren mehrerer Sprachen im Container sind)?

    (Bei meinen Konvertierversuchen setzte VLC (2.2.6 64bit) einfach "Englisch" für die Videospur, obwohl die Videospur der Quelle keine Sprachangabe hatte.)


    Müßte ich da nicht was bei dem Konvertierungsprofil unter Videocodec in die Benutzerdefinierten Optionen reinsetzen?

    im Videolan-Wiki für die Command-line Options finde ich nichts passendes. (Sowas wie " :setlang-lang=deu" oder so.)



    Gruß, Harald

  • Hallo Harald,


    die vorgeschlagenen Einstellungen werden wohl nur für die Wiedergabe mit dem VLC-Player eine Rolle spielen.

    Laut der Überschrift in den Einstellungen für Eingang/Codecs des VLC-Players soll dies aber auch für das "Encodieren" relevant sein.

    Hier muss ich selbst noch Tests durchführen.


    Im Menü des VLC-Players kann man unter Werkzeuge / Codec-Informationen oder über die Tastenkombination [Strg] +[J] sehen, welche Ton- oder Videospuren enthalten bzw. vorhanden sind.


    Bezüglich encodieren einer von mehreren Tonspuren sollte die Ergänzung der Option :audio-track=1 (oder 0 oder eventuell auch 2) ein Lösungsweg sein (vgl. Link Video-Tonspur: https://www.vlc-forum.de/thread/2577 bzw. obigen Bildschirmausdruck "DVD-Tonauswahl.png").



    Link Command-Line-Hilfe: https://wiki.videolan.org/VLC_command-line_help/

    Die Videolan-Command-Line-Hilfe kann man im Webbrowser mit dem Begriff "language" durchsuchen.

    Damit findet man mehrere Einträge z.B. für Streaming oder Demuxer...

    --audio-language=deu oder --audio-language=de könnte für Video eine Option sein.


    Für den "Raw Audio Demuxer" wird die Option --rawaud-lang=deu als Option angegeben, welche standardmäßig auf "eng" voreingestellt ist.


    Kann mir nicht vorstellen, dass man im Konvertierungsprofil für den Videocodec Optionen für die Ton- oder Sprachauswahl ergänzen kann.


    Soweit meine ersten Erkentnisse.

    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas!


    Danke für Deine ausführliche Antwort.



    Die beschriebenen 3 (und von mir eingestellten) "DE" (ohne Anführungszeichen) in Eingang/Codecs scheinen für's Encoden nichts zu bringen.

    (eigenes Profil: .mp4, H.264, AAC [2 Kanäle {Downmix}], + Untertitel).


    Mein Quell-DVD-Ordner hat folgende Streams:

    0 Untertitel Englisch

    1 Untertitel Englisch

    2 Untertitel Deutsch

    3 Video

    4 Audio Englisch (hier fehlt leider die Angabe 3F2R/LFE, obwohl 5.1 ist, aber da kann VLC nichts für)

    5 Audio Deutsch, 3F2R/LFE


    (Es sind also schon nur noch alle Tracks drin, die ich haben will. Daher muß ich keinen zusätzlichen Track angeben [alles soll genommen werden].)


    Nach dem Konvertieren immer (nebenbei: Untertitel werden trotz Haken nicht reingenommen):

    0 Audio Englisch, Stereo

    1 Audio Deutsch, keine Kanäle-Angabe

    2 Video, Sprache Englisch


    So wird das .mp4-Ergebnis von VLC [ohne Einstellung 3 x "DE"] und KODI [mit Einstellungen - Wiedergabe - Sprache - Bevorzugte Audiosprache: "Ursprüngliche Sprache des Streams"] in Englisch abgespielt.

    (Entweder durch Englisch als erste Spur, oder durch Video-Tag englisch, weiß ich nicht.)


    (Klar, als Work-Around könnte man alle Playewr auf "bevorzugt Deutsch" umstellen, aber ich hätte gerne die Videocontainer als deutsche mit alternativ wählbar Englisch.)



    Wäre blöd, wenn man für Videocodec keine Sprache angeben kann. Immerhin Konvertiert VLC dort ungefragt eine Sprachinfo rein (egal wie Eingang/Codecs steht).



    Gesucht hatte ich im Wiki, das "Track settings:" "--audio-language=<string>" hatte ich nicht genau gesehen.

    Wäre mal ein Ansatz.

    Wo trage ich das ein? Ich gehe nicht über Konvertieren, sondern lade/öffne den DVD-Ordner und sage dann in der Widergabeliste (an der 1. .ifo [als Steckkarte/dvd:/// dargestellt]) über rechte Taste "Speichern". Da kommt nur noch der Konvertieren-Dialog.



    Genauso das "--rawaud-lang=deu": Wohin damit?

    Bzw. wo ist dieses im GUI? (Habe bisher in Erweiterte Einstellungen nicht gefunden, aber da ist auch so viel.)


    Edit: Zum Festeinstellen gefunden: Erweiterte Einstellungen - Eingang/Codecs - Demuxer - Raw Audio - Erzwingt die Audio-Sprache

    -> Hier deu einzutragen (incl. VLC-Neustart) bringt leider nix.



    Gruß, Harald

  • Hallo Harald,


    der Hinweis bzw. Link auf die "Command-Line"-Hilfe ist für ein Kommandozeilen-Script bzw. eine (*.bat) Batch-Datei unter Windows vorgesehen. Kodela hat zum Thema hier im Forum eine gute Einführung erstellt (vgl. https://www.vlc-forum.de/thread/1867).

    Zum Erstellen einer Batch-Datei verwende ich den Notepad-Editor.


    Bezüglich DVD-Kopie habe ich nach etwas ausprobieren eine Möglichkeit gefunden, DVDs mit einer Batch-Datei auf die Festplatte zu kopieren. Vor dem Erstellen der Batch-Datei muss man die Titelnummer und die Länge des Titels bzw. Videos sich merken (vgl. Bildschirmausdruck "DVD-Titel1.png").


    Batch-Datei Beispiel:

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" dvd:///E:#1 :sout=#file{dst=C:\Temp\Jarre.mpg} --stop-time=6266 vlc://quit

    Ich verwende die 32-Bit Version des VLC-Players die im Verzeichnis "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" installiert wird, gegenüber der 64-Bit Version im Verzeichnis "C:\Program Files\VideoLAN\vlc\vlc.exe".


    Die Angabe dvd:///E:#1 bezeichnet mein DVD-Laufwerk unter Windows E:\ und den 1. Titel der DVD mit einer Länge von 1 Stunde 44 Minuten und 26 Sekunden.

    Meine DVD-Kopie wird unter dem Namen "Jarre.mpg" auf dem Computer-Laufwerk C:\Temp gespeichert.

    Mit dem Parameter --stop-time=6266 (entspricht 1h:44min:26sek) wird der Kopiervorgang beendet und anschließend mit dem Parameter vlc://quit der VLC-Player geschlossen.


    Im Anhang füge ich eine Kopie der Batch-Datei hinzu. Bitte die Dateiendung *.txt nach dem Herunterladen entfernen.


    Batch-Datei Beispiel mit zusätzlicher Konvertierung in H.264 + AAC (MP4)

    Code
    1. @echo off
    2. start "" "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" dvd:///E:#1 :sout=#transcode{vcodec=h264,vb=2500,scale=Automatisch,acodec=mp4a,ab=128,channels=2,samplerate=48000}:file{dst=C:\Temp\Jarre.mp4} --stop-time=6266 vlc://quit

    Mit Hilfe der beiden Beispiele kann man sich eine eigene Batch-Datei anpassen und weiter Versuche mit Kommandozeilen-Parametern durchführen.


    MfG

    Thomas

  • Hallo Thomas!


    Nochmal Dank für Deinen weiteren ausführlichen Beitrag! (Ich weiß vieles schon, aber für andere Leser ist das gut.)


    Dein Thema per Command-line einen DVD-Track auszulesen, ist generell interessant.


    Ich hatte auch schon überlegt, ob das gewünschte Anordnen meiner mehreren Audio-Tracks nur per Command-line gehen wird. Evtl. geht ja so auch das umcontainern ohne Konvertieren der Streams (obwohl ich nicht genau weiß, ob das Extrahieren des MPEG-2 Datenstroms aus mehreren VOB-Containern nicht auch schon ein Umkodieren ist - immerhin ruckelt die Wiedergabe danach ja stark plus Stocker/Unterbrecher richtung Ende).


    (Interessieren würde mich nebenbei, warum Du eine stop-time angeben mußt; ist der Track nicht automatisch zuende?)



    Etwas problematisch finde ich, daß VLC bei meinen Versuchen teilweise die Tags/Flags von einigen Streams (falsch) verändert,

    Ist irgendwie unzuverlässig.



    Gruß, Harald

  • Ach, ich kann den DVD-Ordner auf HDD ja auch über "Medium öffnen ..." - Laufwerk: "Durchsuchen ..." öffnen. Da kann ich dann benutzerdefinierte "Oprionen" auswählen oder bearbeiten/ergänzen.


    Mein DVD-Ordner ist so erstellt, daß Deutsch die Standardaudiospreche ist. Das klappt auch beim normaln Abspielen im VLC (mit leeren Sprachangaben in Eingang/Codecs).


    Aber egal welchen :audio-track=0 (bis 5) ich probiere, es wird der deutsche Track gespielt.


    Klar, daß sich die Option beim Öffnen dann auch nicht auf's Konvertieren auswirkt.

    Sind auch immer beide Audiotracks der Quelle drin. Dafür keine Untertitel.



    Erwarte ich zu viel von VLC?



    Harald

  • Den Codec-Angaben von VLC kann man vermutlich nicht glauben.
    Mit "mp4box.exe -info vlc-zieldatei-h.264-aac.mp4" erhalte ich als Sprachangabe für den Videostream 'Language "Undetermined (und)" ', während VLC selber bei Codec "Sprache: Englisch" auflistet. Mit MediaInfo ist es wiederum ähnlich wie bei VLC.

    (Also ziemliches Durcheinander - jedes Programm zeigt anderes an...)


    Habe meine Zieldatei


    0: Audio Englisch, Stereo (TrackID 1)

    1: Audio Deutsch, keine Kanäle-Angabe (TrackID 2)

    2: Video, Sprache Englisch (TrackID 3)

    -> mp4box.exe -info vlc-zieldatei-h.264-aac.mp4 => Track # 3 -> Language "Undetermined (und)"

    -> VLC - Codec: Stream 3 -> Sprache: Englisch

    -> MediaInfo: Video[stream] (an 1. Stelle im Baum) - ID: 3 -> Sprache: Englisch


    mit MP4Box umsortiert zu


    0: Video, Sprache Englisch (TrackID 3)

    1: Audio Deutsch, keine Kanäle-Angabe (TrackID 2)

    2: Audio Englisch, Stereo (TrackID 1

    -> mp4box.exe -info mp4b-zieldatei-h.264-aac.mp4 => Track # 1 -> Language "Undetermined (und)"

    -> VLC - Codec: Stream 1 -> <keine Sprachangabe>

    -> MediaInfo: Video[stream] (an 1. Stelle im Baum) - ID: 3 -> <keine Sprachangabe>



    Die so umarrangierte .MP4-Datei spielt der nicht sprachfestgelegte VLC, als auch der nicht sprachfestgelegte KODI [Einstellungen - Wiedergabe - Sprache - Bevorzugte Audiosprache: "Ursprüngliche Sprache des Streams"] wie gewünscht standardmäßig in Deutsch ab. Es zählt also dann der erste gefundene Audiotrack.


    (Gibt es evtl. im .MP4-Standard noch eine Festlegungsmöglichkeit für einen Default-Audiostream?)



    Das Umsortieren mit MP4Box dauert leider recht lange. Ist also auch nicht so komfortabel.

    Ob man im VLC-GUI nicht gleich die Track-Reihenfolge festlegen kann?



    Harald

  • Hi

    Nur mal so. Möchte Euch nicht aus Eurem VLC Vorhaben rausbringen .


    Hier mal meine Vorgehensweise .

    Erzeuge dann nen MKV Continer mit H264 Codec , den mp4 eigendlich auch benutzt .


    Also , DVD auf den PC rippen oder von der DVD den Video_TS Ordner auf dei Festplatte kopieren .

    Mit VOBMERGE (Freeware) , die VOB Dateien (die zum Film gehören) aus dem Video_Ts Ordner zusammen fügen .

    Man erhält nun ein VOB File , das alles enthält . (Just for Fun , VOB in MPG umtaufen , schon "fresssen" es auch Geräte die VOB nicht mögen)


    OK,

    Nun nehm ich MKVToolnix (Freeware) , das VOB File (oder MPG) reinziehen .

    Man sieht nun alle Datein , einzeln .

    Film , Audiospuren, Untertitel .

    Die Audiospuren umsortieren (falls engl. die erste ist) (einfach rauf oder runter bewegen)

    Konvertieren lassen .

    Fertig .


    PS: ginge auch mit Handbrake(Freeware) , sowohl in MKV wie auch in MP4

    wie hier zu sehen:

    https://www.alexander-langer.d…dieren-mit-handbrake.html


    MfG soyo